Am 22. Juni ging es mal wieder auf die Planken der MS Simone und auf die Pirsch nach Dorsch! Am Sonntag waren Iris und ich mal wieder los und wollten die Dorsche in der westl. Ostsee ein bißchen ärgern. Der Seewetterbericht hatte Windstärken von 5 =>3 S/W angekündigt und wir machten uns also auf den Weg. An Bord angekommen gab es den obligatorischen, ersten-Kaffe-umsonst, von Smutje Willy und nach einen kleinen Pläuschen mit Kapitän Claus stachen wir dann in See.

Kutterangeln MS Simone Eckernförde

Nach ca. 1 3/4 Std. Fahrt so gegen 8.45 Uhr kam das erste Mal das ersehnte Hupen und die besten Wünsche von Claus aus dem Lautsprecher. Die 50 gr. Pilker schossen ins Wasser und Iris und ich hatten gleich beim ersten Zupfer den gewünschten Erfolg. Zeitgleich kamen unsere beiden “50-er” auf die Planken und somit war der herrliche Anfang getan.

Leider waren die Wettermacher vom Seewetteramt mit Ihrer Prognose (mal wieder) nicht ganz richtig davor und so musste eben leicht und fein gejiggt werden, da wir auf einem “Ententeich” dahin dümpelten! Null Wind / null Drift !!!! Nach 3 weiteren Dorschen kam bei uns erstmal nichts maßiges mehr auf die Planken und ich mit meinen knapp 1,80 cm Körpergröße hat den Kampf mit der recht hohen Bordwand bzw. Reeling aufgenommen. Es muss ein Bild für die Götter gewesen sein, denn von meinem gesamten Körper kuckten erst ab der Schulter etwas heraus. Für mich “kleinen” Mann war die Reeling einfach zu hoch und somit stand ich meist auf Zehenspitzen leicht wankend vorne am Bug. Es war das erste Mal, daß wir vorne standen und auch das letzte Mal! Bezogen auf unsere Körpergröße hat es uns in den letzten Ausfahrten hinten besser gefallen, denn dort brauchten wir “nur” mit den Dorschen kämpfen!

Trotz dieses kleinen (großen) Problems war es doch ein recht erfolgreicher Tag und wir konnten am Ende 62 Filethälften (= hört sich besser an als 31 Dorsche!!!! ) mit nach Hause nehmen. Zwei Erkenntnisse haben wir aber mal wieder aus dieser Kuttertour mit nach Hause nehmen können: 1. Kühltasche sollte einen stabilen Griff haben (ist mir leider beim Tragen abgebrochen => viel Dorsch 😉 und 2. sollte immer die Sonnencreme dabei sein, damit man nicht wie wir eine Gesichtsfarbe hat, welche unserem japanroten Twister gleicht!

Bis zum nächsten Mal Cu M@bo