Wild, Wild West lässt grüßen, denn der Ursprung des Westernreitens liegt im wilden westen, genauer kommt es aus Amerika. Übernommen von den Cowboys, deren zweite Heimat der Sattel Ihres Pferdes war.

Im wilden westen gehörte das Reiten zum harten Alltag für Cowboys und Pferdezüchter. Weniger als sechszehn im sattel zu sitzen war undenkbar. Genau wie die Kondition des Reiters hier gefordert wurde, so mussten auch die Pferde robust und hart im nehmen sein. Besonders wichtig im Westernreiten Stil ist es möglichst viel Eigenständigkeit dem Pferd abzuverlangen, da der Reiter nicht selten nur mit einer Hand reiten kann. Gerade im Arbeitsleben des Cowboys gehört das Lasso werfen zum A und O.

  • Quarter Horse
  • Paint Horse
  • Appaloosa