Unser zweites Angeln in 2004 fand am Strand von Dahme statt. Nach längeren Suchen nach dem optimalen Strand waren wir froh einen zu finden der nicht gleich wie ein Badeplatz aussah und doch eher zum Angeln einlud. Auf dem Weg dorthin regnete es noch in Strömen und verhieß eigentlich nichts gutes. Am Strand selbst blieb es zum großen Glück trocken und wir konnten uns auf das Angeln und für uns alle neuen Strand einstellen. Wir waren diesmal leider nur 8 Sportsfreunde da Manner beim Landesvergleichsangeln antreten wollte.

FunFishingTeam in Dahme vom Festland 2004

Angeln am Strand von Dahme © MaBoXer

Angeln am Strand von Dahme © MaBoXer

Gegrillt wurde diesmal nicht, zum einen hat wohl bei den Wettervorhersagen keiner daran gedacht und zum anderen hätte es hier mit den Passanten und im “Kurort” wohl auch Ärger gegeben. Der Wind kam aus Südost und drehte leicht weiter auf Süd so das wir fast schon Seitenwind hatten. Der Wind schlief leider etwas ein und das Wasser ging etliche Meter zurück. Die Bisse die wir hatten waren wirklich zaghafte Zupfer und meistens von Miniplatten verursacht.

Brandungsangeln in Dahme © MaBoXer

Brandungsangeln in Dahme © MaBoXer

So wurden außer dem einzigen Untermassigen Dorsch von Karsten und einer Aalmutter von Enrico ausschließlich Plattfische gefangen die von der Größe her nicht besonders waren. Angefangen von 26 cm hörten sie auch schon bei 29 cm wieder auf. Es kamen gerade mal 10 Plattfische und eine Aalmutter raus. Der größte Fisch war die Aalmutter mit 38 cm. Meiner Meinung nach ist der Strand wesentlich erfolgreicher bei auflandigen Wind und steigendem Wasser.

Brandungsangeln in Dahme © MaBoXer

Brandungsangeln in Dahme © MaBoXer

Wie dem auch sei, mir hat es trotz einiger Querelen, Spaß gemacht und ich freue mich nicht nur auf das nächste Angeln sondern vor allem auf die steigende Lufttemperatur.