Warum hab´ich bloß das dringende Bedürfnis nach schlechtem Wetter ?! Der Sommer war der Wahnsinn schlechthin, ein Hitzerekord jagte den nächsten … den WM-Extra-Monat haben wir auch erfolgreich zwischen Grill und Großleinwand verbracht … und trotzdem … nach und nach hat mich das SOMMERHOCH langsam aber kontinuierlich in ein STIMMUNGSTIEF bugsiert…

Ein ganz normales Sommersonnenwochenende hat im Schnitt ja nun mehr Termine als der gesamte Winter (rein theoretisch, wenn man vom Angeln mal absieht) und bei 77 theoretisch möglichen Freizeitstunden (soviel bleibt übrig wenn man 42 Std. Arbeit und 49 Std. Schlaf einkalkuliert und sonst keine freizeitraubenden Verpflichtungen hat). Ist beim besten Willen kein Platz um auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, was ich nun mehr schon seit Wochen krampfhaft versuche herbeizureden… Schlechtes Wetter!

Beim Blick in die Tiefkühltruhe bleibt mein Blick sehnsüchtig auf einem abgelaufenen Päckchen FISCHstäbchen hängen (weit und breit kein Butt oder Filet mehr zu entdecken) und das morgendliche Öffnen der Katzenfutterdose Sorte OZEANFISCH verursacht mittlerweile bei mir eine Gänsehaut. Im temperaturbedingt lahmgelegten Forum Brandungsangeln schleichen sich nach und nach die ersten Threads ein, die Angelsachen wurden inzwischen bestimmt schon 30 mal auf Ihre Funktionsfähigkeit geprüft, die Finger sind langsam wund vom Knüpfen der Vorfächer (irgendwann hat man wohl genug davon) und trotzdem fehlt noch immer… Schlechtes Wetter! In der Hoffnung den Wettergott ein wenig milde zu stimmen hab ich dies Jahr den Garten schon im September winterfest gemacht, ein neues Außentermometer gekauft (das alte ist bestimmt kaputt, die Temperatur geht einfach nicht runter) den Schneeschieber vorausschauend vor die Haustür gestellt, die Winterjacken im Schrank nach vorne gekramt und schon mal vorsorglich einen Termin beim Autohändler gemacht für den obligatorischen Wintercheck und den Reifenwechsel…und trotzdem…haben wir kein schlechtes Wetter!

Nach einem schier endlos langen selbstfindungswochenende hatte ich dann des Rätsels Lösung nicht das Wetter war Schuld…sondern ich! Also ratzfatz einen Es geht loooos -Thread im Mepo eröffnet, (wieviele Würmer nimmt man den nu´ eigentlich mit ??) …mutig das gesamte Geraffel ins lüdde Brandungsmobil gepackt und ab an den Strand (soweit zum Thema Hardcoreangler und Grillfetichisten)! Was für ein Gefühl …nach so langer Zeit …schweißgebadet den Rolly mit Sack und Pack an den Strand geschafft zu haben (hier spreche ich nicht von mir…er wurde mir an den Strand gebracht!)…den Sonnenuntergang… den Sternenhimmel bewundern und die eine oder andere Sternschnuppe erhaschen…zusammensitzen mit Freunden ..den Geruch von gegrilltem Naggen in der Nase und das stundenlange vergebliche starren auf Knicklichter die sich einfach nur dann und wann mal dazu herablassen sich zu bewegen wenn eine hungrige Krabbe den Weg zu den Würmern findet…und vor allem…weit und breit kein schlechtes Wetter!

WAS FÜR EIN GEFÜHL…

Gekrönt und belohnt von einem tatsächlich maßigen 26er Butt! Der erste Abend in der Brandung, kein Schneider und das schlagartige Bewußtsein…es liegt gar nicht am schlechten Wetter! Auf der vergeblichen Suche nach dem berühmt berüchtigten schlechtem Wetter hatte ich also die ganze Zeit den roten Faden verloren… ich hatte schlicht und einfach nur eins vermißt…BRANDUNGSANGELN! Damit war auch für mich nu´endlich die Frage geklärt: Warum habe ich bloß das dringende Bedürfnis nach schlechtem Wetter?

Ab sofort kann ich mich also erstmal wieder entspannt zurücklehnen und in nicht allzuferner Zukunft werdet Ihr mich wieder am Strand finden, mit nassen Füssen und steifgefrorenen Fingern…und ich höre mich jetzt schon nörgelnd fragen: WARUM haben wir bloß so schlechtes Wetter ?! Vorerst freu´ich mich jedoch auf einen veregneten Herbst, mit durchnässten Klamotten, auf kurze graue Regentage…und auf einen klirrend kalten Winter…

In diesem Sinne..

Der kleine amaretto Fisch, Teilzeit-Hamburger I., Red.: Okt.2006 Constance`s 1 Kolumne.