Bootsangler mit Karpfen

Endlich, da ist der Karpfen

ENDLICH hat es auch bei mir gefunzt. Nachdem ich alle meine Kumpels am Elbe Lübeck Kanal zum Fisch geführt habe, war gestern Nacht nun ich mal dran. War mit einem Kollegen am Vereinsteich des ASV in Mustin. Nachdem wir gegen 18.30 Uhr unser Camp “bezogen” hatten und die Karpfenruten ausgelegt waren, vertrieben wir uns die Zeit mit einer kleinen Knoten und Rig binde Stunde. Zuerst war nicht viel los, einige Rössler so um die 10 Pfd rollten an unserem Futterplatz und gründelten im Teich herum.

Karpfenruten Rodpod

Karpfen so schnell war ich noch nie hoch

Gegen 0.00 Uhr der erste Biss auf meiner Hartmaiskette. Rute aus dem Pod genommen, KONTAKT. Doch bei der ersten Flucht hing plötzlich die Schnur durch. Hatte wohl zu “lasch” angehauen. Nach der Enttäuschung also erstmal den Nudelsalt vernichtet und zu einem kleinen “nickerchen” auf der Liege bequem gemacht. Um 2.45 klingelte, piepte und knarrten mich der dauerpiepton und das Ablaufen der Schnur aus meinem halbschlaf.

Das Karpfen Lager

Rute in die hand, ANSCHLAG, und die Rute machte nen “DIENER”. Mit der im Halbkreis gebogenen 2 1/4 lbs Karpfenrute ging ich ein wenig von den restlichen Angelruten weg und versuchte den Fisch von den Seerosen fern zu halten, was mir auch die erste sehr gut gelungen war. Dann setzte er wieder zu einer Flucht an, nahm noch die Posenrute auf Aal mit, die ganz am Rand der Seerosen “dümpelte”. Naja, wenigstens konnte ich jetzt auch optisch verfolgen wo der Fisch hinzog. Nach geschätzten 10 Minuten war der Fisch zum ersten mal in Licht der LED Kopflampe zu sehen und nach ca weiteren 5 Minuten lag er endlich im Kescher.

Karpfen sicher im Kescher gelandet

Das Ausmaß des Fisches sahen wir erst als ich IN den Kescher schaute. Ein strammer Schuppenkarpfen von genau 20 Pfd und 71cm. Leider hatte er sich beim Drill in 2 Schnüren verfangen, wobei ihm eine unterm Kiemendeckel solche “Schnittverletzungen” zufügte das ich mich schwerenherzens dazu entschloss diesen Fisch zu entnehmen. Nun ist er filitiert in der Küche gelandet und wird die Tage mit meinen “moppedjungs” verhaftet.

SchuppenkarpfenKarpfen

 

Über den Autor

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am : 13 Aug, 2006
Dieser wurde bisher 1801 mal gelesen
Dabei seit: 2006-02-23, eigene Webseite
3 weitere Artikel vom Autor anzeigen.
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>