Bin wieder da und ich sag nur ehrlich hamma cool cool. Also ich fang mal so an, ich war natürlich jeden Tag los zum Angeln. Am meisten am Strand von den Klippen in Cornwall auf Wolfsbarsche und co. Ich hatte mir ein paar Popper eingepackt weil ich eigentlich gelesen habe dass die da gut sein sollen, wurde allerdings sehr schnell davon überzeugt, dass die dort so gut wie garnix bringen.

brandungsangeln-in-cornwall

© Rick G. (Zandersnook)

Erstmal das Angeln in Cornwall probieren

Ich habe mich dann mit ‘NETTEN’ Engländern beraten und bin dann zu der Entscheidung gekommen dass ich deren Montage mal ausprobieren werde, die sah folgenderweise aus: Pose, 15 lbs. Vorfach, dicker Mustad Haken, KEIN BLEI und letztendlich ein schön fetter SANDAAL unten rangetüddelt. Die ganze Montage war so ca. 50-55 cm lang.

Hab also dann damit weitergefischt und konnte dann auch rechtschnell meine ersten Erfolge damit erzielen, schöne Wolfsbarsche so alle um die 50 – 70 cm. Ich hätte wirklich nicht gedacht dass sie den Sandaal so aggressiv verschlingen würden, also ich musste schon echt aufpassen wo denn mein gutes pöselchen hinsauste. So ging dass eigentlich jeden Abend und immer mit den gleichen Ergebnissen. So dass eigentlich geile hab ich aber erst am vorletzten Tag gemacht, nämlich: Deep Sea Fishing!

charterboot

© Rick G. (Zandersnook)

Deep Sea Fishing vor der Küste von Cornwall

Ebenfalls hammer geil! Aber es hatte auch ein bisschen Ähnlichkeit mit unseren guten alten Angelkuttern. Also das Schiff mit dem ich raus gefahren bin war mehr so ein kleines Charterboot und nicht so wirklich ein Fischkutter, so wir sind erstmal 2 Stunden auf den großen Atlantik rausgefahren und immer schön an der Küste lang. Als wir dann bei den ersten Fanggründen angekommen, gings auch schon richtig los, eigentlich hatte mir der Captain gesagt dass wir ruhig auf ein paar Rochen und auch Sharks hoffen können die haben wir allerdings nicht zu Gesicht bekommen sondern nur massenweise POLLAKS und zwar ehrlich schöne alle so zwischen 10 und 25 Pfund!

Die machen schon Spaß! Die Montage sah so aus: 150 gramm Blei, davor Seitenarm und daran ein 2.30 mm Vorfach mit nem Art Gummimack am Ende. Also man würde es eher als einen Gummisandaal bezeichnen aber irgendwie sowas in der Richtung war das so das ganze wurde dann an ner schönen 50 lbs.!! Bootsrute und einer tld. 2 – Speed Multirolle (kennt ihr bestimmt, von Shimano so ein klassiker, wenn nich guckt einfach mal in nen shimano katalog) und ne schön dicke Monoschnur.

fangfoto-pollack-in-cornwall_0

© Rick G. (Zandersnook)

Das ganze hat man dann schön runter gelassen, alle Spots waren so ungefähr um die 40 -20 meter tief und dann bis auf dem Grund und dann langsam 30 Umdrehungen hoch und dann wieder runterlassen und immer wieder das gleiche, meistens wurden die Köder so ungefähr bei 20’sten Umdrehung genommen und dann ging der Tanz ab….. schön erstmal nen 15 Pfünder 40 Meter hochpumpen, das macht spaß tut aber auch in den Armen weh.

Der ganze Trip war ca. 8 stunden lang und wir waren 6 leute aufm Boot und haben eingentlich bis auf ein paar Knurrhähne nur Pollacks und Dorsche gefangen. Aber ich kanns nur jedem empfehlen wenn ihr mal da seid solltet. Falls ihr nähere infos wollt dann fragt mich einfach. Aber mein fazit is: cool cool cool cool cool. Ich werde auch mal versuchen ein paar pics vom deep sea fishing reinzustellen die ihr euch dann reinziehen könnt.

Bilder von © Rick G. (Zandersnook)