So nu noch meinem Bericht für alle Interessierten von meiner letzten Bootstour. Am 27.01.2006 machten wir uns also bei gutem Wetter auf den Weg. Voraussetzungen laut Wetterbericht waren gut. Der Wind war umlaufend, schwach windig, ostdrehend und abends zunehmend, aber da wären wir schon wieder am warmen Ofen . Trocken sollte es auch sein.

Meerforellenjagd beim Bootsangeln

Wir entschieden uns für Grömitz, wo man sehr gut for nothing, was ja heut nicht mehr selbstverständlich ist, slippen kann. Auf der Fahrt dorthin wurde es leider immer diesiger aber egal. Die 2. Überraschung : Der Hafen war komplett zugefroren . Aber wir geben ja so schnell nicht auf. Also auf nach Bliesdorf. Dort klappte alles wunderbar und 30 min später schipperten wir auf der Ostsee. Nach Kurssetzung mit Hilfe des GPS, da man das Land schlecht sehen konnte, wurden die Köder ausgebracht. ! Wobbler und 3 Blinker 1 davon am Downrigger. Die Temperaturen waren genzwertig zum Erfrieren, aber was tut man nicht alles!!

Also immer hin und her 6 – 14m, Köderwechsel, Schleppgeschwindigkeit verändern, Hände wärmen, Kraut raustüdeln usw. Nach 4 Stunden haben wir aufgegeben, nicht ein einziger Biß. War wohl doch zu kalt. Zum Schluß noch ein Hänger und als wir den loshatten, war noch 1 Dorsch von 40 cm dran, der wieder in die Freiheit durfte, wenigstens nicht Schneider Wir haben noch ein anderes Boot getroffen, die genauso wenig gefangen und auch schon alles probiert hatten. Aber na ja jeder Tag ist ein Angeltag und nicht jeder ein Fangtag. Sobald es wärmer wird geht es wieder los