Treffen der Generationen, so könnte man es nennen 🙂 Zum Abangeln am 28.12.02 trafen Sie sich in Dazendorf. Die Verabredungen gingen über das Anglerboard von statten und da der FunFishingTeam e.V bis zum letzten Samstag im Jahr immer noch ein Gemeinschaftsangeln durchzuführen hatte wollten wir beides unter einen Hut bringen. Dank des Wetterumschwungs von – 7° auf + 7° hatten wir absolut kein Problem dieses Angeln durchzuführen. In Dazendorf hatte Stefan schon alles vorbereitet und so konnte ich meinen Platz in aller Ruhe aufsuchen und die Sportfreunde sowie ABler begrüßen. Angefangen mit dem Jüngsten unter uns am Strand, der wie mir scheint mal ein wirklich guter und vernünftiger Sportfreund wird bzw. schon ist.

Gute Schulung und Kameradschaft lernt man eben in selbiger Gesellschaft. Ein feiner Jung! Michael und Jürgen sind uns schon länger bekannt und ich freue mich immer Sie zu treffen. Andreas war für mich “Neu” Und auch bei Ihm kann ich nur feststellen das wir immer wieder Glück haben Kameraden zu treffen die es Wert sind Sie zu treffen. So kamen dann noch sieben Sportfreunde vom FFT dazu und die “Tolle Truppe” war vollständig. Der Wind frischte noch etwas auf, so das wir wohl um Windstärke 3 aus West-Südwest hatten. Eine kleine aber schöne Brandung und natürlich ein fast schon Frühlingshaftes Lüftchen. Die Lufttemperatur lud uns wirklich zum Angeln ein. Der Ansturm der Minidorsche ließ nicht lange auf sich warten.

Angelbeginn um 15:00 Uhr und eine Stunde später hatten wir alle Hände voll zu tun dem Andrang an den Ruten Herr zu werden. Dank Jose`Martins konnten wir für jeden Sportfreund 75 Wattwürmer besorgen. Viele Angelgeschäfte erteilten unserem Sportwart absagen und hatten keine mehr Vorrätig. Also hieß die Devise bis 20:00 Uhr : Wattis sparen. Das Angelende wurde auf 22:30 Uhr festgelegt. Als wir uns am Parkplatz trafen, hatte Stefan den Gasherd schon in vollem Gange und wir gingen mal die Fänge durch. Der Beste hatte 5 Fische, dann 3 und 2 mal 2 Fische und einige Einzelfische. Das zählen der Untermaßigen Dorsch und Platte wurden irgendwann beim Angeln eingestellt. Der Größte Dorsch hatte 51 cm und die Größte Platte 33 cm.

Nach der Super guten Suppe und einem angenehmen Plausch beim Essen ging das Treffen so langsam dem Ende zu. Nach und nach verabschiedeten sich alle voneinander und traten Ihre Heimreise an. Einen herzlichen Dank an Stefan und Alex, Ihr wisst schon wofür, einmal für die Tolle Verpflegung zum anderen für den Endplatz 🙂 Dem Jüngsten Angelspross sei auf seine Frage gesagt: “Du darfst wieder kommen”. Petri Heil, Marco V.i.S.d.P 2002 Marco Bockelmann