Eine Runde Golf spielen kostet in Deutschland 42 Euro an Wochentagen und 52 Euro an Wochenenden. Zusätzlich fallen noch Kosten für die 18 Löcher beim Golf an. In einigen Fällen bekommt man zu besonderen Zeiten wie z.B. spätabends oder frühmorgens Sonderpreise, welche um die 20 Euro pro Person liegen. Um überhaupt Golf spielen zu dürfen, benötigt man eine Mitgliedschaft in einen Golfclub sowie eine sogenannte Platzreife.

In Deutschland wird eine Mitgliedschaft über unterschiedliche Kategorien wie z.B. eine Jahresmitgliedschaft, Monatsmitgliedschaft sowie der Ankauf von Clubanteilen angeboten. Die Kosten in Deutschland belaufen sich für eine Jahresmitgliedschaft auf 100 Euro monatlich. Zusätzlich fällt eine Aufnahmegebühr von ca. 3000 Euro an. Es gibt andere Bundesländern, wo eine Mitgliedschaft nur 85 Euro kostet.

Zu empfehlen ist, dass man anfänglich einen Schnupperkurs belegt, wo man gebrauchte Schläger vom Club geliehen bekommt. Doch, wenn man richtig einsteigen möchte, kommt man an einer eigenen Ausrüstung nicht vorbei. Am Anfang sollte man sich für einen Komplettsatz mit Eisen, Putter, Hölzer sowie Tragetasche entscheiden. Auch hier variieren die Preise je nach Fabrikant und fangen bei 280 Euro an. Empfehlenswert für einen Anfänger sind Auslaufmodelle, weil die Schläger technisch noch aktuell und stark reduziert sind.

Hat man eine Reife beim Golf spielen erworben, widmet man sich der Anschaffung seiner eigenen Ausrüstung. Stahlschläger fangen bei 600 Euro an und hören bei 2500 Euro auf. Ein Putter kostet zwischen 50 und 350 Euro, für ein Bag muss man bis zu 450 Euro hinlegen, Golfschuhe liegen zwischen 100 und 400 Euro, 2 Handschuhe kosten 50 Euro und für 12 Bälle muss man mit 30 Euro rechnen.

Zeitaufwand, Zielgruppe und gesundheitlicher Aspekt

Eine Golfrunde besteht aus 18 Löchern. Dafür sollte man 4 bis 6 Stunden Spielzeit einplanen. Golf ist in gesundheitlicher Hinsicht eine Wohltat für Körper und Seele, denn Golf ist förderlich für die Konzentration, Koordination, Kraft sowie Beweglichkeit.

Dieses Zusammenspiel macht Golf zu einer optimalen Sportart für alle, die gesundheitlich auf der Höhe bleiben wollen. Zudem stärkt Golf das Herz-Kreislaufsystem und macht es somit zum idealen Ausgleichssport für alle Menschen, die viel Stress im Beruf haben.

Beim Golfspielen werden 124 Muskeln beansprucht sowie koordiniert. Die Altersgruppe der 55-jährigen hat nicht nur die meisten Zuwächse, sondern ist auch die größte Zielgruppe.