Ich weiss was jetzt einige sagen werden: Was die Brandungsangler gehen zum Forellenpuff zum angeln? Auch wir haben nicht nur Brandungsangeln im Kopf, manchmal muß es auch mal etwas anderes sein und unsere Freunde im Verein hatten schon immer mal den Wunsch geäußert an einem Forellensee die ganze Nacht durchzuangeln.

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

FFT Nachtangeln am Forellenpuff

Genau das haben wir gemacht und zwar hatten einige Sportfreunde die ab und zu mal zu einem Forellenhof fahren immer schon denn Wunsch geäußert einmal an so einem See ein Nachtangeln durchzuführen. Der Wunsch meiner Kameraden ist mir Befehl und so pachtete ich den Forellensee in Bullendorf für eine Nacht. Die Anmeldungen für dieses Gemeinschaftsangeln ging trotz des Interesses recht zähflüssig von statten.

Da manch einer denkt: “Ich bin sowieso immer dabei, mich wird man schon einplanen”. Weit gefehlt wenn man einen See pachtet muss man auch diefinanzielle Seite geklärt haben, das heisst man muss rechtzeitig das Geld zusammen bekommen. So meldeten sich dann doch bis zum letzten Tag vor dem Angeln 15 Sportfreunde des Club`s an.

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Ich wollte am See möglichst gleiche Bedingungen für alle wahren und so steckte Heiko Sitzplätze (Startschilder) ab. So konnten wir die Plätze auslosen. Kein Rennen, keinen Streit um die besten Plätze. Denn einige kannten den See schon und hätten hier natürlich einen Vorteil gehabt. Da wir aber ein freundschaftliches Angeln durchführen wollten sollte in dieser Nacht kein Kamerad ohne Fisch nach Hause gehen.

Und so belegten wir die gelosten Plaetze pünktlich, so das wir um 19:00 Uhr anfangen konnten. Um 20:00 Uhr kam unsere Besatzforellen rein. Es ging schleppend voran. Am Tage wurde schon schlecht gefangen und dieses setzte sich leider in der Nacht fort. Gegen 0:00 Uhr machten wir eine Pause mit einem Mitternachtsgrillen. Alle Sportfreunde trafen sich am Hauseigenen Grillplatz, so das wir alle zusammen ein wenig klönen konnten.

Die Fänge waren bisher nicht so toll gewesen und alle setzten ihre Hoffnungen in die Morgendämmerung. Nach dem gemeinsamen Grillen losten wir die Angelplätze Neu aus um wirklich jedem die grösstmögliche Wahrscheinlichkeit zu bieten nicht als Schneider nach Hause zu gehen. Bisher lief alles recht reibunglos, was zum Teil auch Gregor Knobelsdorf dem Eigentümer der Seen zugute zuhalten war.

Die ganze Nacht über hatten wir spitzen Wetter, einen leichten Wind und keinen Tropfen Regen. Gegen 5:00 Uhr Morgens setzte dann doch Regen ein der innerhalb von 10 Minuten richtig kräftig wurde. Um 6:00 Uhr Morgens war festgelegtes Angelende.

Die Fänge der Nacht am Forellensee

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Forellensee Bullendorf © MaBoXer

Da wir die Fische weder gewogen noch gemessen hatten kann ich nur über den Daumen peilen. Der Beste Fänger war P.Schulz mit rund 14 Forellen. Es wurden insgesamt drei gute Aale aber leider keine Karpfen gefangen. Ausserdem konnten wir rund 80 Forellen fangen was eigentlich kein schlechtes Ergebnis darstellt, wenn man bedenkt das wir ja ein Brandungsanglerclub sind. Alles in allem fand ich diese Aktion doch ganz gut.

Mit 15 Mann an einem Mittelgrossen See zu Angeln macht auch ohne Riesen fänge Spass. Im Grunde ist doch jeder selber seines glückes Schmied, aus diesem Grund kann sich auch keiner weiter beschweren. Wer keinen Spass daran hatte weil er mit falschen Voraussetzungen gekommen war, ist selber Schuld.

Fazit vom Nachtangeln am Forellensee. Schönes Angeln an einem schönen See mit tollen Freunden. Falls Ihr Lust habt das im nächsten Jahr zu wiederholen meldet euch bei mir.