Das skandinavische Land Norwegen ist ein Paradies für den Angelsport. Aufgrund der ökologisch prächtigen Lage ist es möglich, eine sehr große Anzahl an Fischarten zu fangen. In Norwegen ist es unnötig eine Fischereikarte für das Angeln im Meer zu beantragen, und dennoch sind die norwegischen Gewässer nicht überlastet. Besonders reizvoll ist die Atmosphäre, die einen Angler in Norwegen erwartet. Egal ob es sich dabei um Seen, Flüsse oder Küsten handelt, die Kulisse, in der der Angler seiner Leidenschaft frönt, ist einfach nur traumhaft. Wir haben für Euch die schönsten Orte zum Angeln in Norwegen unter die Lupe genommen.

See oder Meer?

Egal, für welche Art von Angelurlaub Ihr Euch auch entscheidet, Norwegen bietet ein breites Spektrum an Angel-Paradiesen! Für entspannende Angelferien im Strandhaus, eignet sich besonders die Region Sorlandet, welche südlich gelegen ist. In dieser Region liegt auch die Stadt Solberg, die mit malerischen und Fischreichen Seen aufwartet. In einem Ferienhaus, in dessen Mietvertrag meistens noch der Verleih eines Bootes eingegliedert ist, habt Ihr die Möglichkeit, gleich am Morgen fischen zu gehen, und das in einer Landschaft, die schöner nicht sein könnte.

Für Angler, die das Meer als “Jagdrevier” bevorzugen, ist die Meeresenge “Knarrlagsund” besonders zu empfehlen. Die an dieser Meeresenge gelegene Insel Ulvøya ist besonders für den Angeltourismus berühmt, da mehrere Standhäuser zur Vermietung bereit stehen. Wenn Ihr nicht über einen Bootsführerschein verfügt (in Norwegen wird der deutsche Bootsführerschein anerkannt), könnt Ihr an einem der vielen Angeltouren im Meer teilnehmen. Wollt Ihr das Meer und seine Tücken aber selber bezwingen, so könnt Ihr, gemeinsam mit den Ferienhäusern, ein Boot mieten, das den Wellen der skandinavischen See standhält.

Das waren nur zwei Beispiele, die die großartige Angelkulisse Norwegen ausmachen. Es gibt so viel, dass nicht genannt werden kann, da Ihr es selbst erlebt haben müsst, doch es geht dem Angler mit Leidenschaft ja nicht nur um die Landschaft, sondern um den Fang, den er machen kann. Was bieten die norwegischen Gewässer? Lohnt es sich überhaupt, eine so weite Reise zu unternehmen?

Die Fauna der norwegischen Gewässer

Der fleißige Angler wird in Norwegen reich belohnt. Prächtige Lachse, kapitale Steinbutte oder riesige Barsche sind in diesem Gebiet genauso zahlreich vertreten, wie Dorsche und Lumbe. Mit anderen Worten: so gut wie alles, was es in den Gewässern der Welt zu fangen gibt, ist in Norwegen vertreten. Das ist nur einer der Gründe, warum dieses nördliche Land bei Fischern so beliebt ist. Diese Begeisterung für die skandinavische Faszination geht soweit, dass Ihr bei einer Suche nach einem Angelforum für Norwegen mehr als genug Gleichgesinnte finden werdet.