Was gibt es für den Angel verrückten Familienvater besseres als die Möglichkeit, einen schönen und auch relativ preiswerten Urlaub mit seiner Familie verbringen zu können und gleichzeitig aber, sehr interessante neue Angelgebiete selbst ausprobieren und kennenlernen zu können.

Diese Gelegenheit ergibt sich zum Beispiel während eines Urlaubs an der deutschen Ostsee. Denn hier gibt es sowohl wunderschöne Sandstrände von denen die Kinder begeistert sein werden als auch tolle Angelmöglichkeiten, die das Herz jedes Angelfans höher schlagen lassen. So hat der Seen oder Flüsse gewöhnte Angelfreund dort hervorragende Möglichkeiten für das Brandungsangeln. Denn da kann er an wunderschönen Sandstränden, von Felsen die ins Wasser reichen oder aber von den tollen Seebrücken aus, die in vielen Orten rund um die Küste zu finden sind bestens seinem Hobby nachgehen. Gleichzeitig hat er auch seine Familie in unmittelbarer Nähe und bekommt so die Möglichkeiten diesen einen kleinen Funken seiner Leidenschaft weiterzugeben, falls er nicht schon längst auf sie übergegangen ist.

Interessant ist die Ostsee gerade auch in Bezug auf ihr Fischangebot, denn es gibt je nach Stadt und Strand viele verschiedene Fischarten zu angeln. Heiligendamm eignet sich so beispielsweise vor allem für den Dorschfang, da das Wasser schnell tief wird und der Wind den Fang begünstigt, während im nur unmittelbar entfernten Kühlungsborn eher Plattfische an der Angel zu finden sein werden.

Neben dem Brandungsangeln bieten sich hier naturgemäß aber auch beste Möglichkeiten für das Hochseeangeln. So gibt es im Warnemünder- bzw. Rostocker Hafen viele Anbieter die Plätze auf ihren Kuttern anbieten und so jedermann, teils sogar unter zur Verfügung stellen der Angel, das Meeresfischen ermöglichen. Auf diese Weise kann man dann Fische unter Blick auf die Strände und Küsten, sowie neben den Luxusschiffen die von einer Ostsee Kreuzfahrt zurückkommen, angeln.