Hallo! Gestern war ich nach einer über zweimonatigen Pause endlich mal wieder mit der MS Odysseus auf der Ostsee zum Dorschangeln unterwegs. Das Wetter hatte es noch ganz gut mit uns gemeint, Gott sei Dank muss man eigentlich sagen denn der Wetterbericht hatte für gestern viel schlechteres Wetter gemeldet. Es sollte in Wind aus Nord Ost in Stärke 5-6 blasen und dazu noch etwas schneien und regnen.

Kutterausfahrt mit der MS Odysseus

Zum Glück war beides nicht der Fall der Wind kam morgens mit 4-5 Bft. Und ließ zum Nachmittag sogar noch nach. Die Windrichtung hatte leider mit den Meldungen übereingestimmt. Nord Ost ist für uns eine sehr schlechte Richtung denn da kommt der Wind über die ganze Ostsee voll bei uns rein in die Mecklenburger Bucht. Das bedeutet immer emens hohe Dünung und die hatten wir dann auch. Der Regen oder Schnee blieb zum Glück ganz weg. So nun aber zum eigentlichen. Am ersten Stopp haben wir auf ca. 8 Meter Tiefe geangelt. Ich baute mir den Rot-Grünen Spitzkopfpilker der Firma Winkler an und begann zu angeln.

Das ist die Winterfarbe und geht eigentlich immer bei kalten Wassertemperaturen. Beim zweiten Wurf hatte ich auch gleich einen satten Biss. Schön dachte ich das geht ja gut los und drillte einen schönen 60 Zentimeter Dorsch zum Boot. Das war denn nach einigen weiteren Versuchen aber leider der einzigste Fisch der sich auf dieser Wassertiefe aufhielt. Denn keiner der Mitangler konnte auch nur einen Biss vermelden. Also haben wir unseren Platz gewechselt und sind in tiefere Regionen gefahren. In der Nähe der Tonne 1 vom Wismarer Fahrwasser haben wir es dann erneut versucht. Die Wassertiefe lag dort so bei 15-18 Meter. Auf dem Echolot konnten wir auch gleich einige Fische ausmachen aber so richtig wollten die nicht beißen. Die hatten wohl kein Hunger. Mein rot-grün Pilker wollte auch kein Dorsch mehr nehmen also ging die Probiererei los. Da auch einige Heringe in der Nähe waren habe ich dann einen blauen Danmark genommen. Die Nachbarn haben sich dann auch gleich ihre Heringsvorfächer aus den Taschen und Kisten geholt und haben die Heringe beangelt. Und siehe da es wurden auch gleich richtig schöne dicke Heringe gefangen. Die hatten allesamt eine Größe wie man sie nicht oft bekommt. Ich selber hatte es auch kurz versucht und zwei 30 Zentimeter große Fischchens an meine Haken gelockt. Dorsch war während dieser Zeit überhaupt nichts zu bekommen obwohl die auf dem Echolot eindeutig unter den Heringen auszumachen waren. Ich habe noch zwei drei Würfe auf Hering versucht aber als die auch nicht mehr so recht wollten hab ich wieder auf Solopilker umgebaut. Andere Kollegen auf dem Boot hatten inzwischen mit einem mit einem gelb-roten Eisele Select gute Dorsche gefangen. Und was für welche der größte hatte 13 Pfund und der nächste gleich 12 und so weiter. So einen schicken Dorsch wollte ich natürlich auch gerne noch haben also montierte ich einen orange-gelben Danmark denn so einen Select wie die andern Jungs hatte ich nicht in meinem Sortiment. Da kann man mal wieder sehen das gar nicht so viele Pilker dabei sein können wie man eventuell brauchen könnte. Na jedenfalls habe ich mit dem Danmark dann auch noch zwei schöne Dorsche gelandet. Einer war 65 und der andere 75 Zentimeter. Am Ende hatte ich drei richtig schöne Dorsche und zwei satte Heringe. Nicht übermäßig viel aber wenn man einen schönen Tag auf dem Wasser hatte ist der Fang doch eh nur Beifang. Auf dem ganzen Schiff haben wir mit 11 Leuten ungefähr 30 Dorsche gefangen und Heringe die keiner mehr gezählt hat.