Welse sind die größten Fische, die es in unseren Gewässern geben kann. Sie sind wahre Seeungeheuer und haben schon manch einen passionierten Fischer überlistet. Es ist nicht nur ihre Größe, die diese Tiere so widerstandsfähig macht, sondern auch ihre Kraft und ihre Intelligenz. Was braucht der Fischer, um diese Giganten zu bezwingen?

Das richtige Werkzeug zum Wallerangeln

Kein Großwildjäger war je verrückt genug, dass er einen Elefantenbullen mit einem Taschenmesser überwältigen wollte. Genauso wenig sollte der Angler bei der Rute sparen. Eine schwache Sehne wird von dem Ungetüm genau so schnell zerrissen wie die zerbrechliche Rute. Der Haken kann einfach verschluckt werden und wenn er zu klein ist, dann hinterlässt er nicht einmal eine Spur im Fischmagen. Um das Tier anzulocken, ist ein Wallerholz ein gutes Werkzeug. Mit diesem speziell angefertigten “Stock” können auf der Gewässeroberfläche Klopfgeräusche verursacht werden, die die Welse anlocken. Das Resultat ist ein großer Wels, der entweder aggressiv oder neugierig reagiert.

Beides ist für den Angler sehr praktisch. Wallerhölzer werden sowohl industriell als auch handgefertigt hergestellt und verkauft. Die richtige Verwendung muss zwar erst erlernt werden, dafür ist sie aber nicht besonders kompliziert. Es mag skurril klingen, aber es sollen auch immer ein paar Bauhandschuhe parat liegen. Das Tier ist schwer und stark und es wird sich verteidigen. Selbst wenn es sich bereits am Ufer befindet. Als Köder muss der Fischer nicht ausschließlich Köderfische verwenden. Wenn die Welse vorher angefüttert wurden, sind auch Calamari und Tauwurmbündel praktisch. Darüber hinaus reagieren diese großen Räuber auch auf Blinker und Spinnen.

Der Wels – Informationen rund um den Fang

Die Richtlinien haben sich in den letzten Jahren sehr geändert. Das liegt an der sehr großen Welspopulation. Die Schonzeit ist, wenn überhaupt vorhanden, von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Von Mai bis Oktober sind aber die Monate, die die besten Erfolgschancen versprechen. Wir wünschen allen Anglern viel Erfolg, wenn sie Jagd auf dieses anmutige und clevere Tier machen.

Petri Heil!