Meeresheini schreibt: In der Hoffnung, dass noch ein Bericht aus der Reihe unserer Teilnehmer kommt, möchte ich die Erlebnisse aus Sicht des Veranstalters schildern. Die erste Idee für einen Cup noch in diesem Jahr enstand bereits Anfang Juni von einem unserer Mitglieder (Brandi). Ich war, ehrlich gesagt, gar nicht so begeistert, da solch eine Veranstaltung (will man sie einigermaßen professionell durchführen) doch einiges an Erfahrung und Vorlaufzeit erfordert. Die Termine sind im Herbst eh immer ziemlich eng, so dass wir eigentlich nicht wußten, wann und wo dieses Event stattfinden sollte. So wurden erstmal Vorschläge für einen Ort mittels einer Umfrage im Forum diskutiert, gleichzeitig waren diverse Termine vorgeschlagen, so dass wir uns letztendlich auf Ostholstein und den 04.11.2005 einigten.

1. MEPO-Brandungsangel-Cup am 4. November 2005 in Grube / Rosenfelde

Ein Freitag? Ja, einige unserer Mitglieder wollten am Tag darauf beim Fehmarnpokal teilnehmen und eine weitere Anreise sparen. Gute Idee eigentlich, wenn auch alle mit dieser Idee dabei gewesen wären. Ich ließ mich also breitschlagen und mir kurz darauf die ersten Absagen abholen, da es eben ein Freitag war. Brandi erstellte eine erste Liste mit etwa 10 Interessenten, wenn wir 20 Teilnehmer werden würden, wäre ich schon echt froh. Die ganzen Diskussionen zogen sich etwa eineinhalb Monate hin, dann war es klar, wir wollen am 04.11. nach Rosenfelde. Ende September hatte ich endlich die Ausschreibung fertig, unser Mitglied Mirko (MickyOH) verschaffte uns einen schönen Saal im “Haus des Gastes” in Grube, er kümmerte sich um das Essen und die Getränke. Vielen herzlichen Dank nochmal dafür.

Karsten, Mirko, Marco - © Meeresheini

Karsten, Mirko, Marco – © Meeresheini

Die letzten 14 Abende vor unserem Treffen verbrachte ich mit der Sammlung der Anmeldungen, dem Erstellen von Starterlisten, dem Bestellen von Pokalen und T-Shirts (Willkommensgeschenke) und dem Beschaffen von Preisen. Hier unterstütze mich in sehenswerte Weise unser Mitglied und Partner Marcel Martins vom Mega Angelcenter Martins. Der Tag konnte nun kommen, schönes Wetter mußte her und die Teilnehmerzahl vergrößerte sich täglich und stand am Ende bei 39 Starterinnen und Startern. Ich war begeistert, das waren mehr, als ich mir je erträumt hatte.

Mepo Cup 2005 - © Meeresheini

Mepo Cup 2005 – © Meeresheini

Und da war er auch schon, wir fuhren um die Mittagszeit nach Grube, wo schon Marco und Mirko auf uns warteten. Wir luden einen Teil der Preise aus, präparierten die Tische und schickten Marco zum Strand, damit er diesen für uns freihielt. Er mußte sich gegen andere Vereine und Angler “erwehren”, behielt aber trotz einer echt lustigen Bemerkung eines Anglers die Oberhand, der behauptete: Jetzt besetzen sogar schon die Ossis unsere Strände. Na ja, er muß es ja wissen. Claudia und ich empfingen die Anglerinnen und Angler, gaben die Willkommensgeschenke aus, erklärten alles schön und verfluchten das nervende Telefon. Aber so ist das eben, der Veranstalter hat die Arbeit und möchte den Teilnehmern einen schönen Tag verschaffen, da sind Schweißperlen angesagt. Das war für uns kein Problem, wir waren über die Resonanz super zufrieden.

Mepo Cup 2005 - © Meeresheini

Mepo Cup 2005 – © Meeresheini

Fast pünktlich mit 9 Minuten Verspätung, begann um 15:54 Uhr die Eröffnung, die Teams (Anfänger/Fortgeschrittene) und die Plätze in den Sektoren (Rosenfelde links und rechts) wurden ausgelost. Alle Angler machten sich sofort an den Strand, denn der einsetzende Regen machte den Tag schon fast zur Nacht. Claudia und ich sortierten noch die Startkarten, danach zogen wir uns wetterfeste Kleidung an und fuhren nach Rosenfelde. Da ich selbst mitangeln wollte, gingen meine Schritte etwas schneller zum Angelplatz, an dem mein Partner Markus (Redington04) schon auf mich wartete. Am Angelplatz um 17:00 Uhr angekommen, gab es den “Startschuß”, meine Ruten lagen dann um 17:30 Uhr im Wasser. Claudia und Marco, unsere Ordner am Strand, erzählten, dass Marcel bereits 2 maßige Dorsche im Eimer hatte. Das hörte sich gut an, es war also Fisch da.

Claudia und Marco vermessen meine Fische © Meeresheini

Claudia und Marco vermessen meine Fische – © Meeresheini

Bei mir dauerte es auch nicht lange, da zuppelte es an einer meiner Ruten. Vom Vortag gewarnt, klappte ich sofort den Bügel um und gab Schnur. Als der Fisch nicht mehr zog, klappte ich den Bügel wieder um und wartete weiter, bis der nächste kam. So konnte ich am Vorabend 6 maßige Doubletten landen, mal sehen, wie es heute wird. Die Fische bissen sehr vorsichtig, man mußte sofort an den Ruten sein, wenn diese auch nur leicht vibrierten. Es gab kaum Wind, keine Krabben und man mußte sehr sehr weit werfen, um an den Fisch zu kommen. So bissen bei mir die Fische den ganzen lieben langen Abend in regelmäßigen Abständen, heute waren “nur” 2 maßige Doubletten dabei, bis zum Schluß war ich beschäftigt. Trotzdem nahm ich mir die Zeit, mich mit Markus zu unterhalten, ein paar Tips zu geben, Vorfächer zu erklären und auch mal seine Angel auszuwerfen. Ich will hoffen, dass ihm unser gemeinsames Angeln für die Zukunft etwas gebracht hat. Am Ende des Abends lagen 21 maßige Dorsche in meinem Eimer, bei Markus waren es leider nur 3, aber das wird auch noch. Gemeinsam machten wir uns um 22:30 Uhr auf den Weg zum Parkplatz und nahmen den falschen Weg, der so richtig anstrengend war. Claudia vermaß dort die letzten Fische und um 23:30 Uhr ging es zurück nach Grube.
Eine Stunde später lösten wir unser Fischlotto auf, wir fingen mit 39 Anglern sage und schreibe 248 Fische, ein Schnitt von gut 6 Fischen pro Nase, das war Spitze. Aneinandergereiht ergab das gut 100 Meter Fisch, alle Achtung. Leider konnten nicht alle Fisch fangen, ich denke, dass lag an der fehlenden Wurfweite. Der Sektor Rosenfelde links fing deutlich mehr Fische, obwohl ich einen Abend vorher in Rosenfelde rechts 18 Dorsche fangen konnte. Interessant auch, dass unsere Profis ausnahmslos im linken Sektor saßen ;), tja so ist das Los.

Ein Beach Buddy beim Fischlotto gewonnen - © Meeresheini

Ein Beach Buddy beim Fischlotto gewonnen – © Meeresheini

Durch die Klasse Leistung von Marcus Schröder (Agalatze / 26 Fische), konnte er mit seinem Partner Lenny (yellow-tarpon) die meisten Fische (29) fangen, gefolgt von Jens Illmeier und Bernd Pohlmann (18), sowie Andi Rathje und Stefan Rituper (25), Markus und ich verfehlten den 5. Platz um nur 3 Fischpunkte, das war richtig knapp. Den größten Dorsch fing übrigens Harald Stockfisch mit immerhin 66 cm. Herzlichen Glückwunsch. Aber darauf kam es auch nicht an, wir wollten unseren Anfängern das Brandungsangeln noch näher bringen und einige neue dazugewinnen. Ich denke, das ist uns auch im Großen und Ganzen gelungen.

Fleißigste Angler Marcus Schröder und Lennart Kunkel - © Meeresheini

Fleißigste Angler Marcus Schröder und Lennart Kunkel – © Meeresheini

Mepo Cup 2005 2. Platz - © Meeresheini

Mepo Cup 2005 2. Platz – © Meeresheini

3. Platz Andreas Rathje und Stefan Rituper - © Meeresheini

3. Platz Andreas Rathje und Stefan Rituper – © Meeresheini

Während Claudia und ich die Auswertung machten, versorgten Marco (FunFishingTeam) und Daniel (Hamburger_Jung) alle mit reichlich Gegrilltem. Alle Preise konnten ausgesucht werden, so vermieden wir von Anfang an einen zu verbissenen “Wettkampf”. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei unseren Sponsoren, die mit ihren tollen Preisen (BeachBuddy, Rutenhalter, Angelführer, Vorfachtaschen, Vorfächer, Stuhl, Rutentransportrohr, Gaslampe und noch viel mehr die ganze Veranstaltung gut abrundeten.

  • – Mega-Angelcenter Martins, Hamburg
  • – Exori
  • – Germania Teamsport, Berlin
  • – Brandungsanglershop, Lütjenburg (Manfred Badneck)
  • – Der Angelführer Udo Schröter
  • – Gemeinde Grube, vor allem bei unserem Mitglied MickyOH
  • – Angelhaus Koss in Berlin
  • – Dieter Eisele

Natürlich möchte ich mich nochmals für Eure Kameradschaft und Hilfe der Brandungsangler bedanken. Es kam mir schon fast vor, als wenn wir eine große Familie sind. Euer Karsten

Die Ergebnisse der Teams beim MEPO Cup:

Name (Anfänger) Name (Fortgeschr.) Sektor Fische Fischpkt. Sektor-Pl. Ges.-Platz
Kunkel, Lennart Schröder, Marcus B6 29 1508 1 1
Illmaier, Jens Pohlmann, Bernd A2 18 944 1 2
Rituper, Stefan Rathje, Andreas B5 25 1317 2 3
Müller, Jürgen Vogel, Björn A7 13 680 2 4
Hecht, Gerhard Pries, Hauke B3 24 1263 3 5
Kröger, Manuel Hartkopp, Kalle A9 12 634 3 6
Scholz, Markus Räth, Karsten B8 24 1261 4 7
Hofheinz, Benedikt Meier, Mirko A6 12 612 4 8
Bosner, Florian Wielgoß, Frank B10 20 1031 5 9
Appasamy, Ralph Stockfisch, Harald A4 11 597 5 10
Badneck, Manfred Martins, Marcel B11 19 1022 6 11
Vollmer, Bernd Meinert, Christian A8 10 525 6 12
Frederiksen, Dieter Heimes, Uwe B2 9 480 7 13
Husmann, Albrecht Deterding, Ralf A10 8 402 7 14
Zaumseil, Frank Eberhardt, Timo A1 6 292 8 15
Ressel, Gerhard Joret, Hartmut B9 3 165 8 16
Dedels, Niklas Chourak, Sascha B7 3 155 9 17
Bendfeldt, Constance Grabner, Lothar A5 1 50 9 18
Lange, Helge Gruszlewski, Klaus B1 1 49 10 19
Andresen, Gerrit —- A3 0 0 10 20
Gesamt

248 12987

Hier nun die Ergebnislisten der fleißigsten Angler beim MEPO Cup

Platz Name Vorname Fische Fischpunkte
1 Schröder Marcus 26 1343
2 Räth Karsten 21 1106
3 Pries Hauke 19 996
4 Wielgoß Frank 17 873
5 Illmaier Jens 16 836
6 Rathje Andreas 15 792
7 Martins Marcel 14 750
8 Hartkopp Kalle 12 634
9 Rituper Stefan 10 525
10 Vogel Björn 10 524
11 Meier Mirko 10 506
12 Meinert Christian 9 471
13 Heimes Uwe 7 369
14 Stockfisch Harald 6 338
15 Badneck Manfred 5 272
16 Hecht Gerhard 5 267
17 Appasamy Ralph 5 259
18 Deterding Ralf 5 240
19 Zaumseil Frank 4 192
21 Joret Hartmut 3 165
20 Kunkel Lennart 3 165
22 Husmann Albrecht 3 162
23 Bosner Florian 3 158
24 Müller Jürgen 3 156
25 Scholz Markus 3 155
26 Frederiksen Dieter 2 111
29 Pohlmann Bernd 2 108
27 Hofheinz Benedikt 2 106
28 Chourak Sascha 2 104
29 Eberhardt Timo 2 100
31 Vollmer Bernd 1 54
32 Dedels Niklas 1 51
33 Grabner Lothar 1 50
34 Lange Helge 1 49
35 Ressel Gerhard 0 0
35 Bendfeldt Constance 0 0
35 Andresen Gerrit 0 0
35 Gruszlewski Klaus 0 0
35 Kröger Manuel 0 0