Schlagwort-Archiv: Presen

SIC Beringung an einer Brandungsrute
Martins Exori Cup 2006

Am 01.04.2006 erwachte ich recht früh und unausgeschlafen in meinem Bettchen! Unausgeschlafen deswegen, weil ich die Nacht zuvor nicht einschlafen konnte vor Aufregung und mir deswegen die allseits bekannte Therapie „ eine Flasche Rotwein wirds richten“ auferlegt hatte! Schnell ausm Bett, kurz was essen, Gerödel ins Auto und ab zu Mirkos Eltern, wo wir das Womo abholen sollten. Mirko war natürlich noch nicht da, was ich dazu nutze mir von Frau Meier die neuesten Kekse vorführen zu lassen. Eine alte Tradition im Hause Meier! Kurz darauf war es dann soweit! Mirko düste um die Ecke, kurz das Womo aufladen und ab auf die Insel. Weiterlesen

martins-exori-cup-2003-4
Martins Exori Cup 2003

Wir waren wie immer bei unserem Sponsor mit dabei. Der 3. Martins Cup (Hauptsponsoren: Jose Martins und Exori). Mittlerweile Die Beste Frühjahrsveranstaltungen auf Fehmarn. So langsam trudelten alle 9 Sportfreunde vom FFT im Dänschendorfer Hof ein. Ich begrüßte noch die zwei Teams vom Anglerboard und im Grunde waren schon alle in Ihrem Element. Angler-Latein! Weiterlesen

brandungsangeln
Daiwa Händler Cup 2003

Treffen war am 15.03.03 um 14.00 Uhr im IFA Ferienzentrum auf Fehmarn. Es fanden sich ca. 170 Angler aus ganz Deutschland ein. Harte Bedingungen erwarteten uns. Keine guten Voraussetzungen fanden die Jungs in diesem Jahr vor. Nebel – 0 Wind – und eisige Kälte. Das alles ließ nichts gutes hoffen, auch wenn sich zunächst jeder seinen Fisch erhoffte. Was will man machen, erzwingen kann man das Glück nicht und auch die Besten kochen Ihr Süppchen nur mit Wasser. Rund um Fehmarn wurde geangelt und kaum einer konnte sich den Eimer füllen, dabei sein ist eben alles. Weiterlesen

Die Usedomer beim Daiwa Cup 2001
Daiwa Händler Cup 2001

Wie auch im vorangegangenen Jahr schafften wir es wieder an diesem Event teilzunehmen. In 2001 starteten wir aber fuer einen Haendler. Ulf Barthel seines Zeichens Inhaber des Angelgeschäft und Tauchfachgeschäftes Octopus in Neubrandenburg ermoeglichte uns in diesem Jahr die Teilnahme, er uebernahm auch die Bezahlung der Startgebuehr. Vier Sportfreunde des Vereins stellten das Team, darunter G. Bratz, V. Hecht, R. Piontek und F. Brauer. IFA Hotel in Burg auf Fehmarn Weiterlesen

brandungsangeln
Brandungsangeln in Altenteil auf Fehmarn

Ein Versuch in Altenteil (Fehmarn) am 11.05.2002

Es sollte ein schöner Abschluß unseres Urlaubs werden, Brandungsangeln von Mittags bis Mitternacht, im Hellen die Hornies und Plattfische fangen und im Dunkeln dann auf die Dorsche ansitzen, aber es sollte nicht sein. So hatten wir es uns gedacht, Renate, Claudia, Kalle und und ich, als wir uns verabredeten, um uns ganz gemütlich in Bojendorf an den Strand zu setzen. Der Wind blies ja nach wie vor aus östlichen Richtungen mit der Stärke 4-5 und so kam also nur die Westküste Fehmarns in Frage.

Renate und Kalle wollten schon mal in Bojendorf ein paar Plätze resvervieren, sahen aber den Strand vor lauter Anglern nicht mehr, so mußten wir an einen anderen ausweichen. Wir fuhren kurz nach Presen, der Strand war leer, aber zum Hornie-Angeln völlig ungeeignet, da die Welle einfach zu hoch war. Also ab nach Altenteil, da kam der Wind dann zwar von der Seite, aber wenigstens standen hier die Chancen auf Plattfische besser als in Presen. Wir liefen rechts herunter, da sich direkt unterhalb des Parkplatzes gerade ein paar Surfer bereitmachten, um unsere Brandungswellen zu durchpflügen. Ein einsamer Angler stand schon eine Weile am Strand, wir hatten also sehr viel Platz für uns.

Renate und Kalle kamen ein wenig später auch an, wir setzten uns erstmal gemütlich in die Sonne, zischten in aller Ruhe ein kühles Blondes, als der Angler links neben uns einen schönen Dorsch an Land zog. Kann ja mal passieren, dachten wir es ist ja erst 13:00 Uhr, das Einzige, was ich bisher aufgebaut hatte, war mein BeachBuddy und die Hornie-Angeln. Unbeirrt schwatzten wir weiter, als der Angler den nächsten Dorsch landete. Zufall ???, so langsam kamen uns Zweifel, unsere Brandungsruten steckten immer noch in den Futteralen und wir dachten immer noch nicht daran, die Stöcker auszupacken, die Wattis sollten ja noch eine Weile reichen. Erst als der dritte Dorsch ans Ufer kam, gab es für uns kein Halten mehr, die Hornies bissen eh bei dem sehr trüben Wasser nicht und was deeeer kann, …

Also rein die Köder, ich wählte meine Lieblings-Buttkette als Vorfach aus und ehe ich mich versah, zuppte es auch schon an der ersten Rute und eine 26er Flunder lag wenig später in meiner Fischkiste, keine halbe Stunde später eine 33er und die Hornhechte waren nun endgültig vergessen. Bei Kalle tat sich leider noch nichts, also setzten wir uns in den Sand neben seine Angeln und plauderten über Gott und die Welt und natürlich übers Angeln, als meine Rute fast aus dem Ständer gerissen wurde. Ein kurzer Sprint zu meinen Angeln und er war dran, dieses Mal mit Sicherheit ein Dorsch und ein schöner noch dazu. Er maß 56 cm und war so richtig gut genährt, viel besser als die ein paar Tage zuvor gefangenen Kutterdorsche. Das ging ja gut los, das Wetter war eben auch einfach ideal, einen Tag zuvor Sturm, das Wasser eine richtig trübe “Brühe” und ordentliche Brandung dazu.

Ihr werdet jetzt sicherlich fragen, warum es nur ein Versuch war. Es war nämlich außerdem noch ein kräftiges Gewitter im Anmarsch, gegen 17:00 Uhr bekam ich aus Großenbrode einen Anruf, das es jetzt dort losging. Mit einer oder meheren Tränen in den Augen packten wir in Windeseile unsere Klamotten zusammen, wir saßen gerade im Auto, da ging es auch schon los.

So war unser Angeltag, auf den wir uns schon lange gefreut hatten, sehr schnell zu Ende, zwar nicht erfolglos, aber wer weiß, was alles noch so gekommen wäre, wenn wir entweder früher angefangen oder das Gewitter später gekommen wäre. Aber wenn und aber, es nützt ja nichts und wer setzt sich normalerweise schon um die Mittagszeit an den Strand, um Dorsche zu fangen ?

brandungsangeln
DMV 2 Vergleichsangeln in der Brandung 2000

Bericht zur Quali 3 und 4 am 20 / 21.10.2000 auf Fehmarn. Am Freitag den 20.10.00 trafen sich ca. 170 Angelsportfreunde zur Eröffnung der 3.Quali im IFA Ferienzentrum auf Fehmarn. Diese Veranstaltung führte zum 1. mal Thomas Fischer durch. Nach der Begrüssung und der Auslosung der Sektoren, ging es zu den Stränden. Geangelt wurde in Bojendorf, Westermarkelsdorf, Teichhof, Altenteil, Presen und Meeschendorf. Angelbeginn war um 18:00 Uhr. Trotz klarem Himmel und sehr wenig Wind wurden 600 Fische gefangen, was sehr beachtlich war. Für die Sektoren Presen und Meeschendorf galten andere Bedingungen. In Presen hatten sie Seitenwind und in Meeschendorf voll von Vorn. Dort wurden auch die meisten Fische gefangen. Weiterlesen