Hallo Angelfreunde, 05.11.2005, endlich ist er da der Tag des Brandungsangelns meines Gerätehändlers. Nein, ich will keine Werbung hier für ihn machen, aber sein kleines Geschäft liegt in Melsdorf. Treffpunkt: Schneeklots Gaststätte in Barsbek um 15:00 Uhr. Ziehen der Angelplätze, dann Auslosung der Sektoren. A – Heidkate, B – Brasilien, C – Kalifornien. Wir, Schwiegersohn, ein Kollege und ich müssen nach Heidkate, geparkt bei den Deichterassen. Nicht weit zu laufen, ich muß zu Buhne 7. Zwischen den Buhnen immer nur 2 Angler, also Platz in Massen.

Brandungsangeln Heidkate, Brasilien, Kalifornien

Geangelt wurde von 17:00-21:30 Uhr. Gerät aufgebaut und um 5 die Bleie gegen den Horizont gefeuert. Windig,aber nicht zu stark. Wind aus SSW, später aus West, also direkt im Rücken. Was soll das werden? Das Wasser geht immer weiter zurück. Die Sandbänke konnten betreten werden. Zumindest konnte man mit dem Wind im Rücken sehr weit rauswerfen. So gegen 19:30 Uhr plötzlich Biss!!! Eine Dorschdoublette. Sie sehen gut aus. Einer mit 43cm, der andere hatte nur 35cm. Also zurück in`s Wasser mit ihm.

Rute neu beködert-rausgeworfen. Ein peitschender Knall und das Vorfach flog in´s Unbekannte. Neues Vorfach dran. Diesmal geht alles glatt. Zweite Rute rausgeholt. Ein Dorsch mit 41cm. Neubeködert und rauswerfen, Knall und Schnurabriss. Meine Fresse!! Aber nicht aufgeben–neuer Wirbel und Vorfach ran, beködert und raus. Wieder Knall, erneuter Schnurabriss. Neuer Wirbel und Vorfach drangemacht, beködert und raus. Es ging alles glatt. Biss an der anderen Rute, Anhieb gesetzt und knacks, 20cm der Spitze abgebrochen. Himmel, Sack, Zement nocheinmal!!!! Bleibt mir denn heute garnichts erspart?

Na, erstmal mit der kaputten Rute den Fisch an Land holen. Es klappte, wieder ein Dorsch von 43cm! Mit der kaputten Rute weitergeangelt, aber das war nicht das Wahre. Ich habe dann nichts mehr gefangen. Außerdem waren die Dorsche sehr schlank, hatten die nichts zu futtern? Fazit: Die Brandungsschnur sollte / muß jedes Jahr erneuert werden, da sie sich im Laufe sehr intensiven Gebrauchs doch sehr überdehnt. Die Rute ist schon über 6 Jahre alt und das Material ist mit dem heutigen nicht zu vergleichen. Eine neue Rute muß also her!

Insgesamt wurden von 46 Anglern 148 Fische gefangen, Brasilien 53, Kalifornien 52, Heidkate 43. Der größte Dorsch hatte 60cm, der größte Butt 36cm, beide in Brasilien gefangen. Hier kam auch der Sieger mit 22 Fischen her. Während die Organisatoren ausgewertet haben, gab es für die Angler ein deftiges Grünkohlessen, das im Startgeld mit drin war. Dann Preisverleihung. Um 01:10 Uhr war ich zu Hause. Mit Petri Heil meeresdrachen aus Kiel