ich fliege im Juli für 2 Wochen auf Sardinien (Mittelmeer, Italien) in die Nähe von Olbia / San Teodoro im Nord-Osten. Dort möchte ich auch gerne angeln und da ich im Mittelmeer noch nie angeln konnte, stellen sich mir natürlich auch einige Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir da helfen smile

Von den Klippen auf Sardinien angeln

Ich denke ich werde hauptsächlich von den Stränden aus fischen gehen, ab und zu vielleicht auch mal von den Felsen, wobei ich bisher keine wirklichen “Klippen” mit richtig tiefem Wasser drunter entdecken konnte. Eher felsige Abschnitte am Strand würde ich sagen. Untergrund meistens Sand!

Ich denke ich werde hauptsächlich auf Grund und Pose fischen, da ich wie gesagt noch keine wirklichen Klippen mit Tiefwasser sichten konnte.

Heavy Feeder und Brandungsrute für Sardinien

Da ich keine Brandungsangeln besitze, werde ich eine Heavy Feeder Rute mit 180 gr Wurfgewicht und Weitwurfrolle mit 220 Metern 0,40mm monofiler Schnur mitnehmen. Zusätzlich noch eine 2,70 m lange Teleskoprute mit 20-50 Gr Wurfgewicht für die Pose bzw. Wasserkugel!

Ich möchte hauptsächlich auf Doraden oder ähnliche, schmackhafte Fische angeln. Welche Montagen würdet ihr mir empfehlen und vor allem welche Köder (wie macht man diese am sichersten Fest)? Ich kann hauptsächlich morgens gegen 5 oder 6 Uhr fischen und ab und zu in der Dämmerung gegen 20 – 21 Uhr, ich denke das sollte passen?

Wäre euch für jeden Tipp und jeden Erfahrungsbericht dankbar!

Flussaal schreibt dazu: Eine Heavy Feeder Rute könnte für das Meeresangeln ein wenig Probleme geben. Besonders wenn Kraut da sein sollte, hast du fast nur Probleme mit den mini Ringen der Feeder.

Als Montage würde ich einfach ein stink normales Sargblei nehmen, eine Perle dannach und dann der Wirbel mit Vorfach, quasi eine simple Grundbleimontage. Cascaden Brandungsvorfächer gehen auch soviel ich weiß ganz gut.

Als Köder kommen in Frage: Wattwürmer, Seeringelwürmer, bekommst du dort eigendlich fast überall und Muscheln sind unschlagbare Köder. Muscheln solltest du einmal heiß ankochen, damit wie fest werden.

Wattis und Ringler am besten mit einer Ködernadel auf den Haken ziehen, die Muschel ziehst du auch vorsichtig auf den Haken. (So ähnlich wie Mais)

Auch ein wunderbarer Köder für Meeräschen und andere Fische ist einfach nur Brot, bzw. Brotteig. einfach eine Kugel an den Haken, und dann mit der Pose servieren.