Am 26.05.2001 war es wieder soweit der MAV-MST e.V. veranstaltete zum zweiten Mal sein Gemeinschaftsangeln auf der Insel Rügen. 27 Sportfreunde waren dem Ruf gefolgt, darunter die Brandungselite Mecklenburg Vorpommerns.

Der Rügen Cup

Rügen Cup 2001 © Hartmut

Rügen Cup 2001 © Hartmut

Gegen 18:00 Uhr gegann der gemuetliche Teil, mit Steak und Bier, fuer die Jugend und die Kraftfahrer natuerlich alkoholfrei. Es war recht nett, so die Meinung der Beteiligten. Kurzer Plausch am Rand, wie geht`s ,bescheidenes Wetter heute, wird wohl keinen Fisch geben usw.. So oder aehnlich liefen die Gespraeche ab. Auf alle Faelle gegrillt wird im naechsten Jahr wieder. Übrigens das Wetter eitel Sonnenschein kaum ein Lüftchen und fallender Luftdruck, also nicht gerade berauschend. Unser Testteam, zwei Tage vorher hatte aehnliche Verhältnisse aber es wehte ein frischer Wind aus südwestlichen Richtungen. Diese Tatsache bescherte dem Testteam tolle Stunden. Drei Sportfreunde fingen in 6 Stunden 32 Dorsche ebenso viele Flundern sowie 3 Hornfische die allerdings mit der Spinnangel. Rumgesprochen hatte sich das Ergebnis schnell. Man war sich aber einige das sich ein solches Fangergebnis bei den heutigen Witterungsbedingungen nicht erzielen laesst. Trotz alledem um 19:30 Uhr ging es an den Strand und eine Stunde spaeter begann das Angeln. Erste Flundern wurden angelandet, leider nur 5 Markstuecke so das sie schonend zurueckgesetzt wurden. Gegen 22.00 Uhr gaben sich auch erste Dorsche die Ehre wenn auch sehr zurueckhaltend. Kurz nach Mitternacht machte eine Mitteilung die Runde, Thomas Karrasch hat 4 Dorsche. Eigentlich normal, so angelt er doch im linken Abschnitt und die Fangmeldungen von dort haeuften sich. Unser Testteam angelte am Mittwoch auch dort.

Rügen Cup 2001 © Hartmut

Rügen Cup 2001 © Hartmut

Gefangen wurde aber auch im rechten Abschnitt, welches Edwin Furch mit 5 Dorschen und einer Flunder recht eindrucksvoll bewies. Am Ende hatte Thomas die Nase vorn, 6 Dorsche standen auf der haben Seiten. Die Raeuchertonne wird`s freuen. Bis 2:00 Uhr dem Angelende wurden 39 Dorsche, 13 Flundern und 7 Alande angelandet. Besonders erfreulich ist aber die Tatsache das der juengste Teilnehmer der 15 jaehrige Marvin Hecht 4 Dorsche fing. Damit bewies er eindrucksvoll das das Alter beim Brandungsangeln reine Nebensache ist, was zaehlt ,Engagemant und liebe zur Natur.