Schlagwort-Archiv: Niobe

Ein Ostseeaal
Niedersächsische Brandungsanglertage 2006

Niedersächsische Brandungsanglertage am 07. und 08.04.2006

Am Freitag um 9.00 Uhr hieß es endlich Abfahrt Richtung Ostsee. 2 Std. später trafen wir bei Harald in Heiligenhafen ein, um Köder zu besorgen. Etwas unter Zeitdruck wollten wir nur eine halbe Std. bleiben, aber wie das so ist, quatschten wir uns wieder fest. Nun musste es aber schnell gehen. Ab, auf Fehmarn Quartier beziehen und dann zum Treffpunkt. Mit 40 Teilnehmern des NMV trafen wir um 13.00 Uhr im Grünen Jäger in Avendorf auf Fehmarn ein. Nach der Begrüßung ging es auch schon los mit der Strandauswahl.

Wallnau für die Herren und Bojendorf für die Damen und Jugend. Angelzeit 19.00 – 24 Uhr. In Wallnau war ich eigentlich noch gar nicht zum Brandungsangeln und musste mir erst einmal ein paar Infos holen. Dort angekommen musste ich laufen, laufen, laufen.

brandungsanglertage-niedersachsen-2006-1

Ich stand auf A10 und neben mir unser Ostseefan. Die letzten 2 Male, als ich neben Ralf stand, fingen wir beide nichts. Ich hoffte, das es sich dieses mal nicht fortsetzen wird. Das Wasser war trüb und der Wind stand die Tage gut drauf. Eigentlich gute Bedingungen, aber ich war mal wieder skeptisch, was sich bewahrheiten sollte. Nach 1,5 Stunden nichts, bekam Ralf seine erste Aalmutter.

Ostseefan mit Hornhecht

Nach der Hälfte der Zeit waren die Fangmeldungen sehr dürftig. Hoch waren 2 Platte und eine Aalmutter. Ich fing nun auch endlich eine Aalmutter.

Ein Ostseeaal

Es folgten noch weiter 3 Aalmuttern, so das ich am Ende mit 4 Muttis recht guter Fänger war. Ich glaube, 6 Fische lagen hoch. Ohne Muttis hätten wir wohl keine 15 Fische im Sektor gefangen, traurig aber leider wahr. In den Damen und Jugendsektoren sah es ähnlich aus. Das Treffen am 2. Tag ergab die Sektoren Altenteil Herren und Niobe Damen und Jugend. Da ich in Altenteil den Strand sehr gut kenne, erhoffte ich mir einen guten Startplatz. Ab zum Quartier und Sachen gepackt. Dann eine Nachricht: Sektorenänderung Herren Westermarkelsdorfer Huk, Frauen Marienleuchte. Na toll. Na gut auf neuen Sektor eingestellt und nächste Änderung. Herren Süssau. Meine Frau schnell nach Marienleuchte gebracht. Dort kamen gerade Meerforellen Spinnfischer zum Parkplatz mit je 1- 4 Meerforellen im Beutel. Was für schöne Fische. Zeit war knapp, eine halbe Stunde noch bis Angelbeginn, also ab auf die E47 mit “180” Sachen Richtung Süssau.

Auf dem Parkplatz angekommen, Sachen rausgeruppt, aufgeladen und Spurt zum Strand. Den ersten Angler gefragt, wo ist Sektor B. Antwort: Ich weiß nicht. Weiter die Promenade abgerollt. Nächster Angler sagte mir dann:“ Nö, die sind umgezogen nach Kraksdorf. Wutendbrand telefoniert. Sie konnten mich nicht erreichen aber fangen 1 Stunde später an. Also ab nach Kraksdorf.

brandungsanglertage-niedersachsen-2006-4

Heute absolut schlechte Bedingungen: Klares Wasser, ablandige Winde, Rücklaufendes Wasser, Mond taghell. Das sollte sich auch im Fang bemerkbar machen. Ich schätze mal ca. 13 Fische im Sektor. Davon fing ich mal wieder eine Glücksplatte von 38 cm. Danach ins Quartier und erstmal mit den anderen ein paar Bierchen eingenommen. Ein paar Stunden später trafen wir uns dann um 10:00 Uhr zur Ehrung. 2 von unseren Leuten mussten wir erst einmal telefonisch wecken, da sie bis halb 8 noch durchgezecht hatten.

brandungsanglertage-niedersachsen-2006-5

Nun zur Übersicht

Die erfolgreichsten Anglerinnen und Angler über 2 Tage waren bei den

Damen: Brigitte Carstens, Angela Hüneke, Martina Bodendieck

Herren: Thomas Schöning, Udo Schröter, Thomas Müller, Ralf Schulz, Jörg Wesselmann, Andreas Eberling, Burghard Bosse, Lars Lindhöft, Thorsten Petersen, Jens Illmaier

Gesamtanzahl der gefangenen Fische über 2 Tage schätze ich um die 120-140 Stück.

Größter Dorsch von 66cm wurde von Britta Wendt gefangen und die größte Platte von 48cm fing Burkhard Bosse. In der Jahresübersicht Boot/Brandung wurde bei den Damen erfolgreichste Anglerin Brigitte Carstens und bei den Herren Jens Illmaier.

Seehase Alias Gabi Petersen

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es noch eine schöne Tombola unter den Teilnehmern, wobei ich ein schönen Gerätekasten von Flambeau ergattern konnte.
Da ich das erste Mal bei den Niedersachsen mitfischen durfte, kann ich nur sagen eine tolle Veranstaltung mit super netten Leuten. Für den schlechten Fang kann halt keiner was.Für die vielen Umzüge am 2 Tag will ich natürlich auch niemandem einen Vorwurf machen, es wird schon seine Gründe gehabt haben. Übrigens hab ich erfahren, dass Aga sich bei meinen Kollegen in Süssau eingeschleust hat und unverschämt zugeschlagen hat. Schäm Dich!! Gruß Platte

SIC Beringung an einer Brandungsrute
Martins Exori Cup 2006

Am 01.04.2006 erwachte ich recht früh und unausgeschlafen in meinem Bettchen! Unausgeschlafen deswegen, weil ich die Nacht zuvor nicht einschlafen konnte vor Aufregung und mir deswegen die allseits bekannte Therapie „ eine Flasche Rotwein wirds richten“ auferlegt hatte! Schnell ausm Bett, kurz was essen, Gerödel ins Auto und ab zu Mirkos Eltern, wo wir das Womo abholen sollten. Mirko war natürlich noch nicht da, was ich dazu nutze mir von Frau Meier die neuesten Kekse vorführen zu lassen. Eine alte Tradition im Hause Meier! Kurz darauf war es dann soweit! Mirko düste um die Ecke, kurz das Womo aufladen und ab auf die Insel. Weiterlesen

brandungsangeln-in-niobe-2004-1-4
FunFishingTeam in Niobe auf Fehmarn 2004

FunFishingTeam in Niobe auf Fehmarn 2004

Unser erstes Angeln in 2004 fand am Strand von Niobe auf der rechten Seite Richtung Denkmal statt. Mit 9 Sportsfreunden rückten wir hier an und hatten Dank der frühen Jahreszeit, fast den gesamten Strand für uns.

Angeln am Strand von Niobe auf Fehmarn

Tiefe Temperaturen und ein netter Wind aus West- Nordwest, der aber leider später einschlief, brachten uns Wintergefühle zurück. Am Strand angekommen wurde zunächst die neue Angelsaison wurde auch gleich mit der Eröffnung der Grillsaison verbunden.

Angeln am Strand von Niobe auf Fehmarn und gleich mal Grillen

Manner hatte mit Bratwurst und Kohle vorgesorgt und so hieß es zunächst, Mahlzeit. Im Verlauf unserer Angelns zog dichter Nebel auf und brachte noch unnötigerweise die Fehlende Feuchtigkeit mit. Wir wurden also auch ohne Regen ordentlich Naß.

brandungsangeln-in-niobe-2004-1-3

Was konnte man im Februar schon an Fisch erwarten? Nicht viel. Gefangen wurden zwar stattliche Platte bis 42 cm und auch ein sehr guter Dorsch von 57 cm war dabei. Insgesamt kamen aber nur 8 Fische raus.

brandungsangeln-in-niobe-2004-1-4

Alles in allem wurde es ein schönes Angeln.

martins-exori-cup-2003-4
Martins Exori Cup 2003

Wir waren wie immer bei unserem Sponsor mit dabei. Der 3. Martins Cup (Hauptsponsoren: Jose Martins und Exori). Mittlerweile Die Beste Frühjahrsveranstaltungen auf Fehmarn. So langsam trudelten alle 9 Sportfreunde vom FFT im Dänschendorfer Hof ein. Ich begrüßte noch die zwei Teams vom Anglerboard und im Grunde waren schon alle in Ihrem Element. Angler-Latein! Weiterlesen

Die Usedomer beim Daiwa Cup 2001
Daiwa Händler Cup 2001

Wie auch im vorangegangenen Jahr schafften wir es wieder an diesem Event teilzunehmen. In 2001 starteten wir aber fuer einen Haendler. Ulf Barthel seines Zeichens Inhaber des Angelgeschäft und Tauchfachgeschäftes Octopus in Neubrandenburg ermoeglichte uns in diesem Jahr die Teilnahme, er uebernahm auch die Bezahlung der Startgebuehr. Vier Sportfreunde des Vereins stellten das Team, darunter G. Bratz, V. Hecht, R. Piontek und F. Brauer. IFA Hotel in Burg auf Fehmarn Weiterlesen

brandungsangeln
Kleiner Schurcup 2002

Als uns der Weg über die Fehmarnsundbrücke führte wußten wir schon was uns erwarten würde. Grau in Grau und Null Wind. Dicke Nebelschwaden verhüllten die Insel und der Wetterbericht versprach uns auch weiterhin keine Besserung. So schlecht besucht wie seit Jahren nicht mehr, nur 178 Angler fanden den Weg nach Avendorf in die Gäststätte “Grüner Jäger”. Weiterlesen

Die Sonne war das Beste beim 5 GMA
FunFishingTeam in Südstrand auf Fehmarn 2002

FunFishingTeam in Südstrand auf Fehmarn 2002

Am 14.09.2002 führten wir das 5 Gemeinschaftsangeln vom BAC FFT durch. Wir waren 15 Sportfreunde, dazu unser Gast Michael (MichaelB). Mit 16 Sportfreunden ging es also an den Südstrand bei der Ferienresidenz. Der Samstag fing sehr schön an. Enrico und ich waren Morgens um 10:00 Uhr schon auf Fehmarn mit einigen “Boardis” verabredet (Extra Bericht) und konnten so den Tag mit Sonne und Klönen geniessen. Das eigentliche FFT Angeln sollte erst am Nachmittag um 14:30 Uhr stattfinden. Fing es ja auch, nur mit einer Rundreise über Fehmarn um nach fast 100 Km (für uns drei), die anderen hatten nur ca 80 Km wieder am Ausgangspunkt anzukommen und das mit unserem Gast hintendran. Michael, Ich bitte im Namen aller vielmals um Entschuldigung.

brandungsangeln-in-suedstrand-2002-5-1

Erster Stop, Altenteil.

Die Ankunft dort war toll, nach und nach trafen die restlichen Clubbis in Altenteil ein. Unser Blick über den Deich verschlug uns die Sprache. Sehr hohe Wellen und ein Wind mit 6 Stärken schlug uns entgegen. Ganz Altenteil war ausgesteckt für ein Vereinsangeln und somit konnten wir den nächsten Strand aufsuchen.

brandungsangeln-in-suedstrand-2002-5-2

Zweiter Stop, Niobe.

Wir also wieder rein in die Autos und ab nach Niobe!!! – Immernoch auflandiger Wind und auch noch mit 6 Stärken? Ein Blick über diesen Deich sah irgendwie nach Altenteil aus. Hohe Wellen und massig Kraut darin. Also zum nächsten Stop Meeschendorf / Südseite.

Dritter Stop, Meeschendorf.

Sandstrand, Strandkörbe und Ententeich prägte diesen Strand. Wir kamen dort mit einer Handvoll Jungs von uns an, aber die Hälfte fehlte. Nach einer kurzen Zeit klärte sich dies aber auf. Die andere Hälfte war am Südstrand Ferienresidenz gelandet, dort war der Strand aber dann in Ordnung. Ententeich, dafür aber kein Sommergras und vor allem Ablandig. Wieder in die Autos und ab zum Südstrand Ferienresidenz.

brandungsangeln-in-suedstrand-2002-5-3

Der letzte Stop, Südstrand Ferienresidenz

Hier waren wir doch schon? Na egal zumindest waren hier ruhige und erholsame Angelbedingungen. Angelbeginn war 18:00 Uhr und es sollte bis 1:00 Uhr gefischt werden. Nach einer lustigen Ködertauscheinlage konnten wir dann unsere Plätze beziehen. Nach dem ersten netten Eindruck am Strand und aufstellen unserer Gerätschaften, marschierten wir gen Grill der irgendwo schon lecker Bratwurstduft verbreitete.

Zwischendurch machten uns Hamburger darauf aufmerksam das hier Grillen am Strand verboten sei, was natürlich nicht stimmte. Ein weiterer Hamburger der dort sein Claim mit einer 10qm² Hamburg-Fahne vorm Ferienhaus abgesteckt hatte, wollte mich auch noch anmachen und hielt sich für ziemlich wichtig. Wer Geld hat – hat die Macht – macht nichts …

Wir hatten herrliches Wetter, Null Wind, keinen Regen und einen wunderschönen Sonnenuntergang. In der Nacht dann einen fantastischen Sternenhimmel mit zahlreichen Sternschnuppen. Woher ich das weiß? Ich hatte dafür viel Zeit! Warum ich das schreibe? Weil sonst nichts passierte!

Die Sonne war das Beste beim 5 GMA

Nun so gingen dann die Stunden ins Land, ohne Biss. Gegen 0:00 Uhr fing ich dann schon langsam an einzupacken. Es war ein sehr ruhiges und erholsames Treffen auf Fehmarn mit ausgesprochen vielen sehr lustigen und aufbauenden Zwischeneinlagen die es aber in sich hatten. Das am Angelende übliche Treffen verlief so ruhig wie erwartet, ohne viel Diskussionen. 16 Angler 0 Fische.Die einzigen Wasserkreaturen die wohl reichlich Hunger hatten waren diese Freunde:

Auf die Jungs ist immer verlass! Krabben

Fazit:

Es war garnicht so lustig wie es sich anhört bzw.liest, und wie vielleicht mancher meint es nehmen zu können.
PS: Ich habe meine FFT Jacke dort liegen gelassen.
Alles in allem: Nie wieder so einen Tag.

Das Wismar-Sieger-Team FOTO © J.Schneider, Das Team Fische und Angeln Wismar
Daiwa Händler Cup 2002

Treffen war am 16.03.02 um 14.00 Uhr im IFA Ferienzentrum auf Fehmarn. Es fanden sich 200 Sportfreunde aus ganz Deutschland ein. Nach dem einchecken im IFA Hotel und dem gemeinsamen Treffen in der Hansekogge, wurden wir von Heiner Giesel begrüßt. Dann wurden die Sektoren, in denen geangelt werden sollte, ausgelost. Schon vor dem Start wurde viel gelacht, dann ging es allerdings ans Eingemachte. Weiterlesen