Voller Vorfeude auf unser erstes Angeln haben wir, die Dorschjaeger (2 Angler aus Hamburg 1er aus Berlin und einer aus Rotenburg an der Wümme), uns am Freitagabend in Laboe am Hafen getroffen um bei dem einen oder anderen Wiedersehensbier über unser aller liebstes Hobby zu fachsimpeln und dem morgigen Angeltag entgegen zu fiebern.

Am Samstag morgen gegen halb sieben haben wir uns dann noch leicht verkatert vom Vorabend aus unseren Campingbussen gequält und die im Vorfeld telefonisch gebuchten Plätze bei Kapitän Eckbert auf seiner MS Blauort im Bug bezogen. Feiner Service wie ich finde, man kann direkt bei der telefonischen Buchung erfragen ob noch Plätze im Heck oder Bug frei sind, falls ja werden diese dann mit Namensschildern reserviert. So weiss man wo dran ist und muss nicht “MITTEN IN DER NACHT” am Schiff sein um dann unter umständen fetszustellen das die guten Plätze doch schon alle “abgesteckt” sind.

Pünktlich um halb acht sind wir dann schwer motiviert von den Berichten anderer Angler über die phänomenalen Fänge vom Vortag (30 Mann = 1000 Dorsch, bestes Einzelergebnis 82 Dorsch) gestartet. Nach ca 75 min Fahrzeit hat Eckbert dann Querab vom Lotsenturm bei Kiel in ca. 18 Meter Wassertiefe wieder die Dorsche voll gefunden. Die Pilker waren kaum am Grund, da waren schon die Hälfte aller Ruten krumm!

Es kamen sehr viele Doubletten und Tripletten an die Oberfläche.

Die grösse der Dorsche war auch sehr ansprechend. Die meisten Fische hatten so um die 40-50cm ein paar schöne Fische über 60 cm waren auch dabei. Wir sind den ganzen Tag über beim Lotsenturm geblieben smoit hatten wir wenig Fahrzeit und viel Angelzeit (ca 6 Stunden). Bei einem Stopp hat Eckbert auch noch ein Loch mit ein paar richtigen Brummern gefunden und es kamen noch 8 Dorsche jenseits der 80 cm an Bord.

Ich konnte leider keinen dieser grossen Dorsche zum Anbiss an meinem Pilker bewegen. Auf das obligatorische vorgeschaltete Jigvorfach hab ich schnell verzichtet, da ich auch mit Pilker pur ne Menge zu tun hatte. Am Ende dieses herrlichen Angeltags hatten wir mit 34 Anglern ca. 650 Dorsche auf die Planken gelegt. Von denen ich 26 Stück landen konnte.

In anbetracht dieses Ergebnisses haben wir direkt bei Eckbert für den nächste Woche wieder gebucht. Ganz so viele Dorsche sind an diesem Tag dann nicht mehr rausgekommen. Dafür war die Durchschnittsgrösse höher und ich kam dann auch noch in den genuss einen 80 er drillen zu dürfen (genau 82cm und 4,8 Kg) am Ende dieses Tages hatten wir mit ca 24 Leuten immer noch respektable 235 Dorsche an Bord von denen ich 12 Stück bezwingen konnte.

So kann man einen Start ins neue Angeljahr beginnen! VIELEN DANK dafür an einen der besten Kapitäne der Ostseeküste. Eckbert und seine Blauort haben mich noch nie entäuscht. Das Schiff ist sauber und geräumig die Crew sehr hilfsbereit. WEITER SO!

Nun sind unsere Gefriertruhen erst einmal wieder gut gefüllt und wir werden die Dorsche bis zum April in Ruhe ihr Laichgeschäft erledigen lassen.

Ich wünsche allen Meeresanglern ein fischreiches und geruhsames Angeljahr.

Daniel (dorschjaeger75)