Das kommt darauf an, in welchem Gebiet gefischt wird. In Deutschland sind diverse Arten der Dorsche ganz typisch. Und davon der Kabeljau, den wohl jeder kennt, und der Wittling der ist weniger gängig. Ansonsten hängen auch verschiedene Plattfische an der Angel.

Neben dem Hauptfang werden auch Aale und Aalmuttern gleich mit geschnappt. Das Prinzip des Angelns ist immer dasselbe. Aber davon abgesehen, müssen in Deutschland bestimmte Papiere vorliegen, damit man sich überhaupt mit der Angel an die Gewässer begeben und tätig werden kann. Wer weder einen Fischereischein besitzt noch die Fischerprüfung bestanden hat, und auch der Fischereierlaubnisschein (Gewässerschein) fehlt, dem ist dieser Sport in Deutschland untersagt. Grundlagen dafür sind das Landesfischereigesetz sowie die jeweilige Landesfischereiordnung. Um sich genau danach zu erkundigen, was wichtig und wer für solche Scheine zuständig ist, sollte am besten das Internet durchforstet werden. Viele Webseiten geben Tipps und Hinweise die für interessierte Angler relevant sind und wichtige Informationen liefern.