Donnerstag Mittag rief mich Paavo an ob wir nicht nochmal ein par Barsche verhaften wollen. Nach einem rekordgespräch von 20 sek. trafen wir uns dann um 3 am Großensee. Wie immer hatte ich nicht viel dabei, meine Tasche, meine Barschrute mit einem zarten wg. von 2-6g. und noch meine Hechtrute. Nun konnte es also losgehn, Sachen umgeschnallt und ab in den Bus.

© Yellow-Tarpon Alias Lenny

© Yellow-Tarpon Alias Lenny

Barsch Alarm

So dauerte es auch nicht lange und ich traf Paavo schon am Steg. Er hatte gerade einen kleinen Barsch unterm Steg erwischt! Also Ruder rein und ab auf Wasser. Wir hatten vor einfach mal mitten auf´m See mit Spinnern zu schleppen. Also mal Schauen was kommt. Das Echo zeigte 10 m. tiefe an und unter der Wasseroberflache waren Fischschwärme zu erkennen, mein Spinner lief nicht einmal einen halben Meter unter der Wasseroberfläche. Meine kleine Rute war perfekt für den 2er VibraX-Spinner. Auf einmal verspürte ich ein kurzes Zupeln und schonwieder ZUP ZUP ZUPZUP…..BUMMMS hinter Boot Spritze das Wasser und ein Barsch hatte meinen Spinner gefasst. An der kleinen Rute ein herlicher Drill, sofort versuchte der Barsch den Spinner abzuschütteln dann zog er nach links weg, versuchte nocheinmal unters Boot zu tauchen aber dann hatte ich ihn schon gebändigt und landete ihn schnell per Lipgrip.

© Yellow-Tarpon Alias Lenny

© Yellow-Tarpon Alias Lenny

Wenn man den Barschen auf die Zunge drückt halten sich gleich Still und man konnte den Haken schnell Lösen. Foto und wieder rein damit.

Barsch an der Oberfläche © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Barsch an der Oberfläche © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Als ich gerade den Barsch released hatte hatte Paavo schon den Zweiten und so ging es weiter. Wurf Kurbel ZUP ZUP BUMMS

Barschalarm beim Spinnangeln © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Barschalarm beim Spinnangeln © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Als wir dann mehr als 10 Barsche gefangen hatte zogen wir weiter und schleppt über einem Krautfeld in 5 Metern tiefe. Und wieder das gleiche: man spürt erst ein kleines Zuppel, das sind die kleinen Barsche, nun setzt man keinen anschlag um nicht einen der kleinen Barsche zu fangen kurz darauf ergreift dann auch ein großer Barsch die Chance und es Knallt so richtig. Bei Drill folgen dann die anderen Barsche des Schwarms dem gehakten Barsch und der mitangler kann sich gleich noch weitere Barsche fangen. und so geht das dann Schlag auf Schlag. wir hatten an dem Tag bestimmt 20 Barsche. Jeder von uns hat 3 Barsche mitgenommen, damit Muddern ruhig gestellt ist. Abends und 9 setzten wir dann zur Rückreise an und fingen noch weitere Barsche. Also war es mal wieder ein gelungener Angeltag. Und man glaubt es nicht aber wenn man einfach im Freiwasser unter der Oberfläche schleppt fängt man die richtig guten Barsche. Man muss nur den Schwarm finden.

Der Barsch kommt an die Luft © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Der Barsch kommt an die Luft © Yellow-Tarpon Alias Lenny

Also Tight lines Lenny