Donnerwetter, zu Beginn unserer Feier waren wir 12 Erwachsene und 6 Kinder, die sich bei mir auf dem Hof einfanden. Auf das Partyzelt hatte ich dieses Jahr verzichtet und zum Glück hatten wir absolut kein Tropfen Regen. Auch die Temperaturen am Abend lagen höher als in den Nächten davor. Also rundherum Glück gehabt.

Auch ohne Partyzelt schön gefeiert

Unsere sechs Kinder verstanden sich auch auf Anhieb. Thommy hatte seine kleine Teppichratte mitgebracht und es ging trotz meiner anfänglichen Befürchtungen mit dem kleinen Racker und meinem etwas grösseren Schäferhund gut. So hatten die beiden “Vierbeiner” ihren Spass mit unserer Kinderschar und umgekehrt war es wohl auch so, auf jedenfall waren spät Abends alle ziemlich geschafft.

Je später der Abend

Spät am Abend kam Enrico noch mit seiner Freundin zu unserem Grillfest, so dass wir nun doch schon 13 Erwachsene und eine beinahe Erwachsene waren aber eigentlich waren wir nicht viele vom Club, aber dennoch hatten wir unseren Spass. Etwas traurig bin ich aber schon das sich weder unsere neuen Mitglieger noch einige von den Alten, die mir vorher gesagt hatten Sie würden kommen, sich weder gemeldet noch abgemeldet hatten.

Aber ansonsten bin ich froh das in diesem Jahr mal unsere Kameraden zum grössten Teil mit Ehepartner und Kindern kamen. So ging der Abend recht lustig von statten. Natürlich wurde auch das eine oder andere Alkoholische Getränk genossen, aber übermässig hat dann doch keiner zugeschlagen ausser vielleicht? Heiko, meine Frau und ich waren die letzten so gegen 0.30 Uhr und knipsten noch das Licht aus.

Alles wurde gut

Ich hatte eigentlich bedenken das der eine Grill den ich hatte nicht reichen wüde aber auch das ging Phantastisch von statten. Wir grillten in Etappen und das klappte wirklich gut, besonders weil unsere Frauen das Grillen, mehr oder weniger unfreiwillig, übernahmen. Aber Sie machten das so gut das wir Sie nicht dabei stören wollten. Vielen Dank Ihr Lieben.

Ich hoffe es hat wieder allen viel Spass gemacht, im nächsten Jahr treffen wir uns dann bei Stefan. So das soll es von mir gewesen sein. Petri Heil und Prost.