Wie bei vielen Kindern und Jugendlichen sind unsere heimischen Süßwasserfische sehr begehrt um diese in einem Aquarium zu halten. Neben Stichlingen, Rotfedern ist auch die Plötze (Rotauge) sehr gern gesehen. Aber auch in der Pfanne machen Sie eine gute Figur. Ob du nun mit der Senke ein paar Rotaugen für dein Aquarium holst oder lieber die größeren Exemplare für den Fischtopf, dass soll hier zweitrangig sein.

Hat die Rotauge rote Augen?

Dieser Karpfenfisch besitzt sehr große und gut in die Haut eingewachsene Schuppen. Im Aquarium glänzen diese Fische bläulich oder grünlich. Laichzeit der Rotaugen ist zwischen April und Mai. Hierzu suchen sie seichtere Gewässerabschnitte auf die sich im Frühjahr schneller erwärmen um Ihre Eier abzulegen.

Die Ernährung der Plötze besteht aus kleinen Wirbellosen Tieren wie Maden, Würmer oder kleine Schnecken. In einem Aquarium sollten kleine frisch geschlüpfte Fische gesetzt werden, damit sie sich ohne Probleme an die Größe des Aquariums anpassen können.

Die Rotauge

  • Latein : Rutilus rutilus (L.)
  • Beiname: Plötze
  • Gattung: Karpfenfische (Cyprinidae)
  • Länge: bis 40 cm
  • Gewicht: bis 1 Kg

Rotaugen fischen und fangen

15er Posensortiment Foto © MaBoXerFür mich ist auf Rotaugen feines Angelgerät ist angesagt. Ob du an die Rotaugen mit einer Stippe, Kopfrute oder Grundangel ran gehst, ist nicht abhängig vom Fisch sondern eher vom Gewässer an dem du angelst. Seerosenfelder in Seen sind super Angelplätze. Von mir werden die kleinen Fische mit der feinen Stippe und leichter Pose beangelt. Wenn ich Köderfische für Hecht, Zander oder Aal und Aalquappe benötige, sind meine Favoriten der Köderwahl, Teig und Maden, für die Großen nehme ich dann Mais und Regenwürmer als Köder.