Autor

Der Dorsch ist ein Räuber, er jagd meißt in Grundnähe auf Fische, Krabben aber auch Würmer und Muscheln gehören zu seiner Beute.

Heiko mit 81er Dorsch © MaBoXer
Heiko mit 81er Dorsch © MaBoXer

Die Monate Oktober bis Dezember sowie Februar, je nach Temperatur, März bis Mai sind die besten Monate um von der Küste aus auf Dorsch zu fischen. In diesen Monaten kommen sie in mitteltiefes Wasser zwischen 2 und 5 Meter Wassertiefen sind nun völlig ausreichend. Diese Tiefen sind an einigen Stränden der deutschen Ostsee schon ab Wurfweiten von weniger als 50 Meter zu erreichen. Wenn man sich nun überlegt hat an welchen Strand es gehen soll, sollte (wenn möglich) von einer Düne o.ä der Strand begutachtet werden.

Der Dorsch liebt steinigen Grund, Tangfelder , Krautbänke und Muschelkanten mit tiefen Wasser. An den Stränden rund um Fehmarn braucht man nicht lange danach zu suchen, allerdings sind diese Topplätze meißtens in Wurfweiten um die 100 Meter, nur ein paar liegen darunter. Hierzu zählen Staberdorf, Marinenleuchte, Fehmarnsund, Westermarkelsdorf um nur einige zu nennen. Die Köderpalette für unsere Ostseetiger ist vielfälltig, beginnend mit Wattwürmern zu Seeringelwürmer, Heringsfetzen, Tobiasfischen, Muschelfleisch, Krabben und Garnelen.

[BUECHER]

One thought on “Dorsch

  1. kleinerfisch sagt:

    Das mit den 50 m kann der kleine Fisch bestätigen. Mein größter Dorsch war 90 cm und wog 4,6 kg, das war mein erster Fisch auf vom Boot und danach auch leider der letzte von dieser Größe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.