Die Erwartungen in eine Reise legt jeder für sich persönlich fest. Wer mit offenen Augen und ohne verpflichtende Voraussetzungen nach Norwegen reist kann unwahrscheinlich viel entdecken wo andere nur daran vorbeifahren.

Atemberaubendes Norwegen

Gletscher, Höllen, Wasserfälle, Lagunen, atemberaubende Buchten der schönsten Bergseen. Berge und Fjorde soweit das Auge reicht. Die Reise die ich machte führte mich 9600 Km durch Schweden , Finnland bis zum Nordkap und wieder runter, vorbei an den Lofoten nach Kristiansand und dann nach Hause. Ein kleines Wohnmobil war für knapp sechs Wochen unser Domizil.

Wir verließen Schweden, indem wir durch Finnland die Route nach Kirkenes nahmen. Dort schauten wir uns die enorme Grenzbefestigung nach Russland an. Ein Betonpfeiler und ein Jägerzaun. Das war die gesamte Grenze. Von dort ging es weiter zum Nordkap. Ich muss gesehen die Fährüberfahrt war fantastischer als die Insel selbst. Wir fuhren mit der Fähre aus dem Sommer hinaus, ließen schneebedeckte Berge links und rechts vom Fjord liegen und gelangten zum Nordkap wo uns der Massentourismus erwartete.

Idyllische Plätze an der norwegischen See

Die Rückreise über Hammerfest, Alta, Tromsö, Narvik und weiter hinunter führte uns an die schönsten Übernachtungsplätze entlang der norwegischen See und das alles ohne Kurtaxe. Jede Nacht verbrachten wir direkt am Meer, angelten uns unser Abendessen, Schellfisch oder Dorsch und genossen die Ruhe in diesem Land. Es war perfekt.