Hier noch einige aktuelle Presseberichte zur Vorgehensweise der Veranstalter. Reisen werden abgesagt! Die Flutkatastrophe in Südasien hat erhebliche Auswirkungen auf das touristische Geschäft. Sowohl TUI® als auch Thomas Cook® haben ihr Reiseprogramm in diese Region bis Ende des Jahres eingestellt und bieten kostenfreie Umbuchungen an. Es wird erwartet, dass weitere Veranstalter diesem Beispiel folgen.

Die Malediven sind betroffen

Zu den am stärksten betroffenen touristischen Reisegebieten zählen die Malediven, Sri Lanka und Thailand. Die Reiseveranstalter und Fluggesellschaften organisieren zurzeit mit hohem logistischen Aufwand den Rücktransport der Urlauber. So hat Condor® mehrere Sonderflüge nach Phuket, Male und Colombo aufgelegt, die auf dem Hinflug ohne Gäste, dafür aber mit Hilfsgütern gefüllt worden sind. Auch am heutigen Montag schickt Condor® einen Sonderflieger nach Colombo, morgen je einen nach Male und Colombo. LTU® hat bislang nicht über die Einrichtung von Sonderflügen entschieden. Bislang wurden alle Flüge in die Krisenregion annulliert.

Die Zahl der in der Krisenregion festsitzenden deutschen Urlauber ist offenbar weitaus höher als am zweiten Weihnachtstag geschätzt. Allein Thomas Cook® zählt rund 4000 deutsche Gäste. Keine verlässliche Angaben gibt es bislang zum Zustand der touristischen Infrastruktur und zur Entwicklung des Reiseprogramms nach Südasien im kommenden Jahr.

Malediven Urlauber werden nach Sri Lanka gebracht

Studiosus – Gäste in Sri Lanka in Sicherheit Studiosus-Urlauber in den südasiatischen Katastrophengebieten sind in Sicherheit. Bei einer Reise durch Sri Lanka sah es der Reiseplan vor, dass die Gruppe gestern ins Hinterland umgezogen ist. Insofern gäbe es keine Betroffenen, hier es aus München.

Der Veranstalter berät derzeit über Umbuchungen und Stornierungen. Fest stehe allerdings, dass Studiosus nicht sofort wieder in die Katastrophengebiete fliegen werde. Dertour® und Meier’s® stornieren Reisen in Katastrophengebiete. Als Reaktion auf das Seebeben in Südasien haben die Veranstalter Dertour und Meier’s Weltreisen® alle Reisen bis zum 31. Dezember storniert. Die Stornierungen gelten für die Zielgebiete Phuket, Khao Lak, Ko Phi Phi, Ko Lanta (alle Thailand) sowie Sri Lanka und die Malediven.

Beide Veranstalter haben derzeit zusammen rund 2100 Gäste in den Katastrophengebieten. Informationen, ob unter ihnen Opfer zu beklagen sind, gibt es bislang nicht. Alle Taucher, die gestern im Wasser waren, seien in Sicherheit, hieß es.

Dertour® uns Meier’s Weltreisen® versuchen derzeit, alle Thailand – Urlauber in die Hauptstadt Bangkok zu bringen, wo sich die Veranstalter zusätzliche Hotelkapazitäten gesichert haben. Von Bangkok aus sollen die Urlauber mit den Fluggesellschaften Condor® und LTU® nach Deutschland geflogen werden.