Der neue Clubname nach diesem Nachtangeln: “FunTeam”. Denn das Fishing müssen wir wohl diesmal streichen. Ich mach nur Spass, aber nachdem uns die Fische auch hier im Stich liessen müssen wir uns ernsthaft Gedanken machen was mit uns los ist. In diesem Jahr mussten wir von Hohnstorf ausweichen und sind in Ratekau an der A1 an Kalles Angelsee gelandet.

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Wir konnten kommen wann wir wollten. Als wir, Enrico und ich ankamen waren Klaus, Stefan, Andreas und sein Kumpel schon dort. Patrik und Jan Peter kamen gleich hinter uns und Heiko noch etwas später. So konnte unser Forellensee Nachtangeln mit 9 Mann starten. In Ratekau ist alles etwas anders als anderswo, so werden nur an einem bestimmten Tag in der Woche Forellen besetzt und sonst nicht. Der See ist ausgesprochen gross, so dass man die Forellen schon suchen musste.

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Dazu hatten wir aber keine Meinung und haben somit unsere festen Angelplätze bezogen. Stefan ging uns allerdings aus dem Weg und machte sich auf um auf der Landzunge in der Mitte des Sees, ganz allein, sein Glück zu versuchen. Dabei blieb es allerdings auch. Einige von uns konnten ein paar Brassen! überlisten und Jan Peter hatte wohl den Tag, er fing einen “nicht ganz” massigen Hecht auf Wurm (catch and Release).

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Das wars. Ehrlich es wurden von uns in der Zeit von 17:00 Uhr bis 02:00 Uhr keine Forellen gefangen, obwohl der Eigentümer mir sagte das Donnerstag zuvor 50 Zentner Besatz rein gekommen war? Tja, ausser das es furchtbar war 200 Meter neben der Autobahn A1 zu Angeln gibt es nichts besonderes zu sagen. Zumindest war das Wetter vom feinsten.

Petri Heil, Marco