Angeln gehört für viele zu einem der schönsten Hobbys, die man sich überhaupt vorstellen kann. Doch letztlich wird ein Angeltörn nur dann zum Vergnügen, wenn man über die richtige Ausrüstung verfügt. Neben einer guten Angel und geeigneten Ködern darf man auch ein gutes Segelboot und passende Kleidung als notwendiges Zubehör nicht außer Acht lassen.

Wichtiges Zubehör zum Meeresangeln

Wie bereits erwähnt ist die Ausstattung zum Angeln sehr wichtig, um gute und zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Besitzt man kein eigenes Boot, überlegt man sich am besten vorher das Revier, in dem man Angeln möchte, um ein Boot zu suchen, das dort in der Nähe liegt oder zumindest leicht dorthin gebracht werden kann. Auf einer Bootsbörse kann man auch gebrauchte Boote kaufen. Soll der Törn mehrere Tage dauern, ist natürlich auch der Proviant nicht zu vergessen. Weiterhin ist wetterfeste Kleidung von großer Bedeutung. Vor der Reise sollten Sie sich darüber informieren, welche Fische hauptsächlich im ausgesuchten Revier zu erwarten sind und welche Köder für sie sinnvoll sind.

Die Auswahl des richtigen Angelreviers

Neben der bereits erwähnten notwendigen Ausrüstung spielt natürlich auch das Revier eine große Rolle. Ein sehr gutes Revier in der Ostsee finden Sie beispielsweise um Bornholm in Dänemark. Hier kann man sowohl Meeresangeln als auch Küstenangeln betreiben. Außerdem findet man hier zusätzlich auch noch interessante Süßwasserseen. Besonders in den Monaten von November bis Mai lassen sich vor Bornholm große Lachse fangen, die ein Gewicht von bis zu 20 Pfund erreichen. Für einen erfolgreichen Angelausflug kann man sich auch vor Ort Boote leihen, die mit allem ausgestattet sind, was Sie für diesen Angeltörn benötigen. Neben Lachsen ist dieses Revier aber auch noch für seine guten und zahlreichen Meeresforellen.

Rund um Bornholm gibt es sehr vielfältige Angelmöglichkeiten. Meeresangeln ist ebenso möglich wie Küstenangeln oder das Fischen in den zahlreichen Süßwasserseen. Ausrüstung und Boote können vor Ort geliehen werden. Wer lieber in deutschen Gewässern bleiben möchte, kann sein Glück auch gut beim Meeresangeln um Rügen versuchen. Auch hier lockt die Ostsee mit vielen Meerforellen. Besonders empfehlenswert ist hier die Westküste. Bei stärkeren Winden sollte man allerdings besser in den Osten ausweichen.

Quelle: onlineshop-angeln.de 2016