Vereinsangeln des EHSFV-Travemünde. Wie in jedem Jahr fand das Hafenangeln des Eisenbahner Hochseesportfischer Vereins in Travemünde statt. Bei schönstem, aber kaltem Wetter waren alle Teilnehmer sehr gespannt was es diesmal bringen würde. In den vorangehenden Jahren wurde dieses Wertungsangeln zur Vereinsmeisterschaft immer auf der Priwallseite des Travemünder Hafens ausgetragen. 2003 sollte es zu 1.mal auf der Außenbrücke des Fischereihafens stattfinden.

Leider hatten sich nur 10 Angler eingefunden, was der allgemeinen Stimmung aber nicht zum Nachteil gereichte. Kurzum, alle waren gut drauf und wollten viel Fisch sehen. Angelbeginn war um 15:00, Angelende 20:00. Nach Aussagen einiger Sportkollegen, die in der Vorwoche Travemünde besucht hatten, sollte der Butt schon auf Hering beißen und auch der allgegenwärtige Wattwurm sollte gut Fisch bringen.

Nach einer kleinen Glühweinprobe ging es los. An dieser Stelle wollte ich eigentlich von großen Fängen berichten. 20 Angelruten mit den unterschiedlichsten Ködern bestückt, versuchten den Fisch an den Haken zu locken. Aber nichts da. Um es vorweg zu nehmen. Sieger wurde ein Angelkollege mit sage und schreibe 1 Aalmutter. Ach ja, Beifang eines anderen Sportfreundes war der Fang einer Scholle, Durchmesser 8 cm. Wenn man hin und wieder wenigstens einen Biß gehabt hätte wüßte jeder Teilnehmer “da ist Fisch”. So entstand bei allen Anglern der Eindruck, es wird wieder mal schlechter wie im letzten Jahr. Aber ´ne Menge Spaß hatten wir trotzdem.