Moin Volk, werte Mitangler und hungrige Mitmenschen. Am Wochenende wurde bei uns wieder geräuchert und viele fragen sich bestimmt “Wie geht das eigentlich?” Hier also meine Art des Räucherns! Jeder hat da so seine eigene Variante.

Aale richtig Räuchern

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

  • 1.) Vorbereitung

    Als erstes müssen die Fische gesäubert werden. Sowohl von innen als auch von außen. Schuppen, Schleim ab und das Ganze sehr sorgfältig, da nicht abgewaschener Schleim nachher einen hässlichen Grauschleier auf dem Fisch hinterlässt! Und das Auge isst ja mit. Die Fische werden dann eingesalzen, von allen Seiten, innen wie außen! Und bitte nicht mit dem Salz sparen. Je nach Fischgröße dann 2-4 Stunden in dem Salz liegen lassen. Die Fische nehmen das Salz bis zu einer gewissen Sättigung auf, man kann also nicht übersalzen. Die Fische dann abspülen und trocken tupfen.

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

  • 2.) Das Räuchern

    Mein Vater und ich haben uns einen eigenen Räucherofen aufgemauert. Unten massive Steine, die die Wärme speichern, oben gut isolierte Aluwände, damit die Temperatur konstant bleibt. Man kann aber auch fertige Öfen kaufen. Wir selbst haben mit 2 übereinander geschraubten Ölfässern angefangen. Bevor man anfängt die Fische reinzuhängen, sollte man den Ofen gut säubern und bei über 100 Grad ausbrennen, da sich ja doch das ein oder andere Getier im Ofen niederlässt. In der Zwischenzeit kann man die Fische auf die Haken ziehen. Bei ca. 60-70Grad werden die Fische dann erstmal 20-30 Minuten in den Ofen gehängt und getrocknet!

    Dieser Vorgang ist der kritische Zeitpunkt, da die Haut erst hier ledrig wird. D.h. die Fische können bei zu großer Temperatur von Haken fallen. Als zweites wird die Temperatur moderat auf 100-120 Grad angehoben für ca. 20-30 Minuten. Dieses soll den Fisch durchgaren und eventuelle Bakterien abtöten. Danach kühlt man den Ofen auf 80 Grad herunter und wirft Spähne auf das Feuer, der eigentlich Räuchervorgang beginnt. Zur Spähne selbst verwende ich noch eine Kräutermischung aus Basilikum, Dill, Senfkörner, etc. Nimmt bitte kein Liebstöckel, es sei denn ihr wollt Suppenfisch essen!!!:-) Je nach Fischgröße müssen die Fische nun 1-2 Stunden im Rauch hängen und sind danach fertig und verzehrbereit. Am besten noch warm vom Haken nehmen, da im kalten Zustand es erheblich schwieriger ist.

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Als Holz bitte nur unbehandeltes verwenden. Ich räucher z.B. ausschließlich mit Birnenholz (für Wärmeentwicklung) und Buche (dieses auch als Spähne, gibt dem Fisch die goldene Färbung)
Guten Appetit!!!
Euer TimmyOH

Und hier die Bilderfolge zu unserem Räuchereinsatz:

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH

Aale richtig räuchern © TimmyOH