Bei den Würmern im Aal handelt es sich um den Schwimmblasenwurm Anguillicola crassus, der sich in der Schwimmblase des Aals von Aalblut ernaehrt.

Schwimmblasenwurm

Er wurde mit dem Hin- und Hergekarre von Aalbesatz aus Japan eingeschleppt, wo er den Japanischen Aal befaellt. Die Wissenschaftler vermuten: Der Schwimmblasenwurm verhindert, dass sich unsere abwandernden Blankaale im Ozean in der Tiefe halten koennen, wo sie wandern muessen, um das Saragassomeer ueberhaupt zu erreichen. Der Wurm ist also mitverantwortlich fuer den Rueckgang der Aalbestaende in Europa, da er verhindert, dass die Elterntiere ihre Laichplaetze erreichen koennen. Die Befallrate mit Schwimmblasenwürmer betraegt in einigen deutschen Gewaessersystemen 100 Prozent des Aalbestandes ! Einzige gute Nachricht : Die Wuermer sind fuer den Menschen unbedenklich.

Freundliche Gruesse aus der ESOX-Redaktion von Sven Halletz