2017 sollte für mich endlich mal wieder ein gutes Angeljahr werden. Bin ich in der Vergangenheit doch einfach nicht oft losgekommen. Das Meeresangeln ist für mich bis auf einmal im Jahr Belly Boot, Bootsangeln und Spinnangeln an der Ostsee erledigt. Reisen nach Norwegen oder Island sind für mich zur Zeit nicht erschwinglich und das Brandungsangeln ist körperlich nicht mehr so richtig machbar mit meinen Bandscheiben. Also dachte ich mir, es wird Zeit verstärkt auf Süßwasserfische geangelt. Karpfen, Forellen, Hecht, Zander und Aal sind in Zukunft meine Beutefische. Keine langen Anfahrten und Touren, mal eben an den See. Das ist das, was im Moment bei mir geht.

Auch wenn mein Blog Meeresangler.com heißt, hoffe ich das ihr mir trotzdem die Treue haltet und zum lesen herkommt, auch wenn ich persönlich mehr ins Süßwasser drifte. Es ist halt alles eine Frage des Geldes und der Gesundheit.

Meine NGT Carp Max Set Geräte

(Quelle der 3 Bilder: NGT)

Ich fand am 22.02.17 bei einem Händler ein Komplettset von NGT (Next Generation Tackle aus England) zum Karpfenangeln. 130 Euro sind nicht die Welt und ich werde auch kein High-End-Gerät dafür erwarten dürfen, aber mir schien das Preis-Leistungs-Angebot doch sehr verlockend. Ich hatte vorher natürlich bei diversen Angelshops, Händlern bei Ebay®, Amazon® etc. gesucht und auch versucht mir die Einzelnen Komponenten zusammenzustellen. Aber leider mußte ich feststellen das meine Wunschgeräte mein max. Budget von 150 Euro ganz schnell sprengte.

Mein NGT Carp Max Set besteht aus:

  • 3x NGT Carp Max 360 Karpfenrute 3,60 m, 2,75 lb, 2 teilig
  • 3x NGT Carp Max 60, Freilaufrolle inkl. 245 m 0,35 mm Schnur
  • 3x Skorpion Bissanzeiger SK 2000
  • 1x komplettes Rod Pod von NGT mit drei Auflagen und Transporttasche

Die Karpfenruten mit einem Wurfgewicht von 60 – 100 gr. sollten mir reichen. Bei den Next Generation Tackle – NGT Carp Max 60 Freilaufrollen mache ich mir schon mehr Sorgen, ob die etwas taugen mit nur 2 Kugellager sind die schon ziemlich schwach ausgelegt, aber mal abwarten.

Als mein Paket ankam, Check = Schreck

Am 24.02. kam mein Paket bereits an. Ultra-Schnelle Lieferung, dass kann ich schon einmal sagen. Jetzt geht es ans auspacken und da sind doch ein paar Sachen die leider auf Billigware schliessen. Bei einer Rute ist die Spitze etwas nach Links gebogen, als wenn sie nicht gut gelagert wurde. Laut Beschreibung des Verkäufers: “Die großen SIC Ringe und der perfekt sitzende Schraubrollenhalter garantieren weite Würfe” – Bei einer Rute ist der Leitring leider völlig verzogen und steht nicht parallel zum Rollenhalter. Was ich Klasse finde ist die Aussage “garantieren weite Würfe” ist ja wie bei RedBull® “verleiht Flügel®”. Bin gespannt ob das stimmt und woher die Wissen wollen, das ich überhaupt werfen kann?

Karpfen Freilaufrolle © Meeresangler.com

Es fehlen sämtliche Beschreibungen zu den Artikeln. Der Aufbau des Rodpods erweist sich für einen Anfänger ohne Plan doch schwierig. so das ich mir das Bild bei Ebay® nochmal ansehen musste wo was angeschraubt wird. Die Rollen sind auf den ersten Blick scheinbar in Ordnung und werden noch am Wasser getestet. Was echt blöd ist, das bei den Bissanzeigern nicht bei steht, welche Batterien hier reingehören. Ich schätze mal je 2 x 1,5V – FALSCH – es ist eine 9V Block-Batterie, muss ich erstmal kaufen und testen ob es dann die richtigen sind. Laut Verkaufsbeschreibung: “Betrieb mit Handelsüblichen Batterien” tolle Auskunft. Im Deckel und im Batterieschacht steht ebenfalls nichts drin. Die Qualität der Pendelbissanzeiger ist auf den ersten Blick mehr als sehr schwach.

Ab ans Wasser mit dem Zeug

RodPod © Meeresangler.com

Fazit:

Finger weg, kann ich so nicht sagen – aber bitte sei dir im klaren darüber das Billigpreise nicht selten aus Billigware bestehen. Die einzelnen Komponenten zusammenzustellen und die Preise bei verschiedenen Verkäufern zu vergleichen ist mühsame Arbeit, die ich mir gern ersparen wollte. Bei keinem Verkäufer wäre ich an diesen günstigen Preis heran gekommen. Die einzelnen Mängel lassen meine Freude über das vermeintliche Schnäppchen aber doch eher schwinden. Ich hätte lieber 50 bis 100 Euro mehr ausgegeben und wäre mit Top-Produkten zum Angeln gefahren, aber leider fand sich kein solches Angebot als Komplettset für Karpfenangler.

Jetzt wird gemeckert

Nachdem ich nun das Angelgerät einige Wochen ausprobiert habe, kann ich mir auch schon einmal über die MÄNGEL eine Meinung bilden. Die Swinger sind der letzte Müll und wurden von mir nach erstmaligen Einsatz abgebaut. Zum einen passt die Länge der Bissanzeiger nicht, so das ich diese auf den Rod-Pod quetschen musste um sie fest zu bekommen. Zweitens sind die Plastik-Gelenke der Swinger so schlecht verarbeitet, das eine leichtes Anheben bei einem Biss überhaupt nicht möglich ist. Auch sind die Ringe der Einhänger für die Schnur völliger Mist. Bis man da die Schnur reingefummelt oder rausgeholt hat ist der Fisch schon lange Fertig mit Beißen, da diese bei einem Ruck nicht so leicht von der Schnur fallen, wie sie sollten. Weg damit!

RodPod Swinger © Meeresangler.com

Der nächste Mangel sind die Gewinde am Rod Pod. Leider sind die Gewinde der senkrechten Stege aus Kunststoff und nicht aus Metall wie die anderen und ohne Kontermutter, so das ich diese ziemlich fest andrehen musste, damit meine Auflagen richtig ausgerichtet sind oder sie eine ganze Umdrehung lockerer machen müsste was auch Scheiße ist. So kommt was kommen musste, die Plastik-Gewinde sind abgenippelt.

Und Heute kam ein weiterer Mangel zu Tage. Bei einer der drei Ruten ist jetzt bereits der Schraubrollenhalter locker, obwohl die Rolle nur einmal angeschraubt und bisher nicht gewechselt wurde. Jetzt kann ich mittlerweile nur von einem Kauf abraten und bin der Meinung:

Ich habe am falschen Ende gespart!