Ein Wattwurm-Cup des Angelladens “Wattwurm” in Rerik. Etwa 130 Freunde des Brandungsangenls trafen sich am 14.10.2000 in Rerik. Dieser Samstag gehoerte mit seinen 20°C Tagestemperaturen und strahlenden Sonnenschein wohl zu einem der aussergeoehnlichsten dieses Herbstes. Ablandiger Wind, der kaum wahrnehmbar ueber das Festland zog und eine spiegelglatte Ostsee vor uns liessen sich zwar gut ansehen, waren jedoch keine guten Aussichten fuer dieses Brandungsangeln. Daher war es auch nicht verwunderlich das am Ende dieses Tages nur 226 Fische gefangen wurden. Geangelt wurde an den Stränden von Rerik / Steilküste, Kühlungsborn Campingplatz und Kühlungsborn Stadt. Vor dem Angeln fand ein Casting Wettbewerb statt. Ruten und Rollen wurden vom Veranstalter zur Verfuegung gestellt. Fast alle Sportfreunde nahmen daran teil. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl stand jedem nur ein Wurf zur Verfuegung. Gewinner wurde Harald Mingerzahn mit 161 m .Nach einem zünftigen Mitternachtsessen fand gegen 0:30 die Ehrung der Besten statt. Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung. Ein besonderes Dankeschoen an Frau Effenberger und den Ordnern, die vom Meeresanglerverband Mecklenburg Vorpommern gestellt wurden. Petri Heil!

Bericht von K. Gruszlewski

Angelladen Wattwurm in Rerik

Wattwurm Cup 2000 ©  Frank Brauer

Wattwurm Cup 2000 © Frank Brauer

Rund 120 Sportfreunde trafen sich am Samstag den 14.10.2000 zum Gemeinschaftsangeln. Ausgerichtet wurde das Angeln von Frau Karen Effenberger, Inhaberin des Angelfachgeschäfts “Wattwurm”, sowie deren Sponsoren “Zebco”. Unterstützt wurden Sie bei der Durchführung vom Mecklenburg – Vorpommerischen Meeresanglerverband e.V. Erstmals fand vor dem Angeln ein Casting Wettbewerb statt. Um für alle Sportfreunde gleiche Bedingung zu schaffen, stellte die Firma “Zebco” Ruten und Rollen zur Verfügung. Die drei Erstplatzieren erzielten Weiten von 161,50 Meter ; 152 Meter und 150 Meter. Gegen 17:00 Uhr wurden die Angelplätze eingenommen, um 18:00 Uhr mit dem Angeln begonnen. Trotz widriger Wetterbedingungen (totaler Ententeich) wurden immerhin noch 226 Fische gefangen. Der größte Dorsch brachte 55 cm der größte Butt auf 41 cm. Der erfolgreichste und wohl glücklichste Angler war mit 9 Fischen Sportfreund Klaus Peter Westfahl. Herzlichen Glückwunsch! Ich glaube ich spreche im Namen aller Teilnehmer des Angelns, es war einfach Super. Vielen Dank für den schönen Abend.

Bericht Frank Brauer