Als Freund des Angelsports möchte man diesen natürlich auch am liebsten in seinen Urlaub einbauen und dennoch ein Ziel bereisen, welches auch für den Rest der Familie ein attraktives Urlaubsziel sein wird. Ein Land, das sich hierfür sehr gut anbietet, ist Schweden. Denn hier kann man neben den unterschiedlichsten Möglichkeiten für das Angeln, auch unzählige andere Dinge unternehmen, an der die gesamte Familie Freude haben wird, denn Schweden hat noch sehr viel mehr zu bieten als die bekannten Elche, den großen beliebten Möbelhersteller und seine Königsfamilie.

Meeresangeln in Schweden

Hat man sich als passionierter Angler für einen Urlaub in Schweden entschieden, so sollte man in jedem Fall einmal das Meeresangeln ausprobieren. Denn wenn man nicht gerade an Ost oder Nordsee lebt, findet sich hierfür in Deutschland keine Gelegenheit und es ist nicht zu vergleichen mit dem Angeln an einem See oder Weiher. Auch um die Beschaffung eines Angelscheines muss man sich in Schweden keine Gedanken machen, denn man bekommt den begehrten Schein einfach und schnell im nächsten Fremdenverkehrsbüro oder sogar bei der örtlichen Post ausgestellt. Doch genauso gibt es in Schweden auch Küstengebiete in denen das Angeln auch ganz frei ist und man den Schein gar nicht benötigt.

Will man dann auf in den Urlaub und hat sich sein Ferienhaus oder Hotel reserviert, dann hat man viele Möglichkeiten nach Schweden zu kommen. Die einfachste ist mit Sicherheit das Fliegen, wobei man auch andere Möglichkeiten nicht außer Acht lassen sollte, denn man kann auch mit dem Auto anreisen und dann mit der Fähre nach Schweden übersetzen, was den Vorteil mit sich bringt, dass man gleich mit dem eigenen Auto anreist und nicht noch extra eines mieten muss. Zudem muss man sich dann auch keine Sorgen mehr machen, dass die wertvolle Angelausrüstung den Flug nicht heil übersteht oder gar verloren geht, was wirklich den tollsten Urlaub ruinieren kann. Plant man mit mehreren Familien oder Freunden einen Trip, kann man sich auch einen Reisebus mieten und gelangt so bequem ans Ziel.

Doch ist man erstmal an seinem Zielort in Schweden angekommen, dann kann man entspannen, denn alleine schon die unglaubliche Natur und Schönheit des Landes ist eine Reise nach Schweden wert. Besonders naturverbundene Urlauber sollten sich vor Urlaubsantritt ein Zelt kaufen, denn es gibt sehr schön gelegene Campingplätze. Soll es nicht gleich zum Angeln gehen, so kann man auch erst mit der Familie einmal einige wichtige schwedische Sehenswürdigkeiten besuchen wie zum Beispiel die für Kinder tolle Freizeitinsel der Stockholmer Djugården, wo seit 1883 ein Rummelplatz ist, der mit seinen Fahrgeschäften einen vergnüglichen Nachmittag verspricht. Für Fans von nordischen Mythen wird eine Besichtigung der Runensteine auf der Insel Gotland sicherlich auch zum Highlight eines Schwedenurlaubes werden und natürlich gibt es auch in Schweden viele Schlösser, die man besichtigen kann und in denen man viel über die schwedische Geschichte erfahren kann. Und sollte man gerade gegen Mitte bis Ende Juni in Schweden sein, dann sollte man sich das Midsommar-Fest, wie es dort genannt wird nicht entgehen lassen, denn dies kann wirklich unvergesslich werden.

Geht man dann endlich zum Meeresangeln, so liegt es ganz daran an welcher Küste man sich befindet, welche Fische man hier aus dem Meer holen kann. Doch am meisten kann man hier, Hechte, Dorsche, Lachse oder auch Forellen aus dem Meer holen, welche frisch im Ferienhaus zubereitet zur Köstlichkeit für die gesamte Familie werden können. Jedoch sollte man sich vorher schon überlegen, ob man es sich zutraut auch alleine aufs Meer raus zu fahren, denn ist man kein erprobter Seemann, dann sollte man sich schon vor dem Urlaub über Möglichkeiten informieren, welche Anglerboote auch Touristen mitnehmen und am besten schon eine oder mehrere Touren buchen, denn dann steht dem Angelvergnügen auf hoher See in Schweden nichts mehr im Wege.