Die wahren Sieger, Marcel, Tackle und Aga. Wieder einmal fand am ersten Novemberwochenende der traditionelle Fehmarn-Cup statt. Wir waren mit mehreren Teams und vielen Bekannten am Start. Die Vorfreude, alle wieder zu sehen und endlich schöne Fische zu fangen, stand jedem ins Gesicht geschrieben. Nun aber zur ganzen Story aus meiner Sicht! Am Freitag vorher stand ich seit langem mal wieder an der Deutschen Küste zum Angeln des Mepo Cup. Fische habe ich auch ganz gut gefangen, könnte man sagen.

Voller Vorfreude und ohne fertige Vorfächer musste ich mich dann auf den Weg nach Hause machen. Leider habe ich massig Abrisse gehabt. Nun war da aber das Problem, dass ich ja noch Vorfächer für den Fehmarn Cup brauchte und völlig müde war. Also stellte ich mir etwas früher den Wecker und ging dann um kurz nach 4:00 Uhr ins Bett. Am nächsten Morgen habe ich dann wie ein Irrer gebastelt. Es sollte ja schließlich alles gut vorbereitet sein. Durch wachsenden Zeitdruck bin ich dann aber mit halbfertigen Systemen zu Marci gefahren. Wir Ihr wisst, düsen wir immer zusammen los. Also alle Sachen eingepackt und ab Richtung Autobahn-man das war vielleicht wieder ein Stress… Und alles nur weil man so lange schlafen MUSS. Auf der Fahrt habe ich Marci von meinem Problem mit den Systemen erzählt, und promt nahm er sich die Bauteile und knotete sie mir während der Fahrt fertig. Vielen Dank nochmal Keule!

Als wir ankamen, war die Eröffnungsrede leider schon vorbei und alle fuhren schon Richtung Strände. Wir haben uns als erstes nochmal ne leckere Curry Wurst gegönnt, bevor der Stress losgehen sollte. Diese Strände sollten es an diesem Abend sein : Altenteil, Teichof, Niobe, Miramar, Klausdorf und Bojendorf

Mich verschlug es nach Teichof, Marci nach Bojendorf und Tackle nach Klausdorf. Geangelt wurde von 16-22:30 Uhr ! Da die Zeit mal wieder im Naggen drückte, fuhr ich Marci nach Bojendorf (übrigens einer seiner Lieblingsstrände. Dort angekommen, waren die meissten schon an ihren Plätzen. Ich half Marci kurz beim Auspacken und er half mir noch meine Schlagschnüre zu knoten, die ich durch den Vorabend verloren hatte. Gegen 15:15 Uhr bin ich dann Richtung Teichof gefahren. Ich war etwas spät in der Zeit und hatte mit Platzziffer 2 einen vermeindlich weiten Weg zu laufen. Um kurz nach halb vier war ich dann auch unterwegs zu meinem Platz. Ich lief, und lief, und lief und lief immer noch….Puh das war vielleicht ein langer Weg. Ich saß noch ca. 250 Meter hinter den Stacken genau in der Bucht. So ein Mist dachte ich. Der Platz gefiel mir überhaupt nicht. Naja dann aber erstmal alles schnell aufgebaut und los gings !!! Man sah schon gleich eine nette Welle schräg auflandig zurollen. Kraut oder besser Seetang war auch in Massen da-mir war klar, dies wird kein entspanntes Angeln. Nach kurzer Zeit konnte ich dann schon ne schöne 36er Platte verhaften, die mit einer Untermaßigen zusammen kam. Etwas später dann die nächste, zwar nur 26 aber immerhin passend. Um 17:15 Uhr dann der erste vernünftige Biss, ich dachte es wären Dorsche, doch nach 5 Minuten pumpen von Fisch und Seetang kam eine nette Plattendoublette von 46 cm und 36 cm zum Vorschein ! Super dachte ich-so kann das mal ruhig weiter gehen. Allerdings hörte ich vom Ordner, dass im ganzen Sektor noch keine 4 Fische gefangen wurde. Das war natürlich nicht so schön, wenn wenig Fisch gefangen wird. Ich freute mich allerdings !!

Als es dann richtig dunkel war, konnte ich noch eine Platte verhaften, und dann war Ruhe-total tote Hose !!! Viele Angler haben sich nett unterhalten, um die Langeweile umzukriegen. Es war zum verzweifeln. Nichts hat den ersehnten Fisch an den Haken gebracht, doch dann gegen 21:00 Uhr bekam ich zwei nette Dorschbisse, die ich dummerweise nicht verwerten konnte. Ich war also wieder auf der Hut und völlig motiviert noch ein paar Fische zu fangen. Gegen 22:00 Uhr dann knallte meine Rute heftig in den Rutenständer und ich hatte Kontakt mit Fisch. Der Widerstand war sehr heftig, und der Fisch “wuppte” wie beim Pilken in meine Rute. Nach ungefähr 10 Minuten dann kam der Fisch zwischen einem Teppich aus Tang zum Vorschein-ein richtig schöner Dorsch. Sofort bin ich ins Wasser gelaufen um ihn zu landen, anders als mit der guten Handlandung hätte ich ihn nicht heraus bekommen. Ein schöner 63 cm Dorsch der den Bauch mit Krabben voll hatte.

Das sollte es dann auch gewesen sein mit Fischen. Endlich wieder im Dänschendorfer Hof angekommen, wurde gleich wild spekuliert wie man abgeschnitten hat. Meine Mannschaft war eigentlich sehr gut im Rennen so dachten wir zumindest. Ich habe meinen Sektor gewonnen mit 6 Fischen, Marcel ist mit einem schönen Dorsch bei sich zweiter geworden und Tackle hat mit 3 Fischen den dritten bei sich gemacht. Klasse !!! Während die Auswertung gemacht wurde, haben sich wieder viele nette Gesprächspartner gefunden, die so eine Veranstaltung zu dem machen, warum wir sie so lieben-eine starke Gemeinschaft !!!!!!!!!!!! Es ist immer wieder ein Weltklassegefühl anwesend zu sein. Dann kam die Siegerehrung. Tolle Pokale wurde verliehen ! Bei den Mannschaften sind wir dann leider nur auf den 2. Platz gekommen, DANKE an die Indexwertung ! Die Sieger waren Georg Abel, Peter Winter und Ole Schuhmacher. Im Einzel gewann unser Georg Abel-ein feiner Kerl aus Hamburg ! Glückwunsch nochmal an dieser Stelle. Ich bin auf Platz 4 gelandet.

Alles in allem eine tolle Traditionsveranstaltung mit schönen Preisen und Pokalen ! Eine Anmerkung möchte ich allerdings noch machen. Dort wird nach einer Indexwertung gewertet, was auch für den Einzelwettbewerb völlig in Ordnung ist, doch für die Mannschaftswertung eine ungerechte, schäbige Sache ist. Bei den Mannschaften sollten die einzelnen Platzziffern gewertet werden und nicht der Index. Die Siegermannschaft hat einen Angler gehabt der NICHTS gefangen hat, einen der fünfter wurde und einen ersten Platz von Georg. Georg hatte einen so hohen Index, der einfach nicht einzuholen war ! Und seien wir doch mal ehrlich-es kann doch nicht sein, dass ein einzelner Angler durch sein Ergebnis, auch die ganze Mannschaftswertung gewinnt oder ???? Dann kann man die Mannschaftswertung auch gleich weglassen !!! Wir haben diese Kritik auch gleich weiter gegeben und hoffen, dass sich die Verantwortlichen im nächsten Jahr zu einer gerechten Platzzifferwertung durchringen wie es überall üblich ist. Wer mehr darüber wissen möchte, sollte im Forum mit mir darüber schreiben. Das Thema werde ich gleich eröffnen, da es mir unter der Haut brennt.

Ich hoffe Euch gefällt der Bereicht ein wenig und unser Karsten setzt noch ein paar schöne Bilder dazu ! Schöne Grüße Euer Aga Warten auf die Auswertung, Manu, Jose und Ralf, Constance und Björn