Jeder leidenschaftliche Angler träumt davon, direkt an einem See zu wohnen. So kann man jederzeit seinem liebsten Hobby nachgehen. Spezielle Angler-Grundstücke können diesen Traum zur Realität werden lassen.

Wichtig ist dabei, dass das Grundstück natürlich direkten Zugang zum See oder Gewässer gewährt. So könnte man sich durchaus auch sein eigenes kleines Anglerboot zulegen, einen schönen Steg bauen und direkt vom eignen Grundstück zum Angeln auf den See herausfahren. Je mehr Wasser die Angler-Grundstücke umgibt, desto besser. Dabei sollte das Grundstück möglichst naturbelassen sein. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Seele. Denn schon ein kleines Biotop ist der perfekte Ort zum Relaxen.

Als weitere wichtige Kriterien für perfekte Angler-Grundstücke sind zudem viel Ruhe und ein möglichst großer See zu nennen. Entsprechend sollte man darauf achten, dass beispielsweise wenig bis gar kein Autolärm die Idylle und das Angeln stören kann. Aber auch schon eine direkt neben dem Grundstück befindliche öffentliche Badestelle kann dem ruhigen Angeln schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Und wenn die Möglichkeit besteht, sollte man sich immer für Angler-Grundstücke an großen Seen entscheiden. Allein schon vor dem Hintergrund, dass der Fischreichtum sowie –vielfalt größer ist.

Eine sinnvolle Überlegung wäre es, wenn man sein eigenes Angler-Grundstück an Wochenenden oder der Ferienzeit zur Vermietung anbietet. So können mindestens die Unterhaltskosten gesenkt werden. Dabei reicht es oft schon aus, wenn eine einfache Laube in bester Gartenkolonie-Manier auf dem Grundstück steht. Und wer in Deutschland kein passendes Objekt findet, der sollte sich Angler-Grundstücke in Skandinavien angucken, wo sie in manchen Fällen sogar billiger zu haben sind.