125 Tage noch. Die Gedanken kreisen häufig um die schönste Zeit des Jahres.

Urlaub mit gelegentlichem Angeln. Oft erwischt man sich selbst dabei, daß man sich schon wieder ausmalt was man dieses mal alles unternehmen will. 30 Tage noch…. Bei einem leidenschaftlichen Angler wird es wohl in erster und zweiter Linie um sein geliebtes Hobby gehen. 9 Tage…. Die Zeit kriecht. Geht sie immer so langsam? 3 Tage… Habe ich alles eingepackt? Brauche ich nicht noch die Spinnrute? Mein Gott was ich wieder alles mitzuschleppen habe. Ich wollte dieses Jahr doch extra wenig mitnehmen.

Es sollte doch eine Sparausrüstung sein. Hat nicht der letzte Urlaub gezeigt ,dass nur 30% der Ausrüstung erforderlich waren? Aber man kann ja nie wissen. -Sind Makrelen da und ich habe nur 4 Brandungsruten mit. Ich kann mit meinen schweren Multis, die ich dringend zum schweren Naturköderangeln benötige,wohl kaum auf Forellen angeln. Die 3 Stationären mit der hohen Übersetzung kommen noch mit. Das macht den Kohl auch nicht mehr fett. -Ach ja, fast hätte ich sie vergessen, die “Mätsche”, man weis ja nie. Pilker, Bleie, Haken (24 versch. Größen und Formen). Schnur muß noch mit, der Brandungsrutenhalter (natürlich teleskopierbar) auf alle Fälle.

Ich kann die Ruten ja nicht die ganze Zeit in den Händen halten. Das muß meine Frau wirklich einsehen. Der Karpfenstuhl würde sich an dem vielleicht vorhandenen Angelsee gut machen. Ein bißchen Bequemlichkeit muss sein.- Ich hätte es wissen müssen. Gut das ich daran gedacht habe. Wenn schlechtes Wetter kommen sollte? Der Schirm? Wir wollen mal nicht übertreiben…. Nein Oder? Die Messersammlung ist wichtiger. Wer bratfertige Filets schneiden will, muss gutes Werkzeug mitbringen. Keine Frage. Der Abziehstahl. Einpacken. Reichen 4 Filetiermesser? Ich brauch noch die 3 Schleifsteine. Der Kettenhandschuh, damit ich alle Finger aus dem Urlaub wieder mit nach Hause bringe.

Ich werde die Liste lieber noch mal durchgehen. 4 mal die Brandung.3 mal Spinn, 2 mal Aalknüppel und 1mal Ersatz, die 2 Naturköderruten.Dafür brauche ich wohl keinen Ersatz, oder doch? Man weiß ja nie. Wirbel, Grundbleie, ein paar Posen. Wenn ich schon mal dabei bin, Wasserkugeln, Wobbler, Blinker, Löffel und ein paar Gäser Forellenpaste. Der Eimer mit den Tauwürmern zum Aalangeln. Apropos Aalangeln. Dann ist es meistens stockdunkel. Wie kommt de Wurm bei Dunkelheit an den Haken? Handlampe, Kopflampe und Taschenlampe könnten mir dan sehr nützlich sein. Klar. – Es ist doch Sommer. Sollen die gefangenen Fische vielleicht vor sich hinstinken? Abhilfe schafft die Kühltasche. Die ist wichtig. Kühlelemente.

Ich kann mir nicht helfen, irgend etwas fehlt noch. Kann man vor Ort vielleicht ein Boot mieten? Dann währe das Echolot sicher nicht das verkehrteste. Nöööö! – Sind die Akkus geladen? Natürlich. Aber das Ladegerät. – Hab`ich. Ich glaube ich bin komplett! Aber man kann ja nie wissen. Beim beladen unserer Mittelklasse – Limousine ist meine bessere Hälfte jetzt auch noch sauer über ihren, wegen Platzmangel, zurückgelassenen Kulturbeutel. Der hätte sowieso keinen Platz mehr gefunden. Großteile müssen eben zurückbleiben.

Na, daß kann ja ein heiterer Urlaub werden.

PS. Auf mein letztes Geburtstagsgeschenk, die Räuchertonne, habe ich zugunsten der Beinfreiheit meiner Gemahlin großzügig verzichtet.