Eine Bauanleitung von meinem Cascade Doppelhakenvorfach zeigen. Auf den ersten Bildern seht ihr die Materialien, die ich dazu benötige. Verschiedene Haken in unterschiedlichen größen, Genie Clips, Cascade Wirbel und Tönnchenwirbel. Stopper und Schnur habe ich nicht abgelichtet.

die-butt-und-dorsch-haken © Agalatze die-toennchenwirbel © Agalatze die-wirbel-und-karabiner © Agalatze lockperlen © Agalatze perlenkiste © Agalatze

Nachdem ich mir nun meine Materialien bereitgelegt habe, fange ich an zu basteln. Die Cascade Vorfächer haben bei mir eine Länge zwischen 0,80 und 1,20 Meter.

als hauptvorfachschnur benutze ich eine 0,70er schnur, die ich als erstes an einen genie link knote. dies ist das ende des systems, wo sp?ter das blei eingeh?ngt wird. Danach ziehe ich eine kleine Stopperperle auf, dann den Cascadewirbel, dann wieder eine Perle, dann ein Tönnchenwirbel, in dem ich später meine Schlagschnur einclippe, und dann wieder eine Perle!

Am Ende der Schnur knote ich ein Tönnchen und schon ist die Grundlage meiner Systeme geschaffen. Diesen Vorgang wiederholt man dann einfach so oft, bis man die gewünschte Anzahl der Vorfächer fertig hat. Ich bin in der Regel tagelang zugange, da spätestens nach dem 50. die Hände ganz böse schmerzen. Auf dem Bild könnt ihr erkennen wie das dann aufgezogen aussieht!

Nun geht es mit den Mundschnüren am Cascade Doppelhakensystem weiter

Die Länge der Mundschnüre richte ich natürlich nach der Gesamtlänge des Systems. Ich nehme immer halbe Mundschnurlänge von der Gesamtlänge. Bei einem 1 Meter Vorfach schneide ich die Mundschnüre “vorerst” auf 50 cm ab.

Da nun jede Kombination anders aussieht oder jeder andere Stopper, Perlen, Pailetten usw… benutzt, ist das hier natürlich nur ein Anhaltspunkt. Mundschnurstärke schwankt je nachdem, ob ich Plattfische fange oder mit großen Dorschen kämpfen muss. Weitere Faktoren wie steinige und hängerträchtige Strände spielen auch eine Rolle. Eine 40 er Schnur sollte es in der Regel sein. Die Hakengröße ist auch je nachdem sehr unterschiedlich. Ich habe grundsätzlich diverse Kombis dabei, um bestens gerüstet zu sein.

Wie eine Mundschnur gemacht wird, brauche ich wohl kaum jemanden erklären, aber für unsere Anfänger mache ich es natürlich.

Als erstes den Haken anknoten. Danach zieht ihr eine Pailette (kleine glitzernde Plättchen damit der Wattwurm nicht über die Perlen flutscht) auf und entscheidet euch für eine kleine / große / oder zwei Lockperlen. Nach den Perlen ziehe ich immer noch eine “kleine” Perle drauf, bevor ich den Stopper fixiere, damit die größer Perle nicht über den Stopper rutscht. Ich benutze die grünen Stopper von Cormoran. Bei unserem Werbepartnern findet ihr diese wieder und fertig ist die Mundschnur!

Die Bilder zeigen einige Kombinationen

stopper-an-der-perle © Agalatze stopper-setzen © Agalatze lockperlen-aufziehen © Agalatze leuchtperlen-aufziehen © Agalatze

Cascade Doppelhakensystem schon fast fertig

Jetzt müssen wir nur noch die Mundschnüre an die Hauptschnüre befestigen. Vorher kürze ich die Mundschnüre noch ca. 5 cm ein, da sie sonst zu lang sind. Außerdem wird das Ende der Schnur beim aufziehen des Stoppers beschädigt, so dass die Schnur sowieso nicht mehr so gut ist auf dem Stück. Danach knote ich die Mundschnur ganz einfach an den Cascade Wirbel. mehr ist eigentlich nicht zu tun für den unteren Haken.

Den oberen Haken binde ich an das Ende des Systems, also dem letzten Tönnchen, was ich beim Knoten der Hauptschnüre angeknotet habe. Ich hoffe ihr könnt das auf den Bildern sehen. Das Tönnchen in der Mitte dient NICHT dazu! Auf dem letzten Bild seht ihr, wo die Mundschnur hinläuft (an ENDE der Hauptschnur)

karabiner-auf-der-schnur © Agalatze karabiner-auf-der-schnur-1 © Agalatze toennchenwirbel-knoten © Agalatze knoten-fuer-toennchenwirbel © Agalatze abstand-zum-toennchenwirbel © Agalatze

Nun ist das Cascade Doppelhakensystem fertig

Jetzt sollte allerdings noch der Test gemacht werden ob die Schnurlängen ok sind und alles gut passt. Hierzu wird das Blei eingeclipt (Breakaway Brandungsblei) und das Vorfach in Position gebracht. Der Haken am Cascadewirbel wird in das Blei geclipt. Der Cascadewirbel wird nach oben geschoben, und der andere Haken wird IN den Cascade-Wirbel eingeclipt. Schwer zu beschreiben… auf den Bildern seht ihr was ich meine.

breakaway-wurfblei © Agalatze mundschnur-eingehakt © Agalatze

Und jetzt folgen die letzten Bilder

So sieht das Cascade Doppelhakensystem wohl am Grund der Ostsee aus und danach ist es schön verpackt und kann in meine Vorfachtasche wandern. Ich habe die Schnüre zum Teil sehr stark verkürzen müssen, damit man auf den Bildern gut was erkennen kann. Ich hoffe ihr könnt etwas mit meiner Bauanleitung anfangen. Ansonsten einfach losmeckern, damit ich das verbessern kann, ok?

breakaway-vorfach © Agalatze nachlaeufer-mundschnur © Agalatze liftmontage-mundschnur © Agalatze fertiges-cascade-doppelhakensystem © Agalatze