Am Abend unterhielt ich mich mit jemanden der schon seid 15 Jahren nach Korsham fährt er gab mir wichtige Tipps (Hätte ja auch vorher mal fragen können, aber nein ich wollte ja selber die Stellen finden ).Naja er war mit 3 anderen Anglern hier grösster Fisch 1,22m Leng dazu viele Grosse Köhler (die 30 Stück von Oben) und einige Lumb + Dorsch (bis 11 KG). Naja ich erfuhr das sie nur auf Naturköder angelten und an welchen Stellen sie so waren.Wie ich auch erfuhr war das wetter die Woche davor besser (wobei es wirklich nicht schlecht war Nachmittags eigentlich immer Sonne).

So hier mein Bericht: Angeln in Korshamm in Norwegen

Sonntag 15.08.2004 Abfahrt ab Kiel Richtung Hirthals. Wir hatten uns entschieden mit der Kystlink von Hirthals nach Langesund zu fahren. Kurz zu der Fähre Kystlink…Ist eine “billige” Alternative, wir haben 113,-€ bezahlt für Hin und Rückfahrt. Kabinen können erst an Board gemietet werden 250,- Kronen pro Person. Wir haben uns aber gegen eine Kabine entschieden, aber man merkte das sie ihre Kabinen verkaufen wollen.Die Klimaanlage lief die ganze Nacht und es war Saukalt auf dem Schiff. Einige Norweger haben sich sogar beschwert und bekamen dann wohl zu hören sie könnten ja eine Kabine Mieten.

16.08.2004 Naja um 7 Uhr landeten wir in Langesund es lagen also noch 4,5 Stunden fahrt vor uns. Auf der Strecke zählten wir 14 Blitzer Um kurz vor 12 Uhr kamen wir in Korsham an. Uns erwartete Sonnenschein und kaum Wind.Wir kurz den Schlüssel abgeholt und uns dann die Gegend angesehen. Wir hatten uns vorgenommen es heute von Land aus zu probieren (ein Fehler? ). Nachdem wir alles in der Hütte (Die super gemütlich und voll ausgestattet war) verstaut hatten packten wir die Angeln ein und kletterten dann zu unserer Angelstelle die wir uns ausgesucht hatten. Im nachhinein merkten wir das der Weg doch weiter war als wir dachten und dann begann es auch noch zu regnen.Als wir dann an der Angelstelle ankamen waren wir durch und durch nass, aber die Sonne schien wieder und die Klamotten trocknetten schnell. Angeln mit Heringen und mitgebrachten Wattwürmern bestückt und ausgeschmissen.Warte n………nichts.Dan n wollte ich die erste Angel einholen und nachsehen, ob die Krebse sich an meinem Köder vergriffen hatten, aber denkste das Vorfach hing fest.Insgesamt verloren wir an dieser Stelle 5 Vorfächer. Nach einiger Zeit dann die ersten bisse.Ich fing einen kleinen Schellfisch und einen kleinen Dorsch, die ich natürlich behutsam zurücksetzte.Dann fing ich eine Makrele beim Blinkern.Wir fingen aber sonst nur kleinkram 20-30cm Fische (Dorsche, Köhler, Schellfische).Dann aufeinmal ein Ruck an der Rute meines Vaters. Die Rute bog sich ordentlich… Mensch endlich ein guter dachten wir……leider verloren wir den Fisch bevor wir ihn sehen konnten .Wir packten unsere Sachen und kletterten zurück zu den Hütten. Ein enttäuschender Tag

17.08.2004 Ab heute hatten wir das Boot (Gutes Boot mit 15PS Motor, sehr wenig Verbrauch). Echolot montiert und rausgings.Erster Stopp nach 10 Min. Echolot zeigte 75m und viele Fische (Makrelen).Wir fingen einige Makrelen (8 Stück) und fuhren Weiter.Ich erwies mich weiterhin als Hängerkönig ich verlor an diesem Tag 4 Bilker mit Vorfächern .Wir begaben uns vor den Rosfjord ich hatte das Pilken erstmal aufgegeben und angelte jetzt mit Naturköder (Makrele/Hering).Der Tag brachte 2 Dorsche (45-50cm) 2 Pollak (ca 50 cm) 2 Schellfische (45 Cm) und 1 Leng Alles keine Riesen, aber besser als am Vortag. An diesem Tag hatten 4 Angler 30 Köhler gefangen alle über 3 KG und ich

18.08.2004 erstmal ausgeschlafen.Wind hatte etwas aufgefrischt und sollte auch in den nächsten Tagen immer mehr zunehmen.Wir blieben wieder nur in den Schären (und ärgerten uns am Ende das wir am Vortag nicht weiter raus waren).Ergebnis waren 6 Pollak (45-55 cm) 1 Schellfisch (48cm) 32 Makrelen (wir hätten das Boot mit Makrelen vollmachen können, wollten aber eher auf andere Fische…..grösste makrele 40cm hat auf meinen Pilker gebissen) 1 Hornhecht 71 cm (beim Wobblern in den Schären gefangen) dazu viele kleine Köhler, Dorsch und Schellfische die aber alle unter 40cm waren und wir daher zurücksetzten.Grösst er Fisch an diesem Tag ein Dorsch von unserem Nachbarn 14 Pfund.

19.08.2004 Morgens rausgeguckt……reg en Also sind wir erst ab 12 Uhr rausgefahren (konnten bzw. wollten nicht weit raus sind ja noch nicht so erfahren aufm Wasser und wollten nichts riskieren). Echolot zeigte wieder an massig Makrelen (eigentlich wollten wir schon garkeine mehr) Naja Pilker ran + oktopusspaternoster und auf Dorsch probiert.Zack war die Rute krum…heraus kam ein Dorsch 63 cm naja etwas besser als die letzten. Wieder runtergelassen….Ru te wieder kurmm….aber diesmal richtig ich hatte richtig mühen den Fisch vom Grund wegzubekommen…..au f halben wege stieg er dann aber wieder aus kurz drauf verlor ich dann wieder mal mein Vorfach am Grund. insgesamt hatten wir an diesem Tag 22 Makrelen 2 Pollak und 1 Dorsch. Naja aber am Abend kam dann ja noch die Kutterfahrt in die ich grosse Hoffnungen (leider) gesetzt hatte. Wir fuhren mit diesem 12 Mann Kutter raus.Wind war sehr stark und die Wellen waren Meter hoch.Es war kaum möglich zu angeln und beinahe wäre ein 12 Jähriger Junge über Board gegangen (Wie kann man als Eltern 2 Kinder 9 und 12 Jahre bei dem Wind auf einen Kutter schicken und nichtmal dabei sein )Insgesamt wurden 9 Makrelen 1 Hornhecht und 1 Leng (den hatte ich gefangen 40 cm wollte ihn zurücksetzten aber die Luftblase hing ausm maul habe diesen Fisch dann den beiden Kindern geschenkt.Die Beiden haben die ganze Fahrt nur gekotzt so wie 2/3 der Leute an Board [ein glück ich und mein Vater nicht] . Insgesamt sehr enttäuschend die Fahrt.Zu allem Überfluss bin ich auch noch auf meine Rute gefallen so das ein Ring kaputt gegangen ist.Mir wurde erzählt das es das erste mal wäre das es wirklich so schlecht auf einer Ausfahrt läuft.Beim nächsten mal sind wir schlauer und nehmen den Kutter am Mittwoch der fährt Morgens raus und die Ergebnisse sind meist besser.

20.08.2004 Letzter Tag zum Angeln.Wir hatten uns entschieden doch noch richtig Makrelen zu fangen aber denkste….erstmal bis Mittags regen.Dann sind wir raus der Wind immernoch sehr stark.Ab zwischen die Schären.Aber wo waren die Makrelen 2 Stunden lang nichts……Wir konnten es kaum glauben die letzten Tage hätten wir uns mit makrelen erschlagen können und heute Naja dann haben wir endlich welche gefunden….aber nicht viele.Wir liessen uns ein Stück treiben und dann….rumms die Rute von meinem Vater krumm 3 Dorsche hatten das Paternoster genommen.Wir wieder auf diese Stelle gefahren…..rummms meine Rute krumm 2 Dorsche dran.Wir fingen insgesamt 7 Dorsche bis 55 cm wovon wir aber nur 3 Mitnahmen weil diese über 40 cm waren der rest 35-40cm.Dazu gesellten sich noch 3 Pollak und einige Makrelen + 2 Knurhähne. Am Abend unerhielt ich mich mit jemanden der schon seid 15 Jahren nach Korsham fährt er gab mir wichtige Tipps (Hätte ja auch vorher mal fragen können, aber nein ich wollte ja selber die Stellen finden ).Naja er war mit 3 anderen Anglern hier grösster Fisch 1,22m Leng dazu viele Grosse Köhler (die 30 Stück von Oben) und einige Lumps + Dorsche (bis 11 KG). Naja ich erfuhr das sie nur auf Naturköder angelten und an welchen Stellen sie so waren.Wie ich auch erfuhr war das wetter die Woche davor besser (wobei es wirklich nicht schlecht war Nachmittags eigentlich immer Sonne).Naja ich war trotz der nicht so grossen Fänge begeistert von dieser Anlage Grosser Gefrierraum, alles Sauber, Nettes Personal, super gemütliche Hütten, Gute Boote. Wir wollen auf alle Fälle versuchen im nächsten Jahr wieder dahin zu fahren und dann weis ich auch wie/wo ich vielleicht auch mal Grössere fange.Achja es wurde dort auch letzte Woche ein Heilbutt von 52 KG oder Pfund weis ich leider nicht genau gefangen.Dazu hatte die Person mit der ich mich unterhalten hatte 1 Heilbutt oder so dran 45 Minuten Drill dann leider abgegangen.Also ich kann diese Anlage nur empfehlen ist echt schön und notfalls kann man auch in die Fjorde bzw. zwischen die Schären fahren. Leider sind 5 Tage Norwegen viel viel zu kurz!!

21.08.2004 Rückfahrt mit der Kystlink nach Hirthals. Nächstes mal werden wir aber die Schnellfähre nach Kristiansand nehmen, da im Endeffekt die Kostenersparnis nicht sher hoch ist (wegen der langen Fahrtstrecke mit dem PKW) und der Stressfaktor viel höher ist.