Tach auch! Ich kenne das Meeresanglerportal schon seit Jahren, was ist los? Das sieht hier jetzt so ganz anders aus und das Forum ist auch abgeschaltet worden. Hörst du hier auf, hast du keinen Bock mehr oder was ist los? Gruß Tommi


Eine Frage die mir als Resonanz auf den Newsletter in den letzten Tagen mehrfach gestellt wurde! Ich möchte versuchen euch hier ein paar Antworten darauf zu geben. Zunächst haben wir in der Vergangenheit den Fehler gemacht das Meeresanglerportal so zu nennen, denn eigentlich besteht es aus zwei Teilen die zwar zusammengehören, aber doch unterschiedlicher nicht sein können.

Das Meeresanglerportal enthielt immer schon Berichte, Fangfotos und Bildergalerien und das Meeresanglerforum war der Platz zur schnellen Kommunikation (Schlagabtausch, Fragen und Antworten oder nur Quatschen) mit den registrierten Mitgliedern. Also ein normales öffentliches Forum. Da die beiden aber eine Datenbank verwenden ist das Portal auch gleichzeitig Forum und umgekehrt.

Lediglich die Funktionen sind unterschiedlich oder auch wieder ähnlich. In einem Portal / Blog gibt es eine Funktion für Kommentare auf einen Bericht genau wie in einem Forum wo auf eine Frage oder Bericht geantwortet wird. Die Funktion zum kommentieren in dem Blog wird aber merkwürdigerweise selten zum “nur mal Quatschen” bzw. Antworten benutzt. Hat man hier eine Hemmschwelle Forum = privat vs. Blog = öffentlich? Ist ja im Grunde, wenn ihr euch das überlegt, völliger Quatsch. Ist ja beides öffentlich.

Aber nun mal zu den Details der Frage:

Änderungen am Meeresanglerportal 2016

Hallo Tommi und alle Meporitaner,

natürlich höre ich nicht auf mit dem Bloggen auf dem Meeresanglerportal. Aber einiges ist irgendwann nicht mehr zeitgemäß, anderes ist rechtlich nicht mehr sicher und dann muss man ja mal schauen ob sich die Arbeit eines updates auch lohnt. Daher hatte ich mich für den Newsletter entschieden. Wenn am Ende des Tages niemand mehr übrig ist, braucht man kein Forum mehr aufzusetzen oder große Wellen zu schlagen. Es gibt reichlich Foren im Web und da braucht es vielleicht kein weiteres.

Aktuell waren im Forum / Blog ca. 1800 registrierte Mitglieder angemeldet, davon sind nach der “Säuberung” noch 915 vorhanden. Nachdem ich nun den Newsletter rausgeschickt hatte, stellte ich am selben Tag fest, dass ein paar Fake Accounts zum Spammen und als Hintertür für Hacker enthalten waren. Diese Vollpfosten konnten zwar nichts mit Ihren Fake-Accounts anfangen, da alles sicher ist, aber trotzdem waren ca. 20 Fake-Accounts und für mich nur Karteileichen. Im Moment bin ich noch dabei zu sondieren, aber es sind bisher lediglich 400 E-Mails zurückgekommen weil es die Empfänger nicht mehr gibt. Diese “Müll” Accounts wurden und werden natürlich auch gelöscht. Zur Zeit haben sich 15 von dem Newsletter selber gelöscht. Einige Rückfragen und Lebenszeichen gab es bisher auch schon. Die lebenden und aktiven 915 Meporitaner sind noch dabei.

Zu den anderen Teilen deiner Frage.

Das Aussehen des Meeresanglerportal `s

Das MEPO läuft auf WordPress® und nachdem sich herausstellte, dass WordPress® oder eines der Plugin ein Scriptfehler hatte und für das einschleusen von Viren in den Dateien verantwortlich war, musste ich sehr schnell reagieren. Der Virus hat den Besuchern des MEPO`s nichts getan, er schleuste lediglich ein JavaScript ein, das einer fremden Seite ordentlich Traffic bescheren sollte. Traffic-Klau könnte man dazu sagen. Dadurch mussten öfter die Dateien geupdate werden und bei einem individuellen Design ist das nicht so einfach als wenn man ein freies von WordPress® nimmt und so automatische updates zur Verfügung hat, die die Dateien sofort wieder herstellen falls sie unerlaubt verändert wurden. Problem ohne Aufwand gelöst!

Datenschutz und Gesetze

Nach den ganzen Neuerungen im Gesetzesdschungel habe ich keine Lust mehr gehabt ständig neue Funktionen einzubinden um der Gesetzeslage gerecht zu werden. Der Dastenschutz hat mächtig angezogen und auch Google® hat viele neue Richtlinien aufgefahren. Alles in Allem macht es wenig Spaß einen Blog zu führen, wenn man mit einem Bein im Knast steht oder durch Abmahnungen zur Kasse gebeten werden kann. Wie Du sehen kannst habe ich z.B. bei der Sterne-Bewertung, den Share Buttons, dem Kontaktformular, der Kommentar-Funktion und dem Newslettersystem den Datenschutzlink eingefügt. Überall wo personenbezogene Daten (E-Mail-Adressen, Namen oder IP Adressen) verwendete bzw. gesendet werden muss auf den Umgang mit diesen Daten hingewiesen werden.

Der Datenschutz und Google® zum Beispiel möchten ausgehende Links zu externen Seiten nur noch auf nofollow ausgeliefert haben und zusätzlich als solchen gekennzeichnet wissen. Zum Beispiel mit dem Link-Icon oder Überschrift wie Anzeige oder Werbung. Ganze Seiten die Werbelinks oder verkaufte Werbung enthalten müssen als Anzeige oder Sponsored Post deklariert werden. Dazu kommt noch der Umgang mit den persönlichen Daten in der Datenbank des Forums.

Und damit ja noch nicht genug, sind auch die Plugins von Twitter® und Facebook® in der Schusslinie des Datenschutzes geraten. Also nicht die Portal, sondern die Blogger die diese Plugins auf Ihren Seiten verwenden.

Bilder und Abmahnungen

Im letzten Jahr hatte ich das Vergnügen mit dieser Art der Abzocke Bekanntschaft zu machen und erste Erfahrungen zu sammeln. Da ich nicht weiß woher Ihr im Forum eure Avatare habt oder manche Bilder (von anderen Seiten) laufe ich hier Gefahr auch Abgemahnt zu werden. Auch wenn die Mitglieder Ihre Bilder dem MEPO zur Verfügung stellten, kann ich ja nie Garantieren woher die Bilder tatsächlich kommen. Auch hier musste ich auf Nummer sicher gehen und diverses Material entfernen. Ich habe in den letzten Tagen ca. 6000 Dateien (Bilder, Icons und Artikel) entfernt. Sicherlich ist das Risiko hierbei geringer als normal, da die Bilder von registrierten Mitgliedern hochgeladen wurden und ich somit zwei Instanzen habe. Für mich trifft lediglich die “Störerhaftung” zu. Heißt erst wenn ich Kenntnis davon erhalte, das ein User ein Urheberrechtlich geschütztes Bild hochgeladen hat, muss ich dieses umgehend entfernen. Erst wenn ich dieser Aufforderung nicht nachkommen, kann ich abgemahnt werden.