Kutterangeln

Glühweintour auf der MS Karoline

Vom Winde verweht – vom Glühwein zersägt. Am 01.12.2007 wurde die Adventszeit durch das alljährliche Glühweinangeln der MS Karoline gefeiert. Am Tag darauf bekam ich die Startzeit von sage und schreibe 4.30Uhr abholen vor meiner Haustür. Das ich nicht gerade den weitesten weg an die Ostsee habe sollte sich herumgesprochen haben. Kurz den Meier abholen und dann ab nach Halli. Bemerkenswert fiel mir der Fahrstil von Betty auf, die souverän die Tücken der deutschen Infrastruktur meisterte. Sobald man es ihr sagt, war es das aber auch. Mensch Betty, du fährst aber souverän …Bumms, nächster Kantstein ist Betty Ihrer! Am Hafen angekommen verfuhren wir nach einer vorher ausgeklügelten Taktik: Sachen raus und schnellstmöglich an Bord. Das Heck mit der Tür zum Glühwein sollte unser sein. 2 Minuten später trafen Kollegen aus dem Bergedorfer Angelcentrum ein, so dass man nur sagen kann: Jaaaanz schön knapp!

Glühweintour 2007 auf der MS Karoline

Das Pendant zum am Pfeiler pinkelnden Hund ist der Angler, der sein Revier mit seiner Rute markiert…seiner Angelrute wohlgemerkt! Nachdem dieses geschehen war, besuchten wir die hiesigen Angelgerätehändler um noch das ein oder andere Kleinteil ergattern zu können. Pünktlich zum Frühstück (mal wieder leckerst mit Rührei) waren wir wieder an Bord. Alsbald ging es dann auch mit dem Kutter los auf offene See. Fiedde…oder sagen wir mal lieber Fiedde (die Guten enden nämlich alle mit Y…Zitat BettY: FieddY heißt ne Freundin von mir) verkündete den Seeweg unter der Fehmarnsundbrücke durch. Das wir dann aber in Richtung Hohwachter Bucht fuhren ist ne andere Sache.

Um kurz vor halb neun hatten wir die erste Drift. Da diese nicht gerade viel Fisch brachte fuhren wir n „Stückchen“ weiter. Die Zeit wurde für den einen oder anderen Glühwein genutzt. War es doch die Glühweintour. Die Driften wurden von mal zu mal schwerer, da sich mittlerer bis starker Wind einstellte. Micky und ich blieben gänzlich ohne Fisch, Fiedde…sorry, FieddY und BettY bekamen zumindest jeweils einen guten Dorsch ab. Die Kollegen vom BAC ergatterten auch 2 ansehnliche Dorsche, aber die Masse blieb unter den Wellen verborgen. Gänzlich unverborgen blieb der Glühwein, der niemals alle werden wollte.

Nach dem Abtuten um ca. 13.30 Uhr packten wir schnell ein und gingen „unter“ Deck. Uns war da doch etwas von Glühwein?!?…:-) Wir stimmten erstmal ein paar Lieder an um die Meute zu bewegen…das rote Pferd, HSV hoch und runter und Kinderkarnevallieder…. Go von mie, Go von mie , ick mog di net seh´n Kom to mi, kom to mi, ick bün so aleen. Fiedderalalala, fiedderalalala… Kom to mi kom to mi, ick bün so aleen! Wat sacht Fiedde zu dem Song? „ Da´s mein Song… FIEDDEralalala, FIEDDEralalala… “ Kurze Zeit später liefen wir in den Hafen ein. Beim Bezahlen errechneten wir, das Micky 11 und Fiedde und ich 13 Glühwein intus hatten. Bei der Bechergröße reden wir hier von rund 3,5 Liter Glühwein mit Schuss. Von daher möge man mir verzeihen, wenn der Artikel nicht ganz die von mir gewohnte Länge vorweist, aber ich bin erst seid 2 Stunden von BordJ… In diesem Sinne, besinnliche Festtage Euer TimmyOH

Über den Autor

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am : 01 Dez, 2007
Dieser wurde bisher 5214 mal gelesen
Dabei seit: 2005-06-24, eigene Webseite
9 weitere Artikel vom Autor anzeigen.
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>