Schlagwort-Archiv: Bellyboot

bellyboot
3 Fairplay BellyBoot Cup auf Fehmarn

3 Fairplay BellyBoot Cup auf Fehmarn

Moin, letzten Samstag war der dritte Fairplay Bellyboot Cup auf Fehmarn. Zugegeben bekennender Ausschläfer quälte ich mich um kurz nach 5 aus dem Bett, die vergangene Woche steckte mir noch deutlich in den Knochen… in den Sonnenaufgang fahrend brauchte ich nur 50min bis ich in Burg ankam. Absagen sind bei solch Events zwar immer zu erwarten, aber daß von 25 gemeldeten Teilnehmern nur 14 über bleiben sollten fanden wir doch etwas mager…

Da am Huk das Wasser komplett weiß war, wurde die Veranstaltung nach Holytown verlegt. Die Belly Boote gewässert und schon ging es los: HornhechtEutin fing eine schöne Platte auf – GuFi Stintimitat! Dann eine Ü50 MeFo! Und noch eine Platte! Und dann tat sich… irgendwie nix… Köderbox hoch und runter probiert, Buttlöffel mit Wattwurm brachte auch nur Krabben… Mittagspause mit leckerstem Fleisch und Kartoffelsalat, dann der zweite Durchgang – ähnlich wie der erste, nur mit stärkerer Strömung und mehr Kraut… Nach dem Angeln die Sieger-Ehrung – bei insgesamt drei Fängern kurz und schmerzlos – aber jeder Teilnehmer durfte einen Preis mit nach Haus nehmen.

Als Ausklang haben wir am Strand gegrillt und waren uns einig: der nächst Cup kommt bestimmt Gruß
Michael

Die ersten beim Naggen Cup
2 Naggen Bellyboot Cup 2006

Und wieder einmal war es soweit! Die Naggenleute samt Freunden und diesmal auch Familie versammelten sich ein zweites, offizielles, Mal, um den Besten der Besten zu küren, das neue Alphamännchen zu bestimmen! Nene, ganz so war es ja auch nicht! Alles von vorne und der Reihe nach! Nach unserem ersten Naggencup in Januar wurde per Mehrheitsvotum ein Hornhecht Cup gewünscht, gerne auch vom Belly Boot aus! Also nahm die Orga ihren Lauf, jeder wusste, was er einzupacken hatte und ab ging es nach Sehlendorf! Weiterlesen

bellyboot
BellyBoot Tour Dazendorf im Mai

Ein spontaner Entschluss zum Bellyboot Fischen wurde belohnt. Spontane Entscheidungen sind immer die besten, dachte ich mir so an jenem Samstag morgen. Draussen war bestes Wetter, kaum Wind, die Sonne lachte vom Himmel und von der Küste kamen Dorschfangmeldungen. Leider war ich immer noch am malochen als ich so vor mich hinträumte. Aber was lag näher als nach Feierabend nochmal einen Ausflug an die Küste zu machen. Weiterlesen

brandungsangeln-in-dazendorf-2003-4-1
FunFishingTeam in Dazendorf vom Festland 2003

FunFishingTeam in Dazendorf vom Festland 2003

Wir trafen uns wieder einmal in Dazendorf. Pünktlich zum Start der Hornhechtzeit führten wir unser 4 Gemeinschaftsangeln durch. Dieses Angeln stand eigentlich unter keinem besonders Gutem Stern. Zum erstenmal in der Vereinsgeschichte waren wir mit nur 6 Sportsfreunden am Strand. Aber wir freuten uns trotzdem ans Wasser zu kommen. Das Wetter sollte Super werden und in der Luft lag Fisch!

brandungsangeln-in-dazendorf-2003-4-1

Der Wetterbericht versprach uns Windstärke 3 aus Nord-NordWest und er stimmte wieder einmal nicht. Wind um 1 aus Südwest :) aber mehr drehend aus verschiedenen Richtungen. Am späten Abend kamen noch einige Regenschauer dazu was aber nicht weiter schlimm war da es sich wenigstens nicht einregenete.

brandungsangeln-in-dazendorf-2003-4-2

Wir wollten Heute bis links an die Spitze heran, was sich als ziemlicher Gewaltmarsch herausstellte. In der Bucht lagen einige Sportboote und BellyBoot Kapitäne zu dem ich nachher noch eine Anmerkung habe :( Also ab an den Strand und Marsch Marsch. An der Spitze angekommen lag die Ostsee mit leichten Wellen zu unseren Füssen. Die Brandung wurde den ganzen Abend leider nicht mehr. Wir fingen bei Sonnenschein mit leichtem Geschirr und Spinnruten mit Wasserkugeln an. Die Heringsfetzen flogen hinaus und die Hornis liessen nicht lange auf sich warten. Enrico (4), Stefan (4) und ich (1) konnten einige von den silbernen Torpedos überführen. Als die Sonne fast untergegangen war verschwanden auch die Hornis und wir stiegen gänzlich um auf Dorsch und Butt. Manner hatte schon bei strahlenden Sonnenschein die ersten Platten landen können und legte richtig gut Los.

brandungsangeln-in-dazendorf-2003-4-3

Es wurde Besser als erwartet, Dorsch und Butt bissen ohne Ende. Natürlich diverse Untermassige dabei, aber die Zahl der Bisse war doch verwunderlich bei Null Wind. Mein bester Tag war es leider nicht und so hatte ich zum Schluß nur den einen Hornie von 66 cm. Manner und Alexander konnten richtig gut fangen, die beiden saßen auf den äusseren Plätzen, ob es daran lag?

Nach dem gewaltigen Rückmarsch und einigen Pausen kamen wir am Parkplatz an und trafen uns zum Messen für statistische Angaben, die nun endlich von der Fischereibehörde auch genutzt werden. An dieser Stelle einen netten Gruß an Dr. N. Schultz ” Ich habe Dich nicht vergessen, nur fand ich bisher keine Zeit”. Alles in allem war es ein tolles Angeln, wobei Klaus und ich die Looser waren ;) Das Wetter war doch noch angenehm und mit einer kleinen sechs Mann starken Truppe hat es richtig Spaß gemacht. Klaus und ich hatten je einen Fisch und die anderen 4 Sportfreunde teilten sich die restlich 31 Fische unter sich auf.

Fazit:

Am späten Abend stieg an unserem Platz ein Belly-Boot kapitän aus dem Wasser um an Strand zurückzumaschieren. Seine Fischgalgen war mit Dorschen gefüllt von dem nach seiner Aussage der Größte 40 cm hatte, die übrigen 10 waren gerade mal Massig. Herzlich Glückwunsch zu dem einen Fisch.

bellyboot
Angeln vom Belly Boot 1

Auf der Ostsee, vertraegt sich das miteinander? Erste Erfahrungen eines Süsswassermatrosen auf den unendlichen Weiten des baltischen Ozeans. Mein Angelkumpel Thomi und ich wollten es genau wissen und planten fuer den Herbst einen Versuch mit dem Bauchboot den Dorschen vor der Kueste von Mac-Pom nachzustellen. Angeln vom Belly Boot auf der Ostsee, vertraegt sich das miteinander? Erste Erfahrungen eines Suesswassermatrosen auf den unendlichen Weiten des baltischen Ozeans. Weiterlesen

bellyboot
BellyBoot Tour bei Regen

Es war Sonntag und es schüttete wie aus Eimern, aber Jörg und ich waren so heiss aufs angeln das uns das nicht wirklich abhalten konnte. Also sind wir zum Weissenhäuserstrand gefahren, ganz bewusst Ich hatte ja gesagt das ich Dir einen kleinen Bericht zu meinem ersten Bellyboot Erlebnis schreibe. Es war Sonntag und es schüttete wie aus Eimern, aber Jörg und ich waren so heiss aufs angeln das uns das nicht wirklich abhalten konnte. Also sind wir zum Weissenhäuserstrand gefahren, ganz bewusst, denn wir hatten Süd Süd Ost Wind und das bei Windstärke 2-3 abnehmend, also fast windstill und das war auch besser so denn es war unsere erste Fahrt mit dem Belly Boot. Weiterlesen