Das Fischen am Meer ist eine der höchsten Leistungen, die ein Angler leisten kann. Das liegt allerdings nur zum Teil an der Größe, die Meerforelle und Dorsch bringen können, der wirklich schwierige Teil wird durch das Gewässer selbst bestimmt. Wellengang, Strömung und Wetter spielen beim Meeresangeln eine noch größere Bedeutung als beim Angeln an einem See oder einem Fluss. Um in die Mitte eines Sees zu kommen, kann ein Angler das Pontonboot nutzen. Doch geht das auch im Meer?

Das Pontonboot

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Das Boot besteht aus zwei oder mehreren Schwimmkörpern, die als Ponton bezeichnet werden, daher der Name Pontoon Boot. Der Vorteil gegenüber dem Belly Boot liegt darin, dass der Angler wortwörtlich im trockenen sitzt und das Gewässer von einer erhöhten Position einsehen kann. Besonders luxuriöse Pontoonboote sind sogar wie Hausboote aufgebaut, was ein Angelwochenende sehr attraktiv werden lässt. Der Nachteil eines Pontoonbootes, ist das Material.

Pontoon Boote sind besonders an den Schwimmkörpern sensibel, da diese vom chemischen Stoffen im Wasser angegriffen werden können, sofern sie über keine spezielle Legierung verfügen. Eine solche Legierung ist aber auch sehr kostenintensiv. Ohne diese Legierung können Löcher und Brüche verursacht werden, die zwar nicht gerade zum Sinken des Bootes führen, es allerdings unbrauchbar machen können.

Die Ostsee

Die Ostsee, die auch als baltisches Meer bezeichnet wird, ist ein Binnenmeer in Europa, das von den Ländern Deutschland, Dänemark, Polen, Russland, Estland, Litauen und Schweden erreicht werden kann. Für den deutschen Fischer sind die Deutschen Küsten – besonders die Inseln Usedom und Rügen – als auch die polnischen Küsten – die sich mit Deutschland Usedom teilen und die Inselgruppen des Stettiner Haff aufweisen – sehr interessant. Da es sich bei der baltischen See um ein Brackwassergebiet handelt, ist es reich an Dorsch- und Plattfischvorkommen. Die See ist vergleichsweise ruhig.

Pontoon Boot auf der Ostsee

* Erweiterter Datenschutzmodus aktiviert

Das Pontoonboot ist für ruhigere Binnenmeere geeignet, also auch für die Ostsee. In Küstennähe kann mit diese Booten sicher geangelt werden. Wichtig ist die Legierung der Pontons, da das Meer eine erhöhte chemische Belastung aufweist. Dank der großen Fläche, die das Boot aufweist, kann auch das Spinnfischen und das Naturköderfischen auf Plattfische und Dorsche durchgeführt werden. Für einen kleinen Angelausflug gibt es natürlich auch Pontoon Boote zum Verleih, die keine Hausboote sind. So kann nach einem harten Anglertag wieder der Hafen angesteuert werden. Ein großer Vorteil: Eine Einweisung reicht aus. Für den schwachen Motor eines Pontoonbootes ist kein Bootsführerschein notwendig.