Aus der Familie der Dorschartigen – Der Seelachs – .Der Köhler ist ein Fisch der im Nordatlantik vorkommt. Er bevorzugt kühles Wasser und lebt deswegen an den Küsten Kanadas ,Island ,herum um die Britischen Inseln ,sowie Norwegen bis hinunter zur Nordsee. Vereinzelt wurden Köhler auch schon in der Ostsee gefangen , heute jedoch so selten das man dies kaum erwähnen braucht.

Coalfish – Lieunoir – Koolvis – Sej

Die kleineren Köhler kann man auch in Flachwasserzonen fangen, wogegen die großen Erwachsenen Tiere mehr die tiefen des weiten Meeres bevorzugen. In der Ostsee kommen die Jungfische mit den Salzwasser schüben vom Skagerrak ind unsere Bereiche und wandern sobald sie Laichreif sind wieder ab. Ufernahe Jungfische haben meißtens eine größe von 30 – 50 cm. Erwachsene Tiere haben eine Durchschnittslänge von 65 – 70 cm. Die älteren unter ihnen , alles über 5 Jahre wiegen an die 10 Pfund. Köhler werden maximal 1,30 m lang. Der norwegische Rekord liegt bei 45 Pfund ,der Britische bei 33 Pfund. Man fängt erwachsene Köhler von Mai bis Oktober, selten auch bis Dezember. Von Januar bis April halten sich die Fische in unerreichbare Tiefen auf. Anders ist es mit den kleineren Köhlern, sie halten sich das ganze Jahr über in Ufernähe auf und werden so von Küsten, Molen ,Felsen aus in den bekannten Regionen um Island, Norwegen und Schottland herum gefangen. Die beste Jahreszeit zum angeln auf Küsten – Köhler mit der Spinnrute ist der Hochsommer. Köhler jagen bevorzugt Heringe und Sprotten in Bodennähe. Vom Ufer aus reicht eine “normale” Spinnrute bis 80 gramm Wurfgewicht, mit kleineren Blinkern oder Zockern rückt man den mittelgroßen Fischen auf den Pelz. Vom Boot aus, in den Fjorden Norwegens sollte man dann doch auf eine gute Bootsrute mit 15 bis 30 lbs sowie Multirolle zurüchgreifen. Bei den mancherorts heftigen Strömungen sollte man Bleie.- und Pilker bis 500 gramm dabei haben. Wassertiefen von 50 bis 150 m in den Norwegischen Fjorden sind keine Seltenheit und dementsprechend sollte man auch seine Rollen mit ausreichend Schnur der Stärke 0,50 monofil oder 0,30 mm geflochtener bespulen. Wer viele Köhler fangen will und seine Chance vergrößern nimmt wie auch beim Pilken in der Ostsee, einen oder zwei Beifänger über den Pilker. Hierbei ist natürlich der Gummi – Makk in Rot und Grün unschlagbar