Einen Ratgeber Hochseeangeln hier zu veröffentlichen ist eigentlich überflüssig. Dachte ich zumindest und begab mich auf die Suche im World Wide Web um Informationen zu sammeln und eventuell auf gute Ratgeber für Angler hinzuweisen.

Zum Thema Hochseeangeln gefunden

Als ich dann die knapp 325.000 Suchergebnisse bei Google sah, die mir die Suchmaschine zum Suchbegriff “Hochseeangeln” ausspuckte, dachte ich nur das sich das Thema für mich damit erledigt hat und ich mit Sicherheit gute Tipps finden würde. Aber die Top 30 Suchergebnisse und auch die noch tieferen Plätze waren ausschließlich Seiten von Kuttern – Schiffseignern bzw. Kutterchartern und somit reine Werbung.

Eine einzige Webseite unter den Top 10 sagt mir:

das wir Angler unter Hochseeangeln das Angeln auf dem offenen Meer oder wie in meinem Fall das Angeln auf der offenen Ostsee verstehen. Das ich beim Hochseeangeln keinen Schutz von der Küste zu erwarten hätte, das ein kleines Boot sehr schnell durch einen Wetterumschwung in Gefahr geraten könnte und das sich ganz besonders nur hochseetaugliche Schiffe weiter von der Küste entfernen dürften.

Ok, das habe ich kapiert, aber wie sieht es mit der Angeltechnik aus?

Die Top 10 bei Google zum Thema Hochseeangeln

Der Stand meiner Suche ist vom 09.2016! Hai4.de ist hier Fett gedruckt, weil das die einzige Webseite mit “echten” Tipps zum Thema Hochseeangeln ist und nicht nur auf Eigenvermarktung setzt. Alle anderen Webseiten der Top 10 waren reine Werbeseiten für Ihre eigenen Kuttertouren.

  • www.hai4.de
  • www.hochseeangeln-tanja.de
  • www.hochseeangeln-eckernfoerde.de
  • www.heiligenhafen-touristik.de
  • www.hochseeangeln-wismar.de
  • www.hochseeangeln.com
  • www.ms-forelle.de
  • www.hochseeangeln-ruegen.de
  • www.hochseeangeln-fehmarn.de
  • www.ms-einigkeit.de

Naturköderangeln auf Plattfische

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Wenn du schon einmal zum Kutterangeln rausgefahren bist und an der Reeling stand ein Kollege mit einer ziemlich langen (4 – 5 Meter) Naturköderrute die mit einer Multirolle bestückt war, dann kannst davon ausgehen, das dieser Angler ein ordentliches und sehr langes (über 2 Meter) Naturködervorfach benutzt. Diese Angelausrüstung ist nicht nur sehr teuer, sondern auch für das einfache Naturköderangeln, welches mir am meisten Spaß macht, völlig überzogen. Diese Ausrüstung ist etwas für Wettkämpfe, aber nichts für den Otto normal Verbraucher.

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Für mich reicht auch eine gute Pilkrute oder eine stabile Grundrute zum angeln mit Wattwürmern auf Dorsch und Plattfische. Auch wenn hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind, wenn es darum geht Plattfische zu fangen, solltest du darauf achten dass dein Köder immer schön am Grund hinter der Drift her schleift. Das Nierenblei oder das Rollblei sind sehr gut geeignet zum leichten Plattfischangeln. Aber es tut auch ein ebenso leichter Pilker ohne Drilling der, wenn du ihn über den Boden schleifst, zusätzlich eine lockende Wirkung auf Flunder und Co. hat.

Bei sehr geringer Drift (also wenig Strömung und Wind) reicht auch eine stabile Spinnrute (3 Meter) und ein 50 – 80 gr. Blei. Wenn der Kutter oder dein Angelboot über eine Sandbank driftet kannst du auch sehr gut einen Buttlöffel benutzen. Das ist ein spezielles Blei, das durch seine besondere Form für Plattfische ausgelegt ist.

Mein persönlicher Tipp

Ich benutze diese Vorfächer sehr gern wenn ich mir ein Charterboot auf Fehmarn miete. Sehr gute Reviere sind der Fehmarnsund, Miramar und Wulfen. Wer längere Strecken mit dem Boot fahren möchte, kann auch einmal um die Insel rum nach Altenteil oder Wenkendorf schippern. Etwa 2 Km weiter draußen vor Westermarkelsdorf ist eine klasse Sandbank auf der sich selbst die dicken Dorsche und Flundern in der Mittagssonne entspannen.

Pilken, Blinkern und Co. auf Dorsch

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Mir selber macht das leichte Blinkern von einem Sportboot unter Land mehr Spaß als von einem Kutter weit draussen mit schweren Angelgerät zu kämpfen. Sicherlich sind die Chancen weiter draußen Größer einen der ganz Dicken Dorsch zu erwischen. Doch die Abhängigkeit ist nicht so mein Ding und ein 50 bis 60 cm Dorsch und ein Eimer voller Plattfische sind mir Beute genug.

Eine leichte Spinn- oder Grundrute und eine vernünftige Stationärrolle mit 0,30 – 0,40 mm Monofile Schnur (Sehne) reicht schon aus. Zum Blinkern sind 30 bis 50 gr Blinker gut und zum Grundangeln die oben gezeigten Buttvorfächer. Entweder mit dem Charterboot schön langsam in der Strömung treiben lassen oder auch an guten Plätzen mal vor Anker gehen. (Ankerball nicht vergessen zu setzen.)

Das tolle daran ist wirklich, dass ich so beim Hochseeangeln fast völlig unabhängig bin. Bis auf zu starken Wind kann mich nichts zurückhalten, ansonsten kann ich dort fischen wo ich möchte und auch auf welche Fische ich möchte. Gleiches gilt übrigens für das Angeln vom Belly Boot aus.

Boote chartern auf Fehmarn

Meine negativen Kutter Erfahrungen

Ich hatte in der Vergangenheit leider einige sehr schlechte Erfahrungen mit Kuttertouren gemacht und bin daher etwas “Kutterscheu” geworden. Ich hätte für das Anglergewinnspiel auf dem MEPO zwar noch zwei Gutscheine für eine Kuttertour mit der MS Karoline (H. Stengel), aber leider sind die wohl nichts mehr Wert, nachdem es den Kutter mit Kaptiän H. Stengel nicht mehr gibt.

  • Morgens um 5 Uhr auf dem Kutter sein, damit ich noch einen guten Platz auf dem Kahn bekomme, um dann festzustellen, dass der Kapitän die Besten Plätze bereits für seine “Stammkundschaft” mit Rutenteilen reserviert hat.
  • Mittag wird immer ein Platz gesucht wo garantiert keiner etwas fängt, damit das Mittagsgeschäft – der Verkauf von Speisen und Getränken – zusätzliche Einnahmen bringt.
  • Wenn der Durchschnitt genug gefangen hat, werden Plätze aufgesucht wo nichts mehr geht.
  • Zu wenig Kontrolle darüber wo gefischt wird. Dem Kapitän muss blind vertraut werden.
  • Die sehr weiten Touren hin und zurück gehen von der Angelzeit ab, wobei die entfernten Angelplätze auch nicht immer mehr Fisch bringen.
  • Ich hatte auf einer Tour einen Kapitän der “Lattenstram” am Steuer saß.
  • Kaum ein Kapitän oder Matrose achtet auf die Mindestmaße, Hauptsache der Kunde (Angler) ist glücklich und kommt wieder.
  • Schlechtes Personal hat mir schon große Fische beim Gaffen abgerissen, statt an Bord zu holen
  • Kapitän hat das Angeln mit Wattwürmern verboten, weil diese Ihm das Deck einsauen und dazu noch stinken.

Weitere Informationen zum Hochseeangeln

NDR.de
T-Online