fisch-arten

Plattfische

Wer einmal die drei häufigsten Plattfische aus der Ostsee nebeneinander gelegt hat weiß das sich Scholle, Flunder und Kliesche sehr ähneln. Alle Platten sind Räuber und reagieren sehr gut auf optische Reize wie z.b. Buttlöffel, Spinnerblätter, Lockperlen usw. Doch nicht vergessen das es nachts auch im Wasser dunkel wird. Also gegen Abenddämmerung sollten dann auch Leuchtperlen zum Einsatz kommen. So gehts :Wie schon erwähnt reagieren Plattfische auch sehr gut auf optische Reize.

Spin-O-glows und Spinnerblätter sowie Perlen vor dem Köder erhöhen die Chancen das die eingebuddelte Platte unseren Köder findet und ihm nicht widerstehen kann. Aber den Geruch von frischen Ködern wie z.b. Wattwürmer und Heringsfetzen sollte man nicht dabei vergessen wenn man die bunt bestückten Vorfächer gen See wirft. Der absolute Topköder ist aber der Seeringelwurm (Kneifer) . Ein Stück vom Kneifer, einige Lockperlen und die Platten sollten beißen.

Womit werden Plattfische gefangen?

Beim Brandungsangeln benutzt man am besten eine Brandungs.- oder Grundrute mit weicher Rutenspitze. Eine normale Stationärrolle mit 0,28 bis 0,30-er Schnur. Wenn die Sandbank weitere draußen liegt wird eine 0,50 bis 0,70-er Schlagschnur vorgeknotet und mit schwererem Blei geworfen. Aber trotzdem nie außer acht lassen das die Platten manchmal schon direkt vor den Füßen liegen bei 5 bis 10 Metern !! Die Köder für die Platten : Vorrangig natürlich Seeringelwürmer und Wattwürmer. Aber auch Tobiasfisch.- und Heringfetzen stehen auf der Speisekarte.

Die beste Fangzeit, Fangplätze

An der Küste ist die Beste Zeit im Frühjahr und im Herbst in der Morgen.- und Abenddämmerung sind die besten Fangzeiten .Im Frühjahr hauen sich die Platten vor der Laichzeit zwar noch einmal richtig die Mägen voll, sind aber dafür nicht sehr schmackhaft. Die beste Zeit ist also der Herbst wenn das Nahrungsangebot zurück geht bekommen sie richtig Heißhunger auf unsere Köder und beißen manchesmal so stark wie ein Dorsch.

Die besten Angelplätze

Sandbänke in Wurfweite. Sehr gut sind Sandbänke die von Stein.- oder Krautfeldern umrandet sind ,manchesmal liegen sie aber genau einen Steinwurf weit vor den eigenen Füßen. Strömungsrinnen sind auch sehr gut . Kopfenden von Buhnen

Artikel zum Schlagwort: Fischarten

Über den Autor

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am : 02 Feb, 2002
Dieser wurde bisher 5547 mal gelesen
Dabei seit: 2010-05-25, eigene Webseite
148 weitere Artikel vom Autor anzeigen.
 

4 Gedanken zu „Plattfische“

  1. … mit Speck und Bratkartoffeln….mmmhhh…
    … und auf Sandbänken mit “Wurfweite” (grins) auch für den kleinen Fisch locker mal an die Angel zu bekommen …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *