Es war der 11. Januar 2006, als ich mich aufmachte, um in des Teufelsschlucht nach 89 Stufen zu gelangen. Mit Sack und Pack und vorherigerer Strandinspektion von der herrlichen Steilküste von Rerik, kam ich kurz vorm Riff schweißgebadet an. Die großen Steine die am Strand lagen, es fehlten 30 cm Wasser im großen See, waren mit dicken Eis bedeckt. Es bließ ein steifer mit Regenböen durchsetzter SSW Wind, der eine lange Dünung mir zu Füßen spülte. Weit und breit kein anderer Brandungsangler der bei zwei Grad Luft und Wassertemperatur dem Dorschteufel hier auch “Guten Abend” wünschen wollte.

Das ließ mich nachdenklich stimmen, denn wenn der “Angler vor Ort” nicht seine Würmer badet, bedeutet das meistens nichts gutes. Auch die Fangmeldungen, die ich bis zum 10. gelesen hatte, waren auch nicht so berauschend. Beim “Wattwurmhändler Deines Vertrauens ” war jedoch von guten Plattenfängen die Rede. “Och die haun sich noch die Bäuche voll vorm Laichen” Na, ja. Also, alles schnell aufgebaut, Doppelhakenmontage an die eine und ein Wishbone-Rig an die andere Rute und ab flog das Blei, im warsten Sinne. Also neues Vorfach an montiert und erneut volle Wucht hinaus. Außer hin und wieder ein paar Regenboen, die im Schutz der Steilküste voll von der Seite kamen passierte nichts. Gegen 19 Uhr fing meine Spitze der Rute mit der Doppelhakenmontage zu wippen an, gaaans zart. Also abwarten und Leine geben. Jetzt zog er ab und ich kurbelte ein, ah verhaftet! Ein schöner fetter Dorsch kam an Land, die Meßlatte zeigte 48cm.

Da ich für die kommenden Wettkämpfe zu trainieren dachte, war die Rute im nu neu beködert und voll durchgezogen. Mir wurde es an diesem Abend das erste mal warm, mal abgesehen vom Hin- und Rückmarsch, dabei sollte es bleiben. Alle Versuche noch einen Teufelsschluchtbewohner an Land zu drehen, mißlang. Zwei Bisse kamen anderthalb Stunden später, nach dem ich meine Montagen mit einer Kurbelumdrehung in Bewegung setzte, die Ruten wippten heftig aber Fehlbiß. Es war wie verhext. Gegen 22 Uhr packte ich ein, schleppte mein Gerödel die Küste entlang bis zu den 89 Stufen die mich aus des Teufels Schlucht führen sollten.