Reicht das Restube ® aus um mir das Leben zu retten? Wer kennt sie nicht die unbequemen Schaumstoff und Styropor Rettungswesten, die so steif sind das der Träger nicht einmal mehr den Kopf ordentlich drehen kann. Oder die automatischen Rettungswesten die sich bei Wasserkontakt selber aufblasen, in denen sich aber jeder fühlt wie eine Presswurst?

Was wäre eine gute Alternative dazu? Gibt es überhaupt eine andere Möglichkeit für meine eigene Sicherheit zu sorgen ohne gefesselt und gequetscht zu werden?

Dann sah ich das Restube ®

Mein Interesse war geweckt. Mein erster Gedanke, der mir kam als ich die Videos von den Testern des Restube ® sah: “Rettet dieses Teil mir wirklich das Leben, wenn ich beim Bootsangeln oder Kutterangeln in voller Bekleidung über Bord gehe?” und „Was passiert wenn ich nicht ganz unverletzt über Bord gehe, also zum Beispiel mit mit dem Kopf an die Bordwand schlage und nicht bei Bewusstsein bin?“ Ich denke bei Punkt 2 kann ich davon ausgehen, dass ich hier keine Chance hätte noch die Reißleine rechtzeitig zu ziehen und in diesem Fall ohne automatische Rettungsweste ertrinken würde.

Also machte ich, was eigentlich alle im Internet machen, ich recherchierte nach dem Produkt bei Tante G und wurde natürlich fündig. Als erstens konnte ich lesen, dass die Firma RESTUBE ® 2015 den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie StartUp`s bekam. Soweit klar und herzlichen Glückwunsch nachträglich!

Weitere Suchergebnisse führten mich zu der Firmen-Website , einigen Onlineshops, Amazon® und zu Youtube®.

Die Webseite des Restube ® Herstellers erkunden

Nun bewege ich mich durch die Website und lese ausgiebig die Produktbeschreibungen um eventuell hier aus den Details in Erfahrung zu bringen, ob dieses Rettungssystem etwas für mich als Meeresangler ist. Schließlich will ich das Teil dann auch mit nach Norwegen nehmen, wenn ich es schon auf der Ostsee gebrauchen könnte. Ein Klick durch die einzelnen Produkte zeigt mir auf den ersten Blick nette Hintern in Badehose. Also rein optisch ist das nichts für Angler in Thermoanzüge.

Ein Lob gab es auf der Webseite jedoch von dem Fliegenfischer – Profi Hendrik Wiegand „The Belly Boat Man“ zu lesen. Er fühlt sich mit seinem „Airbag“ sicherer. Ich frage mich allerdings ob er sich ganz allein auf seinen Restube ® verlässt, oder zusätzlich eine automatische Rettungsweste trägt und der Tube dann im Notfall zur Kennzeichnung eines verunfallten auf dem Wasser dient.

Gut, hier muss erstens eingestanden werden, dass Angler in Thermoanzügen nicht zu einem Top Verkaufsschlager führen würden und zweitens ist die Zielgruppe viel zu gering. Aber auch die Produktbeschreibungen verheißen leider nichts Gutes:

Zwei Produkte aus der Liste

Restube ® Sports für ca. 90 € – hier wird klar darauf hingewiesen, dass im Ernstfall eventuell schwere Kleidung wie zum Beispiel Schuhe abgelegt werden sollten. Eine Neoprenhose oder einen Thermoanzug im Wasser ausziehen? Das wird eine Herausforderung (Könnte ich ja mal testen).

Restube ® Lifeguard für ca. 125 € – ist ein professionelles Rettungsmittel das leider auch nur für Profis erhältlich ist und somit erst einmal für mich Angler ausscheidet. Der Lifeguard ® ist aber auch das teuerste Pferd im Stall. Würde aber von der Tragkraft wahrscheinlich ausreichen um eine Person mit Klamotten über Wasser zu halten.

… der Auftrieb mit 75N. Das reicht locker aus um eine Person – egal wie groß oder schwer – über Wasser zu halten…

Quelle restube.com: Zur Webseite

Lebensechte Testumgebung in Badehose

Die verschiedenen Tester in ihren Filmen waren nur sehr leicht bekleidet und provozierten nicht wirklich einen Unfall auf See, auch diejenigen die den Restube ® sonst lediglich in Ihrer Sportart nutzen, haben auf den Werbefotos nicht gerade die schwerste Kleidung an gehabt.

Der Test und das Video von Sacki (Danke an dieser Stelle für die gute Arbeit) zeigt wie nützlich dieser Tube ist, wenn man mit Jeans und T-Shirt ins Wasser geht. Das Video von ihm ist sehr ausführlich in der Anwendung und so als eine sehr gute visuelle Gebrauchsanweisung anzusehen.

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Weniger bis überhaupt nicht Aussagekräftig für mich als Angler, leider nur nett anzusehen ist das Video von oxly.de aus dem Jahre 2014. Das Video zeigt keinen Härtetest bei einem Unfall auf See. Ich denke die wenigsten Unfälle passieren beim hinabsteigen einer Badeleiter. Aber zumindest wird das Auslöseverfahren nochmal gezeigt und auch das der Tube einen Erwachsenen Mann in Badehose tragen kann.

Was hier meiner Meinung nach aber äußerst gefährlich ist, ist die Aussage das die Rettungsweste niemand trägt weil sie zu unbequem ist und das die Hersteller des Tube`s der Meinung wären “das Ihr Produkt angenehmer ist”. Eine klare Falschaussage der Videomacher und BITTE nicht berücksichtigen. Die Hersteller schreiben ganz klar” der Restube ® ersetzt KEINE Rettungsweste”.

Ohne die Macher des Videos beleidigen zu wollen, äh … ich spare mir weitere Ausführungen und entschuldige mich für meine Gedanken.

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Offene Fragen bei der Anwendung

Wenn ich mit einem Thermoanzug über Bord gehe und dieser sich vollsaugt, werde ich unter Wasser gezogen? Gleiches gilt wenn die Wathose voll Wasser läuft.

  • was passiert beim tragen eines Thermoanzugs?
  • was passiert beim tragen einer Neopren Wathose?
  • was passiert wenn ich im Belly Boot sitze und untergehe?
  • was passiert wenn ich beim Spinnangeln auf Meerforelle, in einer Neopren-Wathose, von einer Welle in die Ostsee gezogen werde?

Im nächsten Sommer 2017 werde ich das mal in der Ostsee testen!

Eine Antwort gab es dann leider doch

Alle Illusionen wurden mir dann auf der „Restube ® – An Bord“ genommen. Dort gibt es den schriftlichen Hinweis: “Dieses Rettungssystem ist auf dem Boot kein Ersatz für eine Rettungsweste“. Obwohl ich vor meiner Recherche in dem Video von oxly.de 2014 das so aufgefasst hatte, dass es eben doch ein Ersatz für die unbequemen Schwimmwesten wäre.

Die Preise für den Restube ® liegen zwischen 45 Euro und 130 Euro. Wobei es dann die Ersatzpatronen im Doppelpack zum nachfüllen für unter 9 Euro in diversen Shops zu haben gibt.